Indivisual 05/07 / Plattform für freie Arbeiten der HBK Braunschweig

in ,

Aus dem Pressetext: Ein Plakat, das ein belegtes Brot zeigt. An sich nichts ungewöhnliches, wäre das Brot nicht mit Grafiken, Salat und einer CD belegt. Der Aufruf der diesjährigen Ausgabe löste kurzzeitige Verwirrung aus. Doch zum Glück wurden die von Indivisual bereitgestellten Brotkästen für die studentischen Arbeiten nicht mit echten Broten gefüllt, sondern mit vielen Illustrationen, Grafiken, Fotos und Texten.

Das Pausenbrot steht stellvertretend für alle Arbeiten, die zwischendurch entstehen. In einer Pause – ein Zeitraum, dessen Erzeugnisse sonst wenig Beachtung finden. Die Pause ist ein Nicht-Raum zwischen zwei Terminen. Zeit für ein Pausenbrot.

Die fünfte Ausgabe des Indivisual-Magazins bietet all den Arbeiten, die in solchen Pausen entstehen, eine Bühne. Grafiken, die sonst in Schubladen verschwinden, Fotos die nie gedruckt werden und Texte, die nicht illustriert werden würden. Auf 76 Seiten kann man die »Pausenfüller« bewundern, die erstaunlich oft einen handmade-Charakter aufweisen.

Mehr Informationen erhaltet Ihr auf http://www.indivisualmagazin.de. Dirket zur Bestellung der neuesten Ausgabe geht es hier.





Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Indivisual

Studenten-Magazin aus Braunschweig

Warum finden wir eigentlich die Renaissance vieler alterbekannter Dinge so gut? Und Kopien manchmal sogar besser ...

in 6 comments

Nächster Artikel

Concrete 2 Canvas

More Skateboarder's Art

Als zweiter Band nach Concrete Canvas, kommt nun Concrete 2 Canvas und dieses Buch beweist wie bereits die erste ...

in

Vorheriger Artikel

Jana Thork

von Outras Fontes

Interessante Schrift von Ricardo Esteves Gomes von Outras Fontes aus Brasilien. Ich wüsste zwar nicht, wozu ich ...

in 3 comments