decodeunicode – the world’s writing systems / Update

in ,

109.242 Zeichen online! Zehn Jahre nach ihrer Gründung stellt die Typografie-Plattform decodeunicode eine neue, komplett überarbeitete Website vor.

Der internationale Unicode Standard sorgt seit 1991 dafür, dass die Schriftzeichen der Welt auf Computern, Smartphones und Tablets einsetzbar sind. Heute können mit Unicode 6.0 insgesamt 129 Schriftsysteme zuverlässig dargestellt werden. Jedes Jahr werden neue Zeichen aufgenommen. In den letzten Jahren wurde der Unicode Standard besonders durch die Aufnahme der Emojis weltweit bekannt.


Das Team der Hochschule Mainz decodeunicode beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Projekt, das versucht, über eine unabhängige Online-Plattform Basis für eine typografische Grundlagenforschung zu schaffen und dem Computer-Nutzer einen inhaltlichen Zugang zu den Zeichen dieser Welt zu ermöglichen.
Die Plattform der Hochschule Mainz, gegründet 2005, finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), erleichtert über vielfältige Publikationen den Zugang zu den Unicode-Zeichen und beleuchtet ihre typografische Seite. Die vielfach ausgezeichnete Website hat mehr als 1 Mio. Unique Visitors pro Monat.

Die neuen Features des Updates im Einzelnen:

109.242 Zeichen als SVG-Datei
Zu jedem Unicode 6.0 Zeichen wird eine frei verwendbare Abbildung vorgestellt. Sie ist vektorbasiert, kann also in allen Größen eingesetzt werden.

Sprachen
Erstmals werden zu jedem Zeichen die Sprachen angegeben, in denen es verwendet wird.

Schriftsysteme
Alle 129 Scripts werden mit einem wissenschaftlichen Text von Dr. Deborah Anderson von der Script Encoding Initiative (SEI) der Universität Berkeley, Kalifornien, USA, vorgestellt.

Confusables
Zu jedem Zeichen werden ähnliche Zeichen angezeigt, mit denen es nicht verwechselt werden sollte.

Most viewed characters
Auf der Startseite werden die meist besuchten Zeichen in einer TOP 40 (großer Screen) bzw. einer TOP 10 (Smartphone) angezeigt.

Gestaltung: Johannes Bergerhausen, Ilka Helmig, Siri Poarangan
Software-Entwicklung, Programmierung, Database: meso.net, Frankfurt am Main

Geplant ist ein Update auf Unicode 9.0 (Juni 2016) für Herbst 2016.

2011 veröffentlichten Johannes Bergerhausen und Siri Poarangan im Rahmen des decodeunicode Projektes ein Buch zum Thema.

In der Einleitung des Buches heißt es: »Versteckt in den Tiefen der Tastatur schlummern ungeahnte Zeichenschätze. Unicode setzt dem Turmbau zu Babel die vereinten typografischen Nationen entgegen und verweist jedes Zeichen auf seinen codierten Platz. decodeunicode erleichtert den Zugang zu allen 109.242 digitalen Schriftzeichen dieser Welt und macht sie auffindbar. Das Projekt lädt ein zum Entdecken unbekannter Zeichen und zum typografischen Experiment mit diesem alten und neuen Zeichenschatz. Alle existierenden Schriftsysteme der Menschheit werden vorgestellt: lebende wie ausgestorbene, häufig genutzte ebenso wie Nischenschriften.«

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

decodeunicode – Die Schriftzeichen der Welt

656 Seiten mit über 109.242 Zeichen

Prof. Johannes Bergerhausen und Siri Poarangan beschäftigen sich seit vielen Jahren mit dem Projekt decodeunicode, ...

in ,

Nächster Artikel

FORTY FIVE SYMBOLS #2

Die zweite Ausgabe des Magazins FORTY FIVE SYMBOLS #2 stellt fünf Arbeiten aus dem gleichnamigen ...

in ,

Vorheriger Artikel

Porto: Inês Nepomuceno & Márcia Novais

Meu Portugal meu amor

Am Morgen unseres letzten Tages in Porto trafen wir Inês Nepomuceno und Márcia Novais. Inês wohnt mit ...

in , , , ,