Neubau Modul / DGV, Die Gestalten Verlag Berlin

in

Das erste Buch von Neubauwelt ist, so darf man vermuten, angesichts der inzwischen zahlreichen Anwendungen, die sich der zur Verfügung gestellten Vektor-Grafiken bedienen, ein Bestseller. Grund genug also für das Berliner Büro, an diesen Erfolg anzuknüpfen. Pünktlich zur Buchmesse erschien das Buch Neubau Modul.

Diesmal geht es um Schriften und Raster. Die Fonts sind, ganz im Esprit der Vektorenverliebtheit von Stefan Gandl und Christoph Grünberger und deren Passion für geometrische Formen, sehr einfache, radikal reduzierte und extrem konstruierte Fonts. Also eher für geringe Textmengen geeignet. Mein Favorit ist der ausdrucksstarke Font NB7050, den man allerdings nur eine Zeit lang sehen kann und dessen man wahrscheinlich schnell überdrüssig wird. Aber für den Moment macht er einfach Spaß.

Neben vielen Seiten mit Rastern und Flächen, Mustern und Linien gibt es dieses Mal eine Menge inspirierender Arbeitsbeispiele. Anregungen für all diejenigen, die Freude an Clip-Arts haben und nicht die Zeit, eigene Formen und letztendlich Ideen zu entwickeln und weiter zu treiben.

Auf mich wirkt das 304 Seiten umfassende Buch so , als ob die Autoren eine Menge Spaß gehabt hätten dieses zu konzipieren und zu entwickelten. Wie eine Band die vollkommen selbstverliebt vor sich hin dudelt und das Publikum spaltet: die einen können dem ganzen etwas entzückt abgewinnen, den anderen gehen die in die Länge gezogenen Stücke tierisch auf den Geist und fragen sich: hätte man das nicht alles etwas straffen können?







Hier der Pressetext von DGV:
/Neubau Modul erkundet Muster, Raster und Ornamente.
Um gemusterte Flächen auf Grafiken, Hintergründen, Texturen, Tapeten oder auch Bewegtbildern zu erzeugen mussten Gestalter, Architekten und Modedesigner diese bislang umständlich „von Hand“ kreieren. Mit Neubau Modul erhalten sie erstmalig ein Werkzeug, das über 2.000 frei editierbare Musterflächen bereitstellt, die vom Neubau Team um Stefan Gandl und Christoph Grünberger in dreijähriger Entwicklungszeit erarbeitet wurden.

Wie auch Neubau Welt, stellt Neubau Modul alle gezeigten Arbeiten aus dem Buch als digitales Archiv im plattformunabhängigen Format auf einer mitgelieferten DVD zur freien Nutzung bereit. Damit die Dateien bequem bei der Arbeit eingesetzt werden können, führt der Datenträger die gesamte Bibliothek zusätzlich als marktübliche Swatch-Library. So sind die Neubau Basisraster als Werkzeuge in die Programme Adobe Photoshop und Illustrator integrierbar. Diese Raster kann man umgehend am Computer einsetzen, oder in wenigen Sekunden daraus selbst neue, frei skalierbare Muster erstellen.

Die DVD enthält als zusätzlichen Bonus eine Neubau Headline-Schrift.

Um dem Benutzer eine sinnvolle Auswahl der grafischen Strukturen möglichst schnell zu ermöglichen, beinhaltet das Buch ein analoges Modulmeter. Mit diesem Instrument können Anwender neue Musterkombinationen durch Auflegen und Verschieben des Modulmeters auf die im Buch gedruckten Muster sofort ausprobieren.

Neubau Modul ist praktisches Werkzeug und Entscheidungshelfer für die tägliche Arbeit von Gestaltern, mit Anwendungsmöglichkeiten in weit gefächerten Bereichen von Illustration und Architektur über Web-, Kommunikations-, Motion- bis hin zu Textildesign.

