Coma Font Family / von Alois Ganslmeir & Jörg Herz

in ,

Ursprünglich wurde Coma Font als Plakatheadline-Font von Alois Ganslmeier entworfen und dann zu einem kompletten Schriftsatz mit Groß- und Kleinbuchstaben in westlichen, kyrillischen, griechischen und hebräischen Zeichen samt Sonderzeichen, sowie drei verschiedenen Schnitten von Jörg Herz und Andy Jörder weiterentwickelt.

Coma Font ist eine massive und konstruierte Schrift, die vor allem als Headline-Font eingesetzt werden kann. Beim reinen Einsatz von Versalien entsteht eine Balkenoptik, da es keine Ober- und Unterlängen gibt. Die Schrift lebt besonders von ihrer Massivität, den eckigen Formen und dem flächigen Bild, das durch den zeilenweisen Einsatz entsteht. Nicht umsonst lautete der Arbeitstitel „Dick und Eckig“.

Kleine Verlosung von Coma Font auf FB

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Viktor

Bei einem Spaziergang durch Hamburgs Karo­- viertel entdeckte ich in einem kleinen Trödler- laden ein Set mit ...

in

Nächster Artikel

Typodarium 2011

Your daily dose of Type

  Das neue Typodarium ist da! Druckfrisch aus der Presse und mit 365 Tagen Typoinspiration für das kommende ...

in , 5 comments

Vorheriger Artikel

Birdwatching

Eine Organisation für kreative Frauen

  70 Prozent der Designstudenten sind Frauen, aber 60 Prozent der Designindustrie wird von Männern dominiert ...

in , , , 31 comments