Moving Types - Lettern in Bewegung / Vernissage 20. Oktober 19 Uhr

in , ,

 

Wie bereits vor Kurzem angekündigt, findet in zwei Tagen die Vernissage der Ausstellung »Moving Types« im Gutenberg Museum in Mainz statt. Die Ausstellung widmet sich bewegten Buchstaben im Film von den Anfängen des bewegten Bildes bis heute.

Schrift und Sprache sind einem ständigen Wandel unterzogen. Die Sonderausstellung des Gutenberg-Museums wirft einen Blick auf ein Jahrhundert Schriftanimation. Mobile Mediensysteme wie Laptop, iPhone und iPad erweitern die Erfahrbarkeit von Schrift immens und beeinflussen die Gestaltung und das Lesen von Schrift. Dadurch findet ein gleich mehrere Sinne beanspruchender Informationsaustausch statt. Diesen Medienwandel wie auch die Kultur und Ästhetik von »Schrift in Bewegung« des 20. und 21. Jahrhunderts dokumentiert die innovative Ausstellung. Kurzfilme, Filmausschnitte, Werbeclips und Musikvideos werden gezeigt, in denen Buchstaben die Hauptrolle spielen. Mehr als 200 internationale Künstler, Gestalter und Filmemacher sind vertreten.

Ein Herzstück der Ausstellung ist die Bespielung der Aussenfassade des Museums:
»“Moving Types” nutzt die neuesten Medien und Darstellungsformen. Und dies nicht nur im Ausstellungsraum, sondern auch am Außenbau: Rund um die Uhr kann jeder Besucher einen Teil der Ausstellung interaktiv mitgestalten. Die Hauptfassade des Gutenberg-Museums kann von jedem Handybesitzer mittels SMS-Botschaften selbst mit Buchstaben zum Tanzen und Leuchten gebracht werden. Die Medienfassade wurde von Prof. Anja Stöffler und Prof. Ralf Dringenberg entwickelt und gestaltet.« Pressetext

Veranstaltet wird die Ausstellung vom Zentrum Zeitbasierte Gestaltung der FH Mainz, Institut für Mediengestaltung und Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd in Kooperation mit dem Gutenberg-Museum.

Begleitprogramm zur Ausstellung »Moving Types – Lettern in Bewegung«:

3.11. 19 Uhr Ausstellungsgespräche
Die »wahre Zeit«. Ästhetische Voraussetzungen der »Zeitkunst« der Moderne
mit Prof. Dr. Norbert M. Schmitz, Professor für Ästhetik an der Muthesius-Kunsthochschule Kiel. Eintritt frei

23.11. 19 Uhr ARTE en mouvement
mit Ulli Krieg, künstl. Leitung von ARTE, und Lothaire Burg, ARTE Thema Straßburg.
Eintritt frei

27.10. 19 Uhr Filmnacht
Kurzfilmnacht “Moving Text” und Ausstellungsgespräch mit Dr. Andreas Janser, Kurator am Museum für Gestaltung Zürich. Die besten “MOVING TYPES”-Filme sind auf großer Leinwand zu sehen! Eintritt € 5.-

23.10. | 20.11. | 18.12. jeweils 11.30 Uhr Sonntagsführungen
Treffpunkt Foyer mit den Kuratoren Prof. Ralf Dringenberg, Prof. Dr. Harald Pulch,
Prof. Anja Stöffler. Führung € 1,50 (zzgl. Eintritt)

29.10. | 26.11. | 17.12. jeweils 13 - 17 Uhr Workshops
Moving-Types-Werkstatt für Kinder und Jugendliche (8-13 Jahre) mit Jasmin Lang und Deborah Callenberg. Der Workshop umfasst den Besuch der Ausstellung und die Animation eines Stop-Motion-Typofilms. Mit dieser Filmtechnik wird unbeweglichen Dingen »Leben eingehaucht«.
Werkstattbeitrag € 5.- (Voranmeldung erforderlich, Tel. 06131- 122686)

3.11. 16.30 - 19.30 Uhr Workshop »Daumenkino” für Kinder und Erwachsene
mit Andreas Ecarnot
Mit Stempeln und an den Handabzugspressen entstehen typografische Daumenkinos. Wir lehren die Buchstaben das Tanzen, Springen, Fliegen, Fürchten.
Werkstattbeitrag € 7.- (Voranmeldung erforderlich, Tel. 06131-122686)

Kurzfristige Änderungen vorbehalten.

Vernissage »Moving Types - Lettern in Bewegung«
Datum: 
20. Oktober 19:00-21:00

Ausstellungsdauer:
21.10.2011 - 22.4.2012

Öffnungszeiten:
Di - Sa: 9 - 17 Uhr

So: 11 - 17 Uhr 

Montags und an gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Ort: 
Gutenberg-Museum Mainz

Weitere Informationen unter
www.gutenberg-museum.de und www.moving-types.com.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Moving - Norman Foster on Art

Vor über 20 Jahren entwarf Norman Foster das Carré d’Art in Nîmes und feiert nun mit der Ausstellung „Moving - ...

in

Nächster Artikel

HORST MAGAZINE #1

Havin’ a dick is pretty fuckin’ awesome

Nein! HORST ist nicht das Schüler Magazin der Humboldt Realschule Eppelheim. Sondern eine Nummer härter. Die Website ...

in , , 23 comments

Vorheriger Artikel

FF Karbid Pro

redesigned 2011

Ursprünglich kam die FF Karbid 1999 mit nur drei Gewichten bei Fontshop auf den Markt. Nun wurde sie von Verena ...

in ,