Titel: Neubau Modul
Untertitel: Electronic and Analogue Patterns
Von: Stefan Gandl, Christoph Grünberger
Editors: R. Klanten, H. Hellige
Format: 304 Seiten, vollfarbig, Hardcover inkl. DVD, Modulmeter und Font
Preis: 44 EUR (in Deutschland)
ISBN: 978-3-89955-199-0

Horst

toll, schon alleine als bilderbuch
fast wie moderne kunst!
ich liebe raster und flächen, muster und linien
geometrie, mathematik, vektoren, parabeln...lala

Gast

Die Bezeichnung als »Werkzeug« in der Pressemitteilung möchte ich nicht unkommentiert lassen. Ein Bleistift ist ein Werkzeug, Illustrator ist ein Werkzeug, aber wenn ich das richtig verstehe, dann haben wir es hier mit einem Baukasten zu tun, nicht mit einem Werkzeug. Das sage ich ohne besondere Wertung, die Frage nach nutzen und Gefahren stellt sich natürlich trotzdem.

bernie

HMM hat recht: Das nimmt Überhand.

Grafik-Design folgt immer mehr einem Schablonenprinzip; die letzten Studentenarbeiten zeigen es deutlich. Schriftwahl, Formgebung, Farben. Und wer gibt hier die Marschrichtung vor? Die Gestalten??

Wer innovatives Elektronic-Design mag der gehe mal zu http://www.universaleverything.com

Da klauen sie alle. Wohl auch die Gestalten :-)
(Ey, Ihr Geschhhtaalllden!!)

Hmm

Also "Überhand" ist etwas übertrieben. Und dass man vielen Diplomarbeiten ansieht, wo die Vorbilder liegen, liegt einfach an dem Fakt, dass man heute sämtliche Vorbilder und Trends der verschiedenen Erdteile kennt. Dank Internet, Magazin- und Bücherflut. Ausserdem gibt es einfach verdammt viele Grafikerinnen und Grafiker und alle machen ihre Arbeiten öffentlich, kein Wunder, dass es uns manchmal wie ein Brei vorkommt.

Was das "Neubau Welt" von "Neubau Modul" unterscheidet ist mir ein wichtiger Unterschied: Den Vektorgrafiken liegt eine ganz andere Autorenschaft inne als Rastern und Fonts.

Fremde Fonts zu benützen ist etwas anderes als die Interpretation eines Anderen, wie eine Oma mit Kind an der Hand auszusehen hat, einzusetzen. Aus diesem "Neubau Modul" würde ich schon eher das Eine oder Andere anwenden. Aber dennoch, lieber selber machen, wah.

Und auch dennoch: Der Style von Neubau ist natürlich super, keine Frage! Ich freu mich, dass sie Erfolg feiern, bekannt werden und alle wie blöd die Bücher kaufen, weil sie vom "Gratismaterial" angefixt sind. Ich würde mir ob der Werbung für mich und meine Grafik ins Fäustchen lachen: Denn den original Neubau-Style, kann eben nur Neubau selbst. Eine tolle Maschine haben sie geschaffen!

bernie

Mir wird das jetzt zu blöd. Dieses Buch, und der Vorgänger, sind es nicht wert, soviel Milch hinzuzumelken. Und zum dritten Mal zu hören, dass man sich über den Erfolg freue?? Ich bitt Dich, Hmm, bist Du dort Teilhaber? Es klingt so.

Hmm

Mir gefällt es wenn schlaue und gute Gestalter eine Geldverdien-Eigenwerbungmach-Maschine in Gang bekommen.
This is what we all dream of, isn't it? The tiny big Geschäftsidee.

Was Bernie sagt unterstützt einen meiner Gedanken der letzten Tage:
Was ich als Slanted-Leser von Beginn an mochte, das interessante Beobachten von Auseinandersetzungen Anderer, verliert sich ein Wenig, seit ich selber kommentiere.
Also Schluss damit!

In Hoffnung auf kontroverse Themen, die mich wieder zwingen etwas hinzumelken …

Notiz: Unregistriert sein ist wie Asylant sein. Interessant!

bernie

Oh, ich spüre, wie Du aus der Ferne zuschaust, jetzt grad wo ich das hier tippe. Kribbel.

