Im letzten Jahr erschienen »komma 12« und »komma 13«, die neusten Ausgaben des aufwändig gestalteten Magazins der Hochschule Mannheim. 

Aus dem Pressetext: Jedes Semester werden Arbeiten der Fakultät aus den Bereichen DTP, interaktive und zeitbasierte Medien, Illustration, Fotografie und Designtheorie präsentiert. Ein weiterer Bestandteil sind Artikel von Professoren, Berichte von Ehemaligen und Vorträgen an der Hochschule. »komma« wird kostenlos an führende Vertreter der Kommunikationsbranche in Werbeagenturen, Designbüros, Verlagen, Magazinen und Unternehmen versandt. Unser Verteiler umfasst Marketingchefs, Artdirektoren, Kreativdirektoren und Agenturchefs. Jedes Exemplar wird persönlich adressiert. Durch die qualitative Verarbeitung des Magazins wird es nicht als Wurfsendung angesehen, obwohl es kostenlos und unaufgefordert verschickt wird. Ein sicheres und zielgenaues Erreichen der Zielgruppe ist damit gewährleistet. Der Druck erfolgt hochwertig im 4-Farb-Offset mit verschiedenen Weiterverarbeitungstechniken wie Stanzen oder Lackieren. Momentan erscheint die »komma« zweimal im Jahr mit einer Auflage von 2000 Stück. Von der Anzeigenakquise bis zur Druckabnahme ist die »komma« ein rein studentisches Projekt, das heißt: Studenten lernen von Studenten. Finanziell greift der gemeinnützige Verein »Freunde der Gestaltung Mannheim e.V.« unter die Arme, weshalb jede Unterstützung dieses Projekts auch als Spende geltend gemacht werden kann. 

Komma 13
 

Das Thema der 13. Ausgabe des komma-Magazins ist Empörung. Empörung über die Zustände in der Designbranche. Ausgebildete

Designer verdienen oft weniger als eine Supermarktkassiererin. Wie kann das sein und wieso tut niemand etwas dagegen? Da wir die neue

Generation von Designern sind ist es wichtig das wir uns mit diesem Thema auseinandersetzen und unsere Zukunft selber in die

Hand nehmen. Denn es ist an uns, eine gerechtere Arbeitswelt für uns Designer zu schaffen. 

Chefredaktion : Alessandro Tarantino
Fotografie : Hannes Neumann
Redaktion : Sven Wagenbach, Marcel Issle, Ines Brucker, Jean-Pierre Meier, Ines Doka, Tobias Hammer, Tim Lindacher
Typografie : Jean-Pierre Meier
Auflage: 1500 Stück
Erscheinungsweise: zweimal jährlich 

www.komma-mannheim.de 

Komma 2012

 

Die Idee, bzw. das Thema in der komma 12 ist die Leere bzw die Lehre, sowie die Verbindung zwischen beidem und das eine in dem

anderen. Gerade in der studentischen Lehre findet man sich schließlich immer wieder von Leere erfüllt, und füllt sich selbst mit Wissen und

Erfahrungen, zumindest wenn die Voraussetzungen das hergeben. 

Chefredaktion : Sascha May
Fotografie : Heidi Rondack
Illustration : Christian Hartmann
Redaktion : Christian Hartmann, Sven Wagenbach, Marcel Issle, Alessandro Tarantino, Ines Brucker, Jean-Pierre Meier, Melanie Deiß
Auflage: 2.000 Stück
Erscheinungsweise: zweimal jährlich

www.komma-mannheim.de 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

komma 2

Magazin der Fakultät Gestaltung, Hochschule Mannheim

Design aus Mannheim zeigt sich in »komma 2« nicht nur ästehtisch, sondern auch kritisch. Neben der Grünsung einer ...

in , 5 comments

Nächster Artikel

Von Kalligrafie bis Kfz-Kennzeichen: Schriftgestalter Karlgeorg Hoefer zum 100. Geburtstag

Von Ulrike Waltsgott

Mit seinem Schriftdesign schaffte er es auf die Kfz-Kennzeichen von Deutschland bis Malta, Südafrika oder Sri Lanka. ...

in , ,

Vorheriger Artikel

ADC Jahrbuch 2013

Das Jahrbuch zum ADC-Wettberb 2013 ist nun nach langem Warten erschienen. Neu ist das Format, etwas ...

in ,