Lesefreundlichkeit für Ausstellungstexte! / Lecture von Matthias Breit – FH-Joanneum in Graz

in

Aussendung der FH-Joanneum Graz
„Keine Besucherin, kein Besucher geht in ein Museum oder in eine Ausstellung, um dort Texte zu lesen – Lesen im Stehen ist nämlich eine Strapaze. Ausstellungstexte werden daher selten mit Freude gelesen, sie sind aber – gleich ob Saaltexte, Übersichtsstexte oder Objekttexte – das wichtigste Medium, um Wissen zu vermitteln.

Um die „lesefeindlichen“ Bedingungen in Ausstellungen nicht durch Fehler in der Form – die Texte durch Schriftart, Schriftgröße, Zeilenabstand etc. annehmen – zu verschlechtern, sollte vorallem die Lesbarkeit das Ziel von Typografie im Museum sein. Und Lesbarkeit ist keine Frage persönlicher Vorlieben – die Physiologie des menschlichen Auges entscheidet.

Was man für seine Leserinnen und Leser in Ausstellungen und Museen von Grafikerinnen und Grafikern verlangen muss, darum wird es an diesem Abend gehen.“

Matthias Breit, geboren 1964, bedient seit 25 Jahren Offset- und Falzmaschinen sowie PageMaker, FreeHand und InDesign etc. Er gestaltet seit 10 Jahren fast alles, was man aus Papier herstellen kann… auch in Museen und Ausstellungen.“

Matthias Breit – Lecture: Freitag, 7. Mai 2010 | 18.15 Uhr | SR30, 2. Stock


Kunsthistorisches Museum Wien.
»Typografen versuchen, die visuelle Erscheinung eines gestalteten Werkes mit dessen Inhalt (Botschaft) in Einklang zu bringen.« (Wikipedia). »Dezent« negativ gesetzter Text – im besten Fall auf die Hängedrähte »farblich abgestimmt«


Salzburg Museum | Neue Residenz.
Der Text, oft ein »Hassobjekt« der Kuratoren, ist dann für Grafiker nur mehr eine Frage der Zeichenanzahl (mit Leerzeichen) und landet so dann als notwendiger, miserabel ausgeleuchteter Grauwert an der Wand.


Salzburg Museum | Neue Residenz.
___

Wer sich mehr mit Typografie sowie Gestaltung in Ausstellungen und Museen beschäftigen möchte, kann sich noch für das kommende Wintersemester bewerben.
Die FH-JOANNEUM Graz bietet ein Master-Studium Ausstellungs- und Museumsdesign.
Bewerbungen für das kommende Wintersemester bis 1. Juni 2010 möglich.

Nähere Informationen zum Studiengang und zu den Aufnahmekriterien sind hier zu finden:
http://www.fh-joanneum.at/aw/home/Studienangebot/fachbereich_information...

Gerne könnt Ihr Fragen auch telefonisch oder per mail an Christine Braunersreuther richten. Sie ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin.

FH JOANNEUM Informationsdesign / Ausstellungs- und Museumsdesign
Alte Poststr. 152
A-8020 Graz
Tel: ++43-316-5453 8640
Fax: ++43-316-5453-8601
Mail: Christine.Braunersreuther@fh-joanneum.at
Web: http://amd.fh-joanneum.at

DanU

würde ich nur zu gern hören. wäre toll wenn entweder die grazer oder sonstwer einen audio/video mitschnitt zur verfügung stellt! anybody???

Gast

Vielen Dank für das große Interesse von so vielen Seiten! Ich habe soeben das O.K. von Matthias Breit für's Mitfilmen bekommen. Livestream wird es nicht werden, dafür jederzeit abrufbar. Den Link stelle ich nach dem Vortrag auf die Website: http://ind.fh-joanneum.at/de/home

Christine

Wagner, Kerstin

Hallo! Gibt es den besagten Link/Beitrag noch zu finden? MfG Kerstin wagner

Mascha Goldt

Auch ich habe großes Interesse daran, den in Aussicht gestellten Link zu finden. Gibt es ihn noch?

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Von hier nach dort

Ausstellung zum zehnjährigen Jubiläum des Studiengangs Informationsdesign, GRAZ

Noch bist zum 8. Februar findet an der FH-Joanneum Graz folgende Ausstellung statt: Informationsdesign ist hier ...

in

Nächster Artikel

See Konferenz Nr. 5 – Die Konferenz zur Visualisierung von Informationen

Ein Bericht von Felix Stumpf

14. April 2010: Der Tag an dem kein Flugzeug flog, der Himmel über Wiesbaden wolkenlos war und 800 Menschen auf der ...

in ,

Vorheriger Artikel

O.K. Festival

Der zweite Tag in Arnheim

Bei strahlendem Sonneschein nahmen über 200 Personen am zweiten Tag des O.K. Festivals teil. Auch an diesem Tag gab ...

in ,