GUM – Magazin für konzeptionelles Gestalten / Neues Magazin der FH Bielefeld

in , ,

Wie bei der neuen Slanted ist die Elf ein Neuanfang: Die FH Bielefeld hat ihr Magazin komplett neu überarbeitet und präsentiert nun die druckfrische elfte Ausgabe GUM – Magazin für konzeptionelles Gestalten. Und die ist ein echter Brocken: Auf vollen 216 Seiten werden die besten Arbeiten von Studenten aus den Studienrichtungen Fotografie, Mode und Grafik und Kommunikationsdesign präsentiert.

Gestaltet ist das Ganze sehr edel und zurückhaltend in der wunderschönen Trinité von Bram de Does. Ergänzend zu den Arbeiten finden sich zwischendurch immer wieder ein paar farbige Seiten mit designtheoretischen Texten von Martin Deppner, Dirk Fütterer, Lars Mextorf, Karl Müller, Thomas Thiel, Kirsten Wagner, Vanessa Stamen und Anna Zika. Erschienen ist das Magazin jüngst im Kehrer Verlag.

Pressetext:

Gestaltung lebt von originären Einfällen. Diese stets aufs Neue zu generieren ist eine Herausforderung, die sich seit dem Anschluss an die vernetzten Archive der Welt und ihren ästhetischen Ausdrucksformen verändert hat. Die Fülle der verfügbaren Anregungen in Bild und Schrift machen es notwendig, die Strategien der Gestaltung zu durchdenken und zunehmend Konzepte als Basis gestalterischer Entwürfe zu begreifen.

Das Magazin GUM stellt in seiner völlig überarbeiteten 11. Ausgabe Beispiele konzeptionellen Gestaltens vor, die am Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld entstanden sind, begleitet von Texten, die der konzeptionellen Gestaltung als Prinzip Konturen verleihen. Das neue Magazinlayout lässt die gestalterischen Disziplinen Mode, Fotografie und Medien sowie Grafik und Kommunikationsdesign in einen interdisziplinären Dialog zwischen Gestaltung und Theoriebildung treten. In den Überschneidungen und Zwischenräumen der ausgewählten Arbeiten finden sich zahlreiche Anregungen für das Ziel, mehrdimensionale Innovationen zu formulieren.

GUM – Magazin für konzeptionelles Gestalten

Herausgegeber: Martin Roman Deppner, Dirk Fütterer
Redaktion und Gestaltung: Marc Jakubowski, Philip Reinartz, Lukas Timmer
Verlag: Kehrer Verlag Heidelberg
Format: 22 x 29 cm, 216 Seiten
Preis: Euro 19,80
Klappenbroschur / Softcover
Erscheinungsdatum: Juli 2010

Link: Kehrer Verlag


/slanted-21" target="_blank">

Andreas 1910

Ich habe bei meinem letzten Bielefeld-Besuch mir ein Exemplar gekauft und kann nur sagen: es lohnt sich. Gute Gestaltung, fast durchweg schöne abgebildete Arbeiten und interessante Textbeiträge! Freue mich auf eine eventuelle Nummer 2.

Nagel Spinner

Das Magazin finde ich fantastisch! gefällt mir sehr, es gibt so viele originelle und kreative Ideen zu sehen.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Freimodekultur #2 – Popgender

Mode, Fotografie und Texte

Freimodekultur ist ein regelmässig erscheinendes Magazin, welches die Arbeiten von Studierenden am Fachbereich ...

in , , ,

Nächster Artikel

»hin und wieder aber dennoch«

Dreidimensionale Kommunikation in der Mensa Morgenstelle Tübingen

In der Mensa Morgenstelle der Universität Tübingen leuchten die Worte des Philosophen Hannes Böhringer in ...

in

Vorheriger Artikel

PROKRASTINATION

Diplomarbeit von Britta Nitsch

Die Diplomarbeit "Prokrastination“ (= Erledigungsblockade, Aufschiebeverhalten) von Britta Nitsch ist eine Art ...

in , 10 comments