:-D

Thomas

mir kommt das vor wie eine krücke, die den dtp-grafikern gereicht wird, die gern in den guten alten letraset und mecanorma zeiten schwelgen (wobei sie die garnicht kennen brauchen und vielleicht auch sollten). hier eine rasterfolie, da eine instant-illu, und richtig eingesetzt ergibt das 'moderne kunst' … ja hmm, wenn viele drauf abfahren (sowohl grafik-designer, als auch ihre kunden), hat sich das alles gelohnt … insbesondere für neubau welt.

ich muss sagen, das ich den erfolg dieses studios verstehe. andererseits geht es mir ähnlich wie bernie. ich finde gegenwärtig so viel klischeehaftes in der grafik-szene, das ich einfach keinen bock mehr auf trends habe. allerdings würde ich das nichtmal an rasterorientierung oder modulhaftem design festmachen, sondern das wirkt sich inzwischen in allen möglichen stilrichtungen aus. mir kommt es vor, als würden sich überall geschmackskartelle bilden und die versuchen ihren markt zu bestimmen. sie nehmen alle eine art von 'geschmackssicherheit' für sich in anspruch … das ödet mich an.

mit slanted hatte ich die hoffnung, wir könnten verkrustungen aufbrechen und wirklich etwas bewegen. aber inzwischen kommt es mir vor, als kratzten wir nur an der oberfläche einer meter dicken eisschicht. der kommerz durchdringt alles so gnadenlos, das ist sowas von uncool.

Hmm

: D
Marvelous! That's the real web two point ow experience!

Gast

Wow - Danke für den Buchtip Lars. Werde ich mir definitiv vom Weihnachtsmann wünschen.
Weiss jemand ob dieses Teil (siehe Link) auch bei der regulären Version mit dabei ist, oder bekommt man das nur mit der limitierten Version?

Link:
http://neubauladen.com/product/1359
bzw.
http://neubauladen.com/product/1359/0/31

Tanja

Das "Modulmeter" ist, so wie ich das auf der Seite von DGV verstehe, immer dabei.

flo

naja, marschrichtungen, klischees und brei ..

hmm hat von weitem wie von nahem einfach vollkommen recht, dass distribution und (omni-)präsenz total zugenommen haben. früher (ach, war das eine zeit .. alles besser ..) wars der hit, wenn tomato und der notorische d_carson ein buch pro jahr herausgebracht haben .. und davor, wow, vaughan oliver und neville b. toll.

ich halte jetzt einfach mal dagegen – es gibt soviel gutes design gerade, in einer breite und tiefe wie noch nie. mir scheinen die unkenrufe eher sehnsucht nach dem next big thing auszudrücken, nach den grossen, alten, eindeutigen grafiksprachen, nach eindeutigkeit. das ist aber für den augenblick einfach vorbei – zum glück –, bloss keine superstars mehr, die dann eh wieder fallengelassen und gedisst werden. und ich begrüsse die gegenwärtigen ästhetiken ausdrücklich, ob zitat, wiederaufführung, sampling, ausdifferenzierung, neogeo, neojugendstil, neobarock, the personal, und so weiter – meist kommen sie wesentlich sensibler, leichter, feiner – und eben differenzierter daher als die grossen alten.

als so verkrustet empfinde ich das ganze also nicht, thomas, obwohl die durchkommerzialisierung ganz klar unerträglich ist. die hat ebenso zugenommen. markt überall, auch um aufmerksamkeit (wer verbreitet sich am meisten).

wobei die neubau-daten ja durchaus einen hohen gebrauchswert haben: ist doch gut, wenn man mit geringerem arbeitsaufwand dasselbe geld abrechnen kann .. und nicht jeder seinen ureigenen ausdruck überall verbreitet, wie hier ..
i-D
jaja, jetzt kommt sicher ein retortenvorwurf ..

lars

>bloss keine superstars mehr
jeder ist superstar. und weil jeder es ist, ist es keiner mehr. madonna wird es nie wieder geben.
>durchkommerzialisierung
machen vs konsum. angebot vs nachfrage. butter aufs brot vs brotlose kunst. in schönheit sterben wollen?
>gebrauchswert
inspiration. oder selber machen vs copy/paste/reload?
> In Hoffnung auf kontroverse Themen, die mich wieder zwingen etwas hinzumelken …
hä? probleme?

flo

noch ein gedanke:

alles, was neubau anbieten ist doch letztlich nicht viel anders als fonts.
such einen font aus, nach diesen oder jenen kriterien (passt, angemessen, distinktion,
originalität usw.), schon ists eine designleistung – vollkommen zu recht.
fonts besorgen looks.

nimm eine vektorsilhouette, oder ein pattern, von neubau –
und? auch nicht anders, nur dass das eine einen bild-/illustrationsbereich betrifft,
das andere abstrakteres, fläche, ebenen, grafikelemente.
grafiken besorgen looks.

so what? what's the difference? genauso grossartig, einzigartig, angemessen
oder schön wie potenziell jeder font.
nicht?

