HOW TO – stalking / Ausgabe #4

in

Guten Morgen zusammen!!

Hier stellen wir euch die neue Ausgabe des "HOW TO magazine" vor, das sich rund um das Thema "Stalking" dreht.

Warum stellen manche Menschen anderen nach? Wo fängt ernsthaftes Stalking an und wo ist es nur Neugier? Ist man ein Stalker, wenn man beim Abendspaziergang zehn Sekunden an einem hell erleuchteten Fenster stehen bleibt und das Geschehen in einem fremden Wohnzimmer verfolgt?

Das neue HOW TO Magazin stellt diese und viele Fragen mehr und liefert dazu 20 kreative Ansätze. „Brandaktuelle Aspekte des Hefts sind das ‚legale’ Datenstalking der Bundesregierung oder der Hype um Castingshows“, erläutert Tim Klinger. „Wir gehen aber auch weit zurück in die lange Geschichte des Voyeurismus. Wir beleuchten Stalking in der Kunst und Stalking im Alltag.“ Autoren, Grafik-Designer und Fotografen haben sich im Mikrokosmos Stalking bewegt, ihre Erfahrungen und Phantasien fügt Tim Klinger inhaltlich und grafisch zusammen.

Über die allererste Ausgabe des HOW TO berichteten wir hier, auf der Website www.howtomag.com können auch die anderen bisher veröffentlichten Magazine eingesehen werden, unter anderem das letzte HOW TO clown, welches ebenfalls in einer sehr originellen Aufmachung daherkommt.

Herausgeber des Magazins ist Tim Klinger, der sein Magazin so beschreibt: HOW TO ist ein kritisches Themenmagazin. Das Magazin funktioniert wie eine Plattform: Texter, Designer, Illustratoren, Fotografen und so weiter sind dazu eingeladen, ihren Beitrag zum Thema, aktuell Stalker, zu leisten. Es geht dabei lediglich um Ruhm und Ehre, dabei sein ist alles. Jede Ausgabe von HOW TO ist einem anderen Thema gewidmet. Mit Kreativität, einem gewissen Sinn für Humor und der Bereitschaft, umsonst zu arbeiten, kann jeder mitmachen. Themen, die HOW TO bisher behandelt hat sind architecture, food, clowns und stalkers.Das HOW TO magazine gibt es im Webshop auf www.howtomag.com und in zehn deutschen Städten, darunter Berlin, Hamburg und München.

Anbei ein paar Einblicke für euch in das aktuelle HOW TO...





Denise

ist mir bei diesem magazin jetzt schon öfter aufgefallen:

wenn es denn schon "how to" heisst, warum nennt man dann die ausgabe stalking und nicht stalk..?

how to stalk.. is doch grammatikalisch richtig oder?

seltsam...

Tim

Hallo Denise,

grammatikalisch haste auf jeden Fall Recht! Doch ist Dir wahrscheinlich auch aufgefallen, dass man in den Heften, sei es nun bei HOW TO food (#2), clown (#3) oder architecture (#1), keine direkte Anleitung zur jeweiligen Handlung bekommt, sondern eher ein Umgang mit dem Thema gezeigt wird … somit auch der Bruch im Titel.
So wird in der aktuellen Ausgabe nicht beschrieben, wie man stalken kann, sondern eher was die Auswirkungen des Stalkings bzw. des Voyeurismus sind.

Schöne Grüße aus Leipzig

Judith

Hallo Denise,

deshalb hab ich's auch im Titel mit Gedankenstrich geschrieben ;)

ich denke auch, dass how to stalk grammatikalisch richtig wäre,
allerdings heißt es vielleicht stalking wegen dem Vorgang...
dass man gerade stalked... vielleicht ist das deshalb beabsichtigt.

Aber ich weiß das ja nicht, wie die Intention dahinter ist, vielleicht liest das Posting noch Jemand, der darüber Bescheid weiß und du bekommst noch eine Antwort.

Tom

Ganz einfach: "How To" ist der Name der Serie, und "Stalking" ist die aktuelle Ausgabe.

Gruss, Tom

Judith

Hallo, ich hab noch eine Info von Tim dazu bekommen.

»HOW TO« Titel enstehen immer: Marke + Thema (als Nomen)
Deswegen HOW TO food (#2), clown (#3), architecture (#1) und jetzt HOW TO stalker (#4) … im April dann HOW TO job (#5).

Grund: Man bekommt keine direkte Anleitung zur jeweiligen Handlung, sondern es wird eher ein Umgang mit dem Thema gezeigt. In der aktuellen Ausgabe wird nicht beschrieben, wie man stalken kann, sondern eher was die Auswirkungen des Stalkings bzw. des Voyeurismus sind.

danke für die Info :)

Angi

Liegt auch schon bei mir daheim. Typo gefällt mir sehr gut. Interview mit Gott war köstlich und die Gummienten-Geschichte sehr fesselnd. Monothematische Magazine - Dummy gibts ja schon länger, How to find ich persönlich fast besser, mehr Charme, frischer, liebevoller.

Sehr nett auch immer die Gimmiks des Mags und so ne schön gestaltete Rechnung gibts wohl kaum sonst wo.

Diesmal mit Flock-Bügelbogen zum Aufbügeln aufs T-Shirt mit Anregung, das Shirt hier einzureichen. Bisher noch nicht viele Einreichungen, dafür "Obama Lama Ding Dong" – des taugt ma!

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

HOW TO magazine #1

Architecture

Tim Klinger stellt uns das Magazin vor: Das HOW TO architecture ist kein Magazin, dass Architekturstudenten zeigt, ...

in

Nächster Artikel

Dingfest – 19.–23.11.2008

Diplomschau des FB Design, Hochschule Niederrhein

Eröffnung Mi 19.11.2008 | 19 Uhr | Shedhalle Geöffnet Do 20.11. – So 23.11.2008 | 11–18 Uhr Hochschule Niederrhein ...

in

Vorheriger Artikel

Signing Tehran - Eine Designreporteage

Diplomarbeit von Wahideh Abdolvahab, FH Düsseldorf

  Im Rahmen ihrer Diplomarbeit verbrachte Wahideh Abdolvahab, fünf Monate im Iran. Während des fünf-monatigen ...

in , 19 comments