Forward Festival für Kreativität, Design & Kommunikation München 2016 / Rückblick

in , , , , , , ,

Seit nunmehr drei Jahren findet jährlich das Forward Festival – Festival für Kreativität, Design und Kommunikation in Wien statt, ein interdisziplinäres Festival, das aus dem Bedürfnis entstand, Kreative aller Disziplinen zusammenzubringen, um sich auszutauschen. 

Im Anschluss an das zweitägige Festival in Wien (7. bis 9. April) fand am 9. und 10. April zum ersten Mal ein Forward Festival in der BMW Welt in München statt. Die Philosophie dahinter ist, einen Austausch zwischen Interessierten und engagierten Kreativen zu erzeugen und neben dem Aspekt der Weiterbildung, einen Einblick hinter die Kulissen der Arbeit von Agenturen oder Künstlern zu gewähren.

 

Durch diese neue Plattform, auf der lokale wie internationale Speaker referieren, können neue Wege entdeckt und Inspiration aus anderen Bereichen der Designwelt geschöpft werden. Neben den Beiträgen von Mirko Borsche, Stefan Sagmeister, Novum, Vice Magazin, The Mill, Erik Kessels, Lomography und vielen weiteren bietet das Festival zudem Workshops in kleineren Gruppen sowie eine parallel laufende „moon exhibiton“, auf der ständig wechselnde Einsendungen von Teilnehmern gezeigt werden.

 Von digitalen Orang-Utans (The Mill) über fußballverrückte Kleinfamilien (Zwupp) bis hin zu der Analyse „Why beauty matters“ (Stefan Sagmeister) wurden die Besucher bestens versorgt.

Das Festival konnte nicht nur mit der Vielfalt an Referenten aus verschiedensten Richtungen der Designbranche viel Input geben, sondern hinterließ mit der Gesamtstimmung, in der die Vorträge gehalten und angehört wurden, einen sehr positiven Eindruck. Durch den straffen Zeitplan mit reinen Vorträgen kam der Aspekt des Austauschs unter den Besuchern leider etwas zu kurz. Insgesamt war das erste Forward Festival in München jedoch ein gelungener Auftakt. Eine Fortsetzung sollte unbedingt folgen! Für alle, die nicht teilnehmen konnten, haben wir natürlich Eindrücke des Festivals als Fotostrecke festgehalten. 

forwardcreatives.com  

Eröffnet wurden die Vorträge von Zwupp, einem Designstudio mit Sitz in Wien und Graz. Der Fokus ihrer Arbeiten liegt auf einer konzeptbasierten Detailverliebtheit, die sich im Grafikdesign sowie im Bewegtbild widerspiegelt. Das Studio hat das visuelle Erscheinungsbild des diesjährigen Forward Festivals gestaltet. Sie präsentierten ihre Agentur und ausgewählte Projekte. 

zwupp.at

Es folgte ein Vortrag von Philipp Schuster, Proskater und Fotograf aus Wien. In seinem Beitrag präsentierte er Bilder aus seinem Fachmagazin „TROTTOIR Skateboarding“ sowie Projekte, die er mit seinem Sponsor „RedBull“ verwirklichen konnte, wie beispielsweise dem „RedBull DIY Supply“. Der Supply besteht aus Zementsäcken und allem, was man sonst noch zum Rampenbauen braucht. Selbstverständlich nutzte er dieses auch für eigene Zwecke und konnte so das Projekt Villa Skate realisieren.

philippschuster.com

The Mill, ein sehr renommiertes postproduktives Studio mit Sitz in London, New York, Los Angeles und Chicago. Speaker Oliver Allgrove, Executive Producer bei Mill+ präsentierte verschiedene Projekte der talentierten Künstler. Ihr Onlineportfolio ist mehr als sehenswert.

themill.com

#

„novum – World of Graphic Design“ gilt als eine der führenden Designzeitschriften weltweit und wurde bereits 1924 unter dem Namen „Gebrauchsgraphik“ in Berlin gegründet. In ihrem Vortrag gaben sie Einblicke in die Produktion des Magazins, hauptsächlich in Bezug auf die ständig wechselnden Cover und die damit verbunden Engpässe. Es ging manchmal sogar soweit, dass sie am Wochenende in der Produktion mit anpacken mussten, um ihre Ideen zu realisieren. Dies zeigt einmal mehr, dass es nicht mehr nur Arbeit ist, sondern eine Leidenschaft. 

novumnet.de/de.html

Stefan Sagmeister referierte über das Thema „Why beauty matters“. In seinem interessanten und humorvollen Vortrag stellte er von funktionalen „Schachteln“ (Bauhaus Architektur) über Alzheimer-Forschung bis hin zu sterilen Flughäfen die rein auf die Funktion gelegte Gestaltung in Frage. 

sagmeisterwalsh.com 

Der zweite Tag des Festivals begann mit Workshops, welche in kleinen Gruppen gehalten wurden und über verschiedenste Bereiche der Designbranche referierten.

Keynotes & Workshops:
Bavarian Makers by BR Puls
Smartes Online Marketing by Klaus Heller
Design Thinking 101 by Serviceplan
Internet <3 Media <3 Internet by A Color Bright
UBX Entdecken by Virtual Identity

Es gab Präsentationen von Ralf Heller, Salon Alpin, Birgit Palma, Natalia Stuyk, Merlicek-Grossebner, Erik Kessels, Vice, HP Albrecht & Charlotte Bufler, Lürzer’s Archiv, Lomography und Mirko Borsche.

Neben den Vorträgen konnten sich die Besucher auch an verschiedenen Ständen von Adobe, Sodabooks, der Macromedia, ProSieben, der FH Vorarlberg, Puls und Super+ umsehen und informieren. 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Forward Design Festival 2016

Forward is a creative festival for design, communication and film. This year it was located in Gartenbaukino Vienna ...

in

Nächster Artikel

Konsens Magazin #1 – Die Russen kommen

Das neue Magazin »Konsens« nähert sich mit den Mitteln von Grafikdesign aktuellen sozialen und politischen Themen. ...

in , ,

Vorheriger Artikel

Mind the Map

Illustrated Maps and Cartography 

Mind the Map wurde zwar schon im vergangenen Herbst veröffentlicht, aber das Buch ist so fantastisch, dass wir es ...

in , , ,