Seit Kurzem gibt es das neue Blog designator, welches von Georg Engels initiiert wurde. Es beschäftigt sich mit den Kernthemen »Designer und Autor«, »Designer als Autor« und »Autoren über Design«.

Da das Blog erst seit Anfang des Jahres online ist, sind noch nicht sehr viele Artikel zu sehen, jedoch sind die bisher geschriebenen ausführlich durchaus empfehlenswert.

Aus der Beschreibung: In der Semiotik steht der Begriff »Designator« für eine sprachliche Aussage, die einen Gegenstand bezeichnet. Hier ist aber zunächst etwas anderes damit gemeint: eine Verschmelzung der Begriffe »Designer« und »Autor« in einem Kunstwort. Das definiert per se die möglichen Inhalte dieses Forums, in dem sich Designer/innen und alle Design-Interessierten als Autoren ihrer Arbeit äußern – oder als Kritiker und Betrachter der gestalteten Welt. Wodurch dann auch die ursprüngliche Bedeutung von »Designator« wiederum mitschwingt.

Zur Gestaltung der Seite zitiere ich aus dem designator-Blogaretikel »Warum so grob?«: Warum ist hier das alles so groß und fett, der Titel, die Headline-Schriften, die Balken? Wäre nicht ein ganz feiner und eher neutraler Style besser, der die Inhalte stärker in den Vordergrund treten lässt? Nun, diese Seite ist – für ein solches WordPress-Format noch ungewöhnlich – im responsiven Design erstellt worden, d.h. sie passt sich automatisch dem jeweiligen Medium an, vom großen Computerbildschirm über Laptop- und Tabletdisplay bis hin zur Smartphone-Größe. Ausgetüftelt und realisiert von treemotion.at

Und wer selbst mitmischen will, der kann seine Vorschläge per Mail senden. Wir sind gespannt, wie sich designator entwickelt!

www.designator.de

Mathias

Warum responsive design grob sein muss ( http://www.google.de/search?q=responsive+design+examples ) und das in Wordpress ungewöhnlich sein soll ( http://www.google.de/search?q=wordpress+responsive+themes ) will mir trotzdem nicht in den Kopf. Sorry, aber das lass ich nicht gelten...

Georg / designator

Mathias, du hast völlig recht, die Argumentation war wohl zu flapsig. Es ist aber auch eher ironisch gemeint, das Grobe. Die Skin wird sich im Lauf der Zeit ändern, sich dann auch mal ganz fein und klein geben. In Bezug auf den Namen und als kräftiges Startsignal fand ich das so ganz lustig, auch ein wenig als Reverenz an die alten Kämpen wie Massimo Vignelli. Und: Ich kenne wenige responsive Dinge in diesem Bereich, aber ich bin da auch kein Maßstab – Deshalb danke für die Hinweise!

Noel

Stimmt! Wir haben auch ein responsive Layout auf unserem Blog der Gestaltungsfakultät HS Pforzheim und ich hoffe der wirkt nicht grob :)

Aber der Designer als Autor ist aufjedenfall ein vielversprechender Blogtitel. Dazu wären eventuell auch die Themen unserer Masterthesen hier interessant:

http://www.designpf.com/2012/01/prasentation-der-masterthesen-27-28-januar/

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Typographica

Früher haben wir öfter mal auf Artikel auf Typographica verwiesen. Den Blog selbst, den wahrscheinlich viele von ...

in ,

Nächster Artikel

Lotteries

Schön Scheitern

Stegreifgeschichten vom Scheitern

Schön Scheitern – wie absurd hört sich das für uns an?! Wie kann man denn schön scheitern? Und überhaupt? Und genau ...

in , , 2 comments

Vorheriger Artikel

Interviews

Design Voices

Was geht in den Köpfen der weltweit führenden Designer vor? Was ist ihnen gerade am wichtigsten? Und wie ...

in ,