3683 ist eine 3D-Studie und Installation über Raum, Typografie, typografische Praxen, Materialität, Proportionen und 3683 Buchstaben.

Die Geschichte dahinter: Christof Nardin lebt und arbeitet am 3. Oktober 2013 genau 3683 Tage in Wien. Dieses 10-jährige Jubiläum ist Anlass für die Installation „3683“ — ein Ausflug in die Seiten- und Sackgassen des Gedächtnisses. Nardin zeigt, dass Erinnern ein fortlaufender Akt der Gestaltung ist. Erlebtes, Persönliches und Weltbewegendes werden in ihre kleinste Einheiten zerlegt, recycelt und rekontextualisiert. Ausgangspunkt ist die These Platons, dass durch die Verschriftlichung von Erinnerung diese nicht mehr privat sei und folglich von anderen manipulierbar werde. Rätsel, die sich in der Ausstellung ergeben, können auf Twitter mit dem Hashtag #cn3683 enträtselt werden.

 

Zum Portfolio von Christof Nardin
Weitere Beiträge von Christof Nardin

S.H.

Wie lange ist die Installation denn zu sehen? Gibt es eine Deadline?

Greetings
Siegbert H.

Cn

3683 war von 27. September bis 6. Oktober 2013 bei der Vienna Design Week zu sehen. Herzlich, Cn

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

The 3683 Story

3683 ist eine 3D-Studie und Installation über Raum, Typografie, typografische Praxen, Materialität, Proportionen und ...

in

Nächster Artikel

Portfolio

Supernett

FaceType

Schon mal die Helvetica mit der Hand geschrieben? FaceType macht das Supernett™! Am Anfang war eine kleine Idee, am ...

in ,

Vorheriger Artikel

Interviews

Coperto

Milieu Grotesque

Coperto ist die neue Grotesk-Schrift von Milieu Grotesque, die auf einer rechteckigen Form mit deutlichen ...

in , ,