Liebe Lili / Typoinstallation bei der Luminale

in ,

Fabian Thiele (Produktdesign) und Markus Bernatzky (Kommunikationsdesign) haben an der HfG Offenbach studiert und bereits mehrere Projekte zusammen realisiert. Mit ihrer Typoinstallation »Liebe Lili« nehmen sie dieses Jahr an der Luminale 2010 in Frankfurt teil – zu sehen vom 10. bis 16. April.

UPDATE: 16. März 2010
Die Installation steht und kann ab sofort bestaunt werden. Markus hat uns dazu gerade neue Bilder geschickt.


1775 lernten sich der 26-jährige Johann Wolfgang von Goethe und die 17-jährige Anna Elisabeth „Lili“ Schönemann im heutigen Lili-Park kennen. Einem durchliebten Frühling folgten noch im selben Jahr die Verlobung und Trennung. Geblieben sind nur Johanns Erinnerungen. Die beiden Designer Fabian Thiele und Markus Bernatzky konzipierten im Auftrag der Ikarus Design Handel GmbH eine Installation für die Ecktürme des Liliparks in Offenbach. Die Installation besteht aus drei Texten, die, verteilt auf sechs Turmfenster, Goethes Beziehung zu Lili thematisieren. Die Texte sind aus EPS-Schaum geschnitten, jeder Textblock ist 340 cm hoch und 200 cm breit.

In den Türmen wird Licht auf- und abblenden und die typografierte Erinnerung zu Leben erwecken. Mit Ihrer Arbeit »Liebe Lili«, verbinden sie Typografie und Licht zu einer poetischen Installation und machen die Erinnerungen sichtbar.
(Pressetext)

UPDATE: 16. März 2010
Die Installation steht und kann ab sofort bestaunt werden. Markus hat uns dazu gerade neue Bilder geschickt.

nora

Schöne Idee! Aber das heißt doch eigentlich Menagerie und nicht Menangerie ... oder wurde das zu Goethes Zeiten noch so geschrieben ... ? Technisch: Mit was genau wurde das denn aus diesem EPS-Schaum geschnitten?

Gast

Einfach Yeah!

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Installation Aula-Fassade mit 1200 Teelichtern

»DESIGN IS THINKING MADE VISUAL« Idee der Installation war es, eine sich über den Verlauf des Tages selbständig ...

in

Nächster Artikel

Metal-Lab

The cold foil think thank

Was ist möglich mit Kaltfolientechnik und wie setze ich diese richtig ein? Die Veredelungsgruppe GRÄFE hat mit ...

in , , , 3 comments

Vorheriger Artikel

Zwiebelfisch

Leben und Sterben im Chelsea Hotel

Check In »Zwiebelfisch Nummer 9«. Rund um das berühmte New Yorker Chelsea Hotel lädt dich das Magazin ein, einen ...

in 5 comments