FontLab Studio 5 endlich auch für Mac OS X / Das Weihnachtsgeschenk für alle Schriftgestalter

in

Im September veröffentlichten die Damen und Herren von FontLab eine neue Version ihres FontLab Studios. Für viele Schriftgestalter der Font Editor schlechthin, war er in der neuen Version 5 jedoch bis dato nur für die Windows-Welt verfügbar. Wenn man bedenkt, dass immer noch ein Großteil der Designer mit Mac OS X arbeitet hat man sich selbst somit doch einem gehörigen Zeitdruck ausgesetzt, der wartenden Apple-Schar ebenfalls die aktuelle Version präsentieren zu können. Also, lange Rede kurzer Sinn, bis zum 12. Dezember 2005 hat es nun gedauert, FontLab Studio 5 gibt es jetzt endlich auch für Mac OS X.

Sreenshot FontLab Studio 5 unter Mac OS X (Glyph and Metrics)
FontLab Studio 5 Startscreen für Mac
FontLab Studio 5 Mac OS X-Startscreen
FontLab Studio 5 Screenshot OS X
Sreenshot FontLab Studio 5 unter Mac OS X (Glyph)
FontLab Studio 5 unterstützt alle wichtigen Schriftformate, inklusive Type 1, TrueType, Multiple Master und OpenType. Die verbesserten Features des Font Editors liegen vor allem beim Prüfen und Drucken, den Bézier-zeichnenden Werkzeugen, dem "Font Merging", der OpenType- und Unicode-Unterstützung und dem Autohinting. Neu ist das integrierte Autotracing, das bisher nur separat in ScanFont möglich war. Der Preis für die komplette Version liegt bei 649 US$, als Upgrade von 4.6 bei 99 US$, Studenten bekommen einen ordentlichen Rabatt.
Mehr Informationen und Demo-Download:
fontlab.com

formlos

Das nenn ich mal gute Nachrichten.. :) Das wuerd ich mir gerne sofort und selbst zu Weihnachten schenken, wenns waer, und wenn ich die 650 Dollar mal so schnell haette.. :) ( Oder wenn ich Student waer.. )

Ivo

Eben, wem sagen Sies? Genau wie hier krieg ich als Student ordentlich Rabatt. Übrig bleibt dennoch eine jeweils nicht unerhebliche dreistellige Summe. Ganz schön viel Geld (für ganz schön sinnvolle Sachen) …

Was also tun?

Sharif

Ich finde die Demo-Version schon ziemlich clever gemacht. Hier kann man was probieren und dann sogar abspeichern ...

Naja, ich werde wahrscheinlich untreu – trotz der manchmal seltsamen Funktionen (ist eben ursprünglich ein Programm für die Microsoft-Welt, soweit ich weiß).

Auf jeden Fall kann FontLab mehr als Fontographer.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Fontographer has a new Home

Was erwartet uns da?

"Fontlab Ltd. is pleased to announce the licensing from Macromedia Inc. of the Fontographer product line. ...

in 25 comments

Nächster Artikel

Muttermilch

Miteinander gestalten

Mittlerweile hat es jeder mitbekommen Weihnachten steht vor der Türe. Wenn jemand dieses Weihnachten neben ...

in 1 comment

Vorheriger Artikel

Edwardian Script Pro als Open Type

Jetzt aber ran an die Weihnachtskarte!

Gerade in der Weihnachtszeit kommen die immer wieder kritisch begleiteten Schreibschriften in Mode. Eine der ...

in