Cameo Magazin #3 – Ankommen

in ,

Zwischen September 2016 und Februar 2017 haben Menschen mit und ohne Flucht- oder Migrationsgeschichte eine Redaktion gebildet, um zusammen eine professionelle Publikation zu gestalten. In eigens angemieteten Redaktionsräumen in der Innenstadt Hannovers wurde miteinander diskutiert, gelacht und gearbeitet. Und schließlich konnte der Verein am 24. Februar 2017 das Magazin veröffentlichen – ein Potpourri aus journalistischen und künstlerischen Beiträgen zum Thema »Ankommen«.

Was bedeutet Ankommen für dich? Diese Frage haben sich die heimischen und neu angekommenen Hannoveraner gestellt. Über 70 Teilnehmende aus 26 verschiedenen Nationen haben ihre Geschichten und Ideen zum Thema Ankommen eingebracht. In offenen wöchentlichen Treffen und mit Unterstützung einer ehrenamtlichen Redaktion entstanden die Beiträge des Magazins, die Themen wie Flucht, Asyl, Integration, Migration und Gesellschaft behandeln. Ein interkulturelles Magazin, das Platz für Vielfalt schaffen und Vorurteile brechen möchte. Auch wenn ein großer Teil der Magazinschaffenden eine Fluchtgeschichte hat, ist es kein Fluchtmagazin – denn Menschen, die dieses Schicksal erlitten haben, sind es satt, darauf reduziert zu werden. Beim redaktionellen Austausch der Teilnehmenden ging es um mehr: Vor allem um die Frage, wie man gemeinsam in einer Gesellschaft von Morgen leben möchte. Die nun im Cameo Magazin #3 gebündelten Fotoserien, Interviews, Grafiken, Essays und poetischen Texte geben dem interkulturellen Austausch ein Gesicht. 

Zum Beispiel zeigt die Fotoserie des iranischen Fotografen Alireza Husseini die Umstände und Hürden auf, die Menschen auf den Flüchtlingsrouten nach Europa zu überbrücken haben. Die Fotoserie hat Alireza Husseini mit dem Smartphone aufgenommen, sie dokumentiert seinen Weg nach Deutschland. Im Cameo Magazin kommt dazu auch Alirezas Lehrer für Fotografie, Kyarng Alaei, zu Wort, der eine Rezension der Fotoserie aus dem Iran geschickt hat. 

Nach der Veröffentlichung soll es weitergehen mit weiteren Magazinen aber auch mit einer Online-Plattform, auf der die gemeinsame Arbeit fortgesetzt werden soll. Diese Website soll außerdem als Netzwerk-Plattform funktionieren, um Interessierte aus ganz Deutschland zusammenzubringen – weiterhin mit dem Ziel, Vielfalt zu schaffen und sichtbar zu machen. 

Cameo Magazin #3 – Ankommen

Herausgeber/Gestaltung: Cameo Kollektiv
Verlag: Selbstverlag
Veröffentlichung: März 2017
Umfang: 128 Seiten
Format: 28 × 22 cm
Sprache: Deutsch, Arabisch, Englisch, Persisch, Tigrinya, Spanisch
Ausführung: Softcover
ISBN: 978-3-00-055829-0
Preis: 5,- EUR
 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Cameo Magazin #2: Kloster Weingarten

Dies ist eine Geschichte übers Hinschauen. Julius Matuschik und Sebastian Cunitz haben hingeschaut und mit Ihrer ...

in ,

Nächster Artikel

Prototypo

Kreiere Deine eigene Schrift mit ein paar Klicks

Wolltest Du schon immer mal Typedesigner sein und genau DIE richtige Schrift für Dein nächstes Projekt kreieren, ...

in , , , ,

Vorheriger Artikel

Marzahn neu sortiert – Realität und Utopie

»Marzahn ist einen Moment wert. Durch Verknüpfung von Beobachtungen und Beschreibungen entsteht nicht ein Marzahn, ...

in , ,