Zuerst habe ich nur das Plakatmotiv Bomb Fishes von Ahn Sang-Soo im Internet gesehen. Es stand kein Titel dabei, der Hintergrund war nur undeutlich zu erkennen. Die Komposition hat mir einfach gefallen und ich dachte es wäre eine Textpassage in Hangul für eine Veranstaltung in Seoul, wo Sang-Soo an der Hongik Universität unterrichtet.
Tatsächlich ist die Textpassage aber ein unverständliches Dada-Hangul aus Konsonanten für eine bizarre, unverständliche Situation. Es zeigt im Hintergrund einen Strand in Korea, übersät mit amerikanischen Übungsbomben. Die US-Army hat in dieser Region bis 1991 regelmäßig Kriegsspiele über dem Meer veranstaltet. Das Plakatmotiv Bomb Fishes zeigt die Überreste davon. Ahn Sang-Soo hat Bomb Fishes für die koreanische Friedensbewegung Life Peace in Eigeninitiative gestaltet. Gleichzeitig hat er damit seine damals neuentwickelte Hangul-Typografie einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Hangul ist Koreas traditionelle Sprache - die von Englisch und Chinesisch zurückgedrängt wurde.
Ahn Sang-Soo

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Imagining Hangul

Ahn Sang-Soo am 22.12.05 in Basel

Der Blick über typografische Grenzen bleibt spannend - auch in der Regio. Ahn Sang-Soo aus Korea kommt am 22.12.05 ...

in

Nächster Artikel

Happy New Year

2006

wir wünschen allen slanted lesern ein wunderbares neues jahr 2006!

in

Vorheriger Artikel

Advent Advent

Der Typo-Adventskalender 2005

Fröhliche Weihnachten Joyeux Noël Merry Christmas 24.12.05 new york, chelsea, 26th street, 11.02.1999 das ist ...

in 8 comments