Es ist schon etwas länger her, dass wir zuletzt von der Dummy berichtet haben. Umso interessierter war ich, zu sehen, wie das Magazin aktuell daher kommt.

Die Dummy erscheint vierteljährlich und wird jedes Mal von einem anderen Designbüro oder Designer gestaltet. Dieses Mal waren die Art Direktoren Jonas Natterer und Falko Ohlmer am Werk und mit »Pfusch«, dem Thema der Ausgabe, hat deren Arbeit nichts zu tun: Schon das Titelbild zaubert uns ein Lächeln auf's Gesicht. Wir mögen die kleinen Feinheiten im typografischen Satz, den Schriftenmix, das Groß und Klein und laut und leise.

Im Pressetext der Ausgabe heißt es zum Inhalt: »Keinen Mist zu machen – das ist schon sehr deutsch. Die schiere Anzahl der Begriffe, die die Sprache für Pfusch aller Art bereit hält, grenzt fast an Exorzismus: Da gibt es Quacksalber, Schlamper, Lobhudeler, Schluderer und Murkser. Genug Protagonisten, um ein Magazin daraus zu machen. Schön wäre es, wenn man nach Lektüre zur Einsicht gelangt, dass das Verhältnis zwischen Einsatz und Ergebnis stimmen muss. Man könnte es die Pfusch-Life-Balance nennen.«

Und auch sehr amüsant finde ich folgende Info zu den Autoren Prof. Anthony King, B. C. Minnie, Linah Ivy & Piyush Ajmani, die von der Dummy als »Niedriglohn-Journalisten« bezeichnet werden: »Für manche, teils abstruse Geschichten fehlte Geld und Zeit, um ihnen auf den Grund zu gehen. Also beschlossen wir, so zu handeln, wie es die Großen tun. Wir rechneten die Sache durch und lagerten unsere Arbeit ins Ausland aus. Über eine Internetplattform heuerten Autoren aus Indien, Südafrika und Kenia an. Für einen Bruchteil der hierzulande üblichen Journalistenhonorare lieferten sie uns schließlich die gewünschten Storys – in einer, wie wir finden, in jeglicher Hinsicht erstaunlichen Qualität.«

Ja, die Qualität stimmt, inhaltlich und visuell und vielleicht sollte ich einfach mal wieder öfters in der Dummy blättern … Die nächste Ausgabe erscheint übrigens am 15. Dezember, so keep you eyes open!

Slanted verlost 3 x Dummy #44 – Pfusch. Um an der Verlosung teilzunehmen, schreibt eine Mail mit dem Betreff »Pfusch« und Angabe eurer vollständigen Postadresse (für den Versand) an verlosung@slanted.de. Die Verlosung endet am Mittwoch, den 12.11.2014 um 11 Uhr. Wer an der Verlosung teilnimmt erklärt sich damit einverstanden, News von Slanted zu erhalten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

Dummy #44 – Pfusch

Gestaltung: Jonas Natterer und Falko Ohlmer
Herausgeber: Oliver Gehrs und Natascha Roshani
Verlag: DUMMY Verlag GmbH
Veröffentlichung: Herbst 2014
Umfang: 114 Seiten
Format: 21 x 28 cm
Sprache: Deutsch
Erscheinungsweise: vierteljährlich
Preis: 6,- Euro

Gast

Kann mir wer sagen, was für ein Fonts benutzt wurden? Insbesondere die serifenlose Schriftart.

Falko Ohlmer

Bei den verwendeten Schriften handelt es sich um die Akzidenz Grotesk sowie Dutch 801.

Julia

Die Verlosung ist beendet und die glücklichen Gewinner sind:
– Philipp Fieß, Karlsruhe
– Tobias Holzmann, Saint-Sulpice
– Lalle Welker, Hamburg
Herzlichen Glückwunsch!

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Dummy 10

Fussball

Dummy-Freunde und Fußballfans werden sich freuen – die aktuelle Ausgabe des Dummy-Magazins ist da und widmet sich ...

in 15 comments

Nächster Artikel

Neu: Taz Wide & Extended

LucasFonts / Gastbeitrag von Sonja Knecht

Die Anfänge: vom Auftrag bis zum ersten Einsatz Die Geschichte der Taz beginnt 1998: Luc(as) de Groot entwirft eine ...

in ,

Vorheriger Artikel

Reportagen Band Nr. 19

Das Reportagen Magazin Nr. 19 ist da!  Der Inhalt in Kürze: - GRAND CRU PESTICIDE. Pflanzenschutzmittel schaden ...

in