Interviews

Anoushka Matus / Special Schweizer Illustration

in ,

Weiter geht es mit dem Schweizer Illustratoren-Special anlässlich der Veröffentlichung des Slanted Magazins #23 – Swiss Issue. In den kommenden Wochen stellen wir euch hier auf slanted.de spannende Illustratorinnen und Illustratoren vor, ohne die die Schweizer Grafik-Welt nicht die selbe wäre. 

Anoushka Matus studierte an der Schule für Gestaltung Basel und verliess den Ort als diplomierte Grafik-Designerin. Sie arbeitete als Grafikerin bei Annabelle, einem Schweizer Frauenmagazin, wo ihre Illustrationen über einige Jahre publiziert wurden. Man merkt es bis heute an der liebevollen Aufmerksamkeit für kleine, fast alltägliche Dinge. Anoushka hat ein Gespür dafür, unauffällige Geschichten zu entdecken und mit wenigen Zügen zu erzählen. Auf ihrem Blog gibt sie viele Beispiele dieses Talents. Einmal nannte sie eine auf den ersten Blick verblüffende Inspiration: »Körperhaltung ist ein Thema, das mir nie Ruhe lässt. Wie steht ein Mensch da und wie lässt ihn das zu einem besonderen Menschen werden?« Anoushka lebt und arbeitet in Zürich.

Wir haben Anoushka Fragen zu einem Auftrag gestellt, den sie 2013 mit Nora Steimann umgesetzt hat: Illustrationen zu einem Branchenbericht des in der Schweiz marktführenden Immobilienbewerters Wüest & Partner.

Was war das Spannendste an der Aufgabe?

Der Auftraggeber gab uns das Thema Wohnen vor, ansonsten waren wir absolut frei und konnten aus dem Vollen schöpfen. Die Illustrationen entstanden zusammen mit Nora Steimann. Wir wollten, dass die Arbeit eine Einheit bildet, uns aber trotzdem Platz lassen für unsere unterschiedlichen Herangehensweisen. Der kreative Prozess durchläuft verschiedene Phasen: Ideen sammeln und recherchieren, aussortieren, skizzieren, wieder sortieren und umsetzen. Das sind sehr individuelle Abläufe und ich fand es spannend zu sehen, wie Nora das macht. Ich würde sehr gerne wieder mit Nora zusammenarbeiten und hoffe, dass sich bald wieder mal etwas ergibt. 

Welche Fähigkeiten konntest du dabei nutzen?

Meine Ideen sprudeln zu lassen und spielerisch umsetzen, das liegt mir besonders. Es gab einen Punkt wo wir merkten dass die Illustrationen zu unterschiedlich wirkten. Da haben wir uns entschieden die Farben zu reduzieren, das brachte die Bilder wieder näher zusammen. Momentan arbeite ich an einer Serie von Holzschnitten und da kommen mir diese Bilder wieder in den Sinn. 

Hat dich das Ergebnis überrascht?

Wir wussten in welchem Umfeld, und in welcher Form unsere Arbeiten publiziert werden. Wir haben die Gestaltung von der Konzeptphase bis zum Schluss betreut, da ist man am Schluss natürlich nicht mehr überrascht. Geschäftsberichte und Quartalsberichte sind natürlich tolle Aufträge. Es gibt wenige Medien wo man ganzseitige Bilder so grosszügig und in dieser Menge präsentieren kann.

 

Illustrationen © Anoushka Matus

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Alina Günter

Special Schweizer Illustration

Hier kommt der dritte Teil unseres Schweizer Illustratoren-Specials anlässlich der Veröffentlichung des Slanted ...

in

Nächster Artikel

Antithesis – ein Tanzfilm und eine Schriftfamilie von Yanone

Nach der ersten Vorschau auf der TYPO Berlin ist es nun endlich soweit: Der Tanzfilm des Schriftgestalters und ...

in ,

Vorheriger Artikel

form N° 253 – Land of Design – Switzerland

Die Schweiz ist nicht nur Schwerpunkt der aktuellen Slanted Ausgabe, sondern auch im Fokus der aktuellen form No. ...

in ,