THE AFTERNOON TRAVEL TYPE PERFORMANCE / Workshop an der FH Aachen

in , ,

Dass man Typo nicht zwangsläufig nur am Bildschirm oder in gedruckter Version findet, beweist dieses tolle Projekt, welches im Rahemn eines Workshops an der FH Aachen entstanden ist.

Pressetext: Im Rahmen eines Workshops unter der Leitung von Prof. Karel Boonzaaijer und Prof. Ilka Helmig beschäftigten sich Studierende des Fachbereichs 04 Gestaltung der FH Aachen für eine Woche mit dreidimensionaler Typografie.

Es wurden über 100 Zeichen und Symbole konstruiert, mit denen die Studierenden im Rahmen des Kulturprojektes KULT.TOUR2009 den Aachener Bahnhof zum Mittelpunkt einer vierstündigen Performance machten.

Ziel war es, im Bahnhof, auf Bahnsteigen und in Zügen den Reisealltag durch unerwartete visuelle und akustische Signale zu erweitern. In Form von typografischen Performances wurden Wörter und Texte in Spontan-installationen inszeniert, die Passantenströme neugierig gemacht und zum Verweilen angeregt.

Video: http://www.youtube.com/watch?v=G7vsde5LgN0

www2.design.fh-aachen.de

CHris S

Yeah. echt cool. voll einfache mittel und es sieht lustig aus.
wird man fast neidisch, dass man selbst nicht dabei war.

Johannes

Gefällt mir sehr gut.

Marcel

und noch ein neidischer meldet sich hinzu _ tolle aktion

Gast

Ich mein das klingt so nett " um der digitalisierung entgegenzuwirken" sieht für mich aber eher aus wie "um dem aktuellen Trend nachzueifern"

Tabea

Super!! Wunderbar!! Schade dass ich nicht dabei sein konnte. Viele Grüße aus Schweden.

Gast

sehr schön.
welches material wurde da für die Zeichen verwendet?

Miriam

oh nein, schon wieder müssen menschen ihren unmut über alles und jeden zum ausdruck bringen. natürlich ist im moment die form der 3d-gestaltung mit hilfe von riesigen papp- und papier-installationen trend (die arbeiten von pixelgarten sowie viele weitere gute projekte z.b.), aber deswegen hat dieses projekt doch durchaus seine berechtigung und kann als workshop-konzept verwendet werden. lasst uns doch alle bei jeder gelegenheit das rad neu erfinden! man kann doch gewisse trends aufgreifen und mit ihnen arbeiten. solange man dinge nicht 1 zu 1 kopiert. na ja, manche »kritik« dieses blogs sollte man getrost ignorieren. konstruktiv ist immer gut, aber einfach immer bei allem zu sagen »oh, ihr eifert einem trend nach!«, kann ich nicht nachvollziehen. ich finde es ist auch eine gute sache, wenn studenten sich zu so einer art workshop zusammenfinden. vielleicht auch mal in kooperation mit anderen hochschulen... grüße aus schwäbisch hall

miriam

Gast

die riesige pappkamera ist porno!!!
super!

:)

agnesb

sehr coole action.

toll umgesetzt!!!

Gast

haha! Als ich eine Studentin war, waben wir auch was so aehnliches gemacht! Super!
http://www.youtube.com/watch?v=3Pnx4DE3dPI

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

AachenDesign DIPLOMA Sommer 2007

WILD – KREATIV – DIREKT – MITTEN INS HERZ

Wir laden Euch herzlich ein zur DIPLOMA SOMMER 2007 – Der Ausstellung des Fachbereich Design der FH Aachen. Erlebt ...

in ,

Nächster Artikel

Gangpol & Mit – Faits Divers / Prepare for Pictopia

Neue Pictoplasma Publikationen

Pictoplasma hat seinen Sitz in Berlin und beschäftigt sich mit Entwicklungen im Character Design. Durch viele ...

in , ,

Vorheriger Artikel

»Belletristik. Zeitschrift für Literatur und Illustration«

Sonderausgabe zum »Festival Zeitkunst« in Berlin

»Texte voller Musik, Bilder voller Worte.« Den Autoren der Zeitschrift Belletristik dienten zum einen ausgewählte ...

in ,