Gast

kann flo nur zustimmen!
what's the difference....ausser vielleicht dass neubau ja auch noch neben dem material der neubau bücher tatsächlich eine menge eigener fonts im eigenen Shop anbietet:
neubauladen.com

wer von den kritikern hier besitzt überhaupt ein exemplar von neubau modul?
ich jedenfalls find's klasse.

Thomas

jawoll, „in schönheit sterben“, das ist die lösung! adieu!

flo, bist halt ein anhänger der guten alten instand grafiken. ich finde sie ja auch sehr hilfreich und hübsch … gebrauchsgrafik eben. wenn auch klar ist, das grafik-design besonders beim einsatz von schrift, sich vorlagen bedient … den unterschied zwischen instand illustrationen und einem font kannst du, der du selbst schon schriften kreiert hast, sicher selbst erklären.

übrigens, dein pointierter kommentar bezüglich des „ureigenen ausdrucks“, ist so recht nach dem geschmack mancher meinungsmacher. weiter so! als würde hier sowas wie „ureigener ausdruck“ überhand nehmen … ;-)

Thomas

korr.: instant

flo

thomas, also anhänger nicht gerade – was mit in-schönheit-sterben angesprochen wird ist doch auch eine frage von selbstausbeutung. man will ja einigermassen die miete bezahlen können, und ein bisschen was essen, ab und zu. da ists im ökonomischen system eine ökonomische option, auf solche angebote zurückgreifen zu können. das verstehe ich nicht als ideal oder toll, sondern als hilfestellung oder möglichkeit, innerhalb des systems zu operieren.

klar gibt es reichlich unterschiede zwischen fonts und grafiken .. ich versuche es vom gebrauch her zu sehen, natürlich ists in jedem sinne gebrauchsgrafik. wer höhere ansprüche an autorschaft hat wird in beiden feldern eigener vorgehen. wobei man mit dem (grafik- wie font-)material von neubau sicherlich genauso viel anfangen kann wie mit einem guten font.

der ureigene ausdruck ist doch zynisch gemeint! aber ich kanns mir manchmal nicht verkneifen, meinung gegen versuche von analyse & objektivierung zu stellen, oder ausdruck der persönlichkeit (hab da ein unbehagen bei den konnotationen, zu romantisch, rudolf steiner, feier des ichs etc.) gegen verallgemeinerung.

hier nehmen doch schon manchmal meinungen überhand (ich ich ich), nach dem motto bild-dir-deine-meinung öffentlich .. nicht gerade diskussionbeiträge .. nein?

Thomas

also sorry flo, ich lasse mich von dir hier weder zum romantisierenden rudolf-steiner-jünger-, noch zum bild-dir-deine-meinung-abziehbild machen. genauso wehre ich mich gegen deinen erhobenen verdacht, hier würden sich welche nach dem nächsten designstar oder -boom sehnen. woher kommt überhaupt diese idee, so etwas könnte dahinter stecken? ist dir überhaupt klar, mit welcher art von polemik du da hantierst?

woher das rührt ist mir indes schon klar, fallen viele postings zugegebener maßen nicht besonders reflektiert aus und in der sache wenig hilfreich. aber um bei diesem thread zu bleiben (und nicht zu O32c und MM abzurutschen), du gehst in deinem kommentar eben auch nicht wirklich auf das ein, was in den vorangehenden postings steht. du gibst vielmehr den generalisten, der dem ganzen – wie ein nicht ganz unbefangener moderator – eine gänzlich andere seite abgewinnen möchte. dabei kommen neubau welt weder bei mir, noch bei anderen wirklich schlecht weg! wir räumen ihnen lediglich nicht den stellenwert ein, den andere ihnen gerne geben würden.

gestaltungssysteme hatten und haben allgemeinen im design einen hohen stellenwert. und wie eingenhend von einem gast ganz richtig bemerkt wurde, stellt sich mit ihnen jedes mal die frage nach ihrem nutzen und ihren gefahren. ich möchte dem nur eines hinzufügen: wie nützlich sie sind, oder was sie an nützlichen entwicklungen verhindern, liegt teils in ihnen selbst angelegt, teils an ihren anwendern, die sie natürlich beherrschen sollten. und um einen weiteren kommentar – „wer von den kritikern hier besitzt überhaupt ein exemplar von neubau modul? ich jedