Lodown / Zeitschrift für populärkultur und bewegungskunst

in ,

Es war schon lange lange fällig: Lodown gehört in Slanted. Auch wenn es bestimmt schon jeder kennt. Einem Magazin, welches seit 54 Ausgaben auf diesem Niveau arbeitet, zollen wir unseren ganzen Respekt. Ich finde Lodown immer wieder erfrischend. Der Umgang mit Typo und Foto ist sicherlich sehr polarisierend, weil radikal, schnell, laut, experimentell.... Denn Lodown erfindet sich von Layout zu Layout immer wieder neu. Die Anzeigen sind ein Spiegel der Street-Culture. Ich mag das etwas trashige, schnelle Design, die merkwürdigen Fotos.
lodown2589.jpg
lodown2590.jpg
lodown2591.jpg
lodown2592.jpg
lodown2593.jpg
lodown2594.jpg
lodown2595.jpg
lodown2596.jpg
lodown2597.jpg
lodown2598.jpg
LODOWN is about...
Taking contemporary pop- and streetculture seriously without comercializing the idea. 
It‘s about a personal disregard for everything too obvious and mainstream. It‘s about expecting the unexpected in order to fulfil certain expectations. It‘s about overcoming mediocrity. It‘s about challenging the readers by attacking their senses on every level imaginable. It‘s about getting rid of limitations. It‘s about embracing the idea of socialism. It‘s about taking off by transferring the freestyle attitude of music and skateboarding on to paper. It‘s about being able to be independent and to survive. It‘s something for all the lovers. It‘s something for all the haters as well. It´s about vanity and showing off and feeling superior just because we can. It‘s about being influential for a good reason. It‘s about doing this for ten years and still haven‘t even started yet. It‘s about setting it straight but being off focus. It‘s about the art of movement. It‘s about cheating without ever telling a lie. It‘s about us showing what we‘re interrested in. It‘s about them trying their best to neglect us. And believe it or not... it‘s about you as well. 

‘Just what do you think you’re doing, Dave?’ - Hal : 2001, A Space Odyssey
Lodown
pop relevant subjects before art
Berlin, Germany
Koepenicker Str. 48/49 DAZ / G, 10179
Periodicity: 5 times a year, kinda bi-monthly
Language: English
Format: 265 x 233 mm
Price: 6 €
Publisher & Editor: Thomas Marecki
Editor: Sven Fortmann

kai

wie passend.....wir haben gerade unser Bücherregal ausgemistet, da fiel mir ne alte lodown in die hände und habe entschieden: die bleibt da!

.....auch wenn ich mich nicht zu 100% für die Lodown begeistern kann, da für mein Gefühl die Gestaltung zu sehr auseinander fällt...schöne Einzelteile, aber kein Ganzes!

Vielleicht gehörts zum Stil...hm?!

UND:

da dies vor dem Frohen Fest vielleicht mein letzter Eintrag ist:

Ich wünsche dem Team von slanted, allen voran Boris und Lars, den treuen slanted-Kommentatoren und auch allen Lesern erholsame und friedliche (gerade in der Familie kanns ja schnell krachen...!) Feiertage! Den guten Rutsch in 2007 wünsche Ich dann nochmal extra....denn Ich gedenke, zwischen den Jahren hier noch mal reinzuschauen...und reinzuschreiben!

Dan

hier mein erster kommentar, habe mich endlich registriert.
ich habe die lodown mit der nummer 30 entdeckt und seit dann immer gekauft, anfangs fand ich sie auch in meiner aufkommendem interesse für gestaltung noch supertoll, fresh, cool, was auch immer, doch jetzt habe ich mich dafür entschieden, sie nicht mehr zu kaufen, da die texte ehrlich gesagt miserabel sind und voll mit schreibfehlern und da vor allem die gestaltung nur ein oberflächliches kratzen an der materie ist.
typo, wo man auch als geübtes auge nichts erkennen kann, gestaltung, die schlussendlich trends kopiert, aber nicht tiefer darauf eingeht und schlussendlich meine letzte ausgabe, in der die liebe zum bauhaus bekundet wurde und das bauhaus als angebliche inspiration genannte wurde, im heft jedoch nur zur reinen dekoration verkommen ist.
schade.

Denise

mir gehts ähnlich, anfangs fand ich die lodown auch sehr beeindruckend, eben weil laut und cool, mittlerweile ist, glaube ich das richtige wort für mein empfinden wenn ich die lodown durchblättere.. "anstrengend".. gott ist dieses magazin anstrengend.. klaro nach wie vor einzelne seiten interessant und ansprechend, aber das gesamwerk: der totale overload! hilfe..
da mag ich momentan die adrenalin viel viel lieber, die ist ein bisschen zurückhaltender und nicht so stressig, auch die inhalte viel klarer definiert, einfach tauglicher für den skate-surf-design konsum am nachmittag.. by the way.. ich wünsch euch auch allen tolle weihnachten! ***

gggrafik

find ich solche kommentare zu lesen. Die jungs haben einfach die eier, mit jeder ausgabe weiter zu experimentieren. ich für meinen teil finde es fantastisch, was man in der lodown teilweise auf den doppelseiten entdecken kann. tolle komposition. und gute spielerische typografische impulse. die jungs kennen die regeln UND brechen sie. das kann man leider von den wenigsten dressierten gestaltern behaupten.

Dan

klar, das stimmt schon, dass sie "eier" haben mit jeder ausgabe zu experimentieren, ist auch wichtig, dass es ein magazin gibt, das dies macht, aber für mich ist das alles vorbei. nach 25 ausgaben hab ichs langsam gesehen.
der hauptgrund für mein nicht-kaufen sind aber die schlechten texte und die wirklich markant vielen fehler, das schmälert bei mir das lesevergnügen enorm.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Lodown #55

Zeitschrift für Populärkultur und Bewegungskunst

Die Lodown #55 ist da! Wie gewohnt findet man unter dem zusammenfassenden Begriff Populärkultur eine bunte Mischung ...

in

Nächster Artikel

Weihnachten 2006

Fürchtet euch nicht

Mit diesem Foto – so schmückt sich das Düsseldorfer Rotlichtmilieu in dieser Adventszeit – verabschiede ich mich ...

in 9 comments

Vorheriger Artikel

Weihnachtskarten

Bekommt Ihr auch immer so schöne und einfallsreiche Weihnachtsgrüße mit Schreibfehlern und toller Gestaltung ...

in 5 comments