Eindrücke von der Stroke Urban Art Fair 2012

in

Wir haben uns für Euch auf der Stroke Urban Art Fair 2012 in München ein bisschen umgesehen. Zu Entdecken gab es eine große Vielfalt an Arbeiten, die sich über vier Tage, sowie mehrere Etagen und Ebenen der Museumsinsel erstreckte. Von Illustration und Malerei, über klassisches Graffiti und Live-Painting, bis hin zu Grafikdesign und Fotografie. Ein kleiner Einblick:

roman liberty

warum kleben viele bilder so nah aneinander?

Fafa

Overdozed coolness!

Gast

weile eine urbane Kunst messe ist... jeder Quadratmeter zählt!

Laborant

Wow. Da sind wirklich sehr viele schöne Sachen bei herum gekommen!

Gast

gott, ist das langweilig, nichts neues seit 20 Jahren...

Das Beet

... schön dokumentiert, danke für den Tribut.

@roman liberty: es gibt einfach zu viele geile Sachen und zu wenig Möglichkeiten sie einem solchen Publikum zu zeigen.

Gast

leck arsch. wer kauft den sowas?

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Stroke artfair 2015

Impressionen

Dieses Jahr waren wir für Euch wieder bei der Stroke Urban Art Fair. Auf der Münchener Praterinsel wurden über vier ...

in , , , , ,

Nächster Artikel

Stilvorlage – eine Vortragsreihe der HAW

Am  26. April lockte der Grafikdesigner Ralph Schraivogel mit seinem Auftaktsvortrag rund 180 Gäste an ...

in

Vorheriger Artikel

Informotion – Animated Infographics

»Das erste Buch zu den Grundlagen animierter Infografik« (Gestalten Verlag). Das Erstellen von Infografiken ist ...

in , , ,