AM 13 »KAMPF« / Das Magazin der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

in , ,

Mit etwas Verspätung möchten wir die 13. Ausgabe der Akademischen Mitteilungen (kurz »AM 13«), das Magazin der Kunstakademie Stuttgart, vorstellen.
Wer die beiden Vorgängerausgaben kennt, der wird sicherlich überrascht sein. Es ist immer wieder schön zu sehen, das sich die »AM« nicht, wie viele andere Hochschulmagazine, auf ein Format und einen bestimmten Stil festlegen, sondern jede Ausgabe ganz nach den Vorstellungen des jeweiligen Gestalter-Teams umgesetzt wird.

Nach AM 11 und AM 12, die mit Antiqua-Stil, Hochglanzcover, aufwändigen Veredelungstechniken und typografischen Feinheiten glänzten, scheint es fast so, als wolle die Nummer 13 gegen all das rebellieren.
So falsch liegt man nicht, denn das Thema der aktuellen Ausgabe lautet »Kampf«.
Im rotzigen Handmade-Look auf Recyclingpapier, mit einfacher Klammerbindung, erinnert das Heft stark an die wieder sehr beliebten Fanzines.
Grelle Farbkombis, ein unverkrampfter Umgang mit Typo und Bildmaterial, schräge Illus und dunkle Fotostrecken ziehen sich durch das ganze Heft. Das provokative und teilweise aggressive in der Gestaltung mag polarisieren, aber in Bezug auf den das Thema der Ausgabe irgendwie auch wieder passend.
Wer sich selbst ein Bild davon machen will, der kann die AM 13 hier bestellen.

–Wer seid ihr und in welchem Semester studiert ihr?
Wir sind Karolina Pyrcik und Manuel Dollt und studieren im zehnten Semester.

– Warum gerade Kampf? tatsächlich eine kleine Rebellion gegen die beiden Vorgängerausgaben?
Ja, so falsch ist das gar nicht. Obwohl wir die letzten beiden Ausgaben und deren Macher schätzen, finden wir auch, dass es zur Zeit im Magazinbereich sowieso schon viele schicke Hochglanzhefte gibt. Deswegen haben wir versucht dem ein wenig entgegenzusteuern. Ein Punkfanzine sollten die AM13 allerdings auch nicht werden.
Für unser Thema hat indirekt die Ausgabennummer - Dreizehn - den Ausschlag gegeben. Von da kamen wir zur "Wilden Dreizehn" und von den Piraten war es dann auch nicht mehr weit bis zum Kampf.

– Habt ihr im Vorfeld die Leute aufgerufen Beiträge zum Thema Kampf einzureichen oder wie lief die redaktionelle Arbeit ab?
Das lief unterschiedlich ab. Einige Texte sind in direkter Zusammenarbeit mit den jeweiligen Autoren entstanden, wir haben die Themen mit Ihnen erarbeitet und später die Entwürfe zusammen durchgesprochen. Wir waren also unsere eigenen Redakteure. Andere Beiträge sind mehr "auf Zuruf" entstanden - wir haben das Thema vorgegeben und dann abgewartet was kommt. Den Bericht von Matthew Collin über die politische Unterdrückung in Weißrussland haben wir, da er uns sehr wichtig erschien, auf deutsch nachgedruckt. Er war davor schon auf Englisch erschienen.

– Könnt ihr uns noch was über die verwendeten Schriften erzählen?
Den AM13-Schriftzug und die meisten Headline-Fonts haben wir speziell für die AM gebastelt. Die "MIA" (aus der Pulver-Records-Story)
hat uns netterweise unsere Kommilitonin Anne-Katrin Koch gegeben. Für den Fließtext haben wir die Century Schoolbook Monospace verwendet. Als kleine Unterstützung von DieGestalten hatten wir außerdem die BlenderPro für Fußnoten und die Regular, die wir im Übersetzungsheft verwendet haben. Die Seitenzahlen sind in der "Reload" gesetzt, die Manuel zu einer anderen Gelegenheit entworfen hatte.

– Wie lang habt ihr für das Projekt gebraucht und wer hat euch dabei betreut?
Insgesamt hat das ganze etwa sieben Monate gedauert und betreut hat uns unser Professor Hans-Georg "Popeye" Pospischil.

– Vielen Dank für das Interview!

»cheap and in english« ist die Übersetzung in einem separaten Heftchen.

AM 13 Poster

Pressetext:

Auf's Maul oder was?
Die AM13 – eigentlich Akademische Mitteilungen 13 – sind ein monothematisches Magazin von Karolina Pyrcik und Manuel Dollt, entstanden an der Kunstakademie Stuttgart. Es geht hier um den Kampf. Ob er nun wie bei Hamlet im Kopf stattfindet oder wie in Weißrussland zwischen Jugend und stalinistischem Regime ausgetragen wird – gekämpft wird überall. Wo und in welchen Ausformungen er sonst noch stattfindet steht schwarz auf weiss in den AM, natürlich in ästhetisch angemessender Form verpackt, damit es auch Spass macht. Also, gleich bestellen! Am 13

Gast

GEIL!!

Gast

yes

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

AM12

sind raus. die schwaben können alles.

die akademischen mitteilungen 12 sind diesen sommer erschienen. das ist ein sehr willkommener anlass, hier ...

in , 2 comments

Nächster Artikel

Wie Internet-affin schätzen Sie sich ein?

Eine Umfrage von Freiburger Grafik-Studenten

Hallo, wir sind Michael und Peter, zwei Studenten im letzten Semster Grafik-Design. Unser Abschlussprojekt wird ...

in 5 comments

Vorheriger Artikel

PERL APACH SCHENGEN / SCHENGEN PIEREL OPÉCH / APACH SCHENGEN PERL

Diplomarbeit von Bianca Schmitt an der FH Mainz

01 Das unentbehrliche Grenzbuch. 02 Der Wegweiser der fabelhaften Dinge. 03 Die Grenze für die Hosentasche. 04 100 ...

in , 6 comments