Die Typotheque hat mal wieder aus einer Schrift ein ganzes System entwickelt: Das Greta Sans Typeface System

Greta Sans erkundet ein mehrdimensionales Kontinuum der Möglichkeiten, die über das Verhältnis von Schnitt und Breite hinaus die Grenzen zwischen Darstellung und Text Schriften verschwimmen lässt. Entstanden ist eine leistungsfähige Tool-Box, die selbst die komplexesten typografischen Situationen bedienen kann.

Greta Sans kommt in 10 Schnitten, die kombiniert mit ihren vier Breiten (Compressed, Condensed, Normal, Expanded) eine enorme Bandbreite vorzuweisen hat.

Mehr auf dem Blog der Typotheque und auf I Love Typography!

 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Greta

Typotheque introduces

Heute flatterte die schöne Schriftmuster-Broschüre der „Greta“ von Typotheque hier ins Haus. Und wenn mich nicht ...

in 7 comments

Nächster Artikel

Colors 83 – Happiness: a survival guide

Die 83. Ausgabe des Colors Magazins behandelt das Thema “What makes you happy?” Von Aristoteles bis zum Dalai Lama – ...

in ,

Vorheriger Artikel

Thomas Demand: Papiermodelle, Fotografien, Erinnerung

Frerk Linz vom Folge Mag hat für die arte creative Serie »2 oder 3 Dinge« nach Mike Meire nun  das Atelier ...

in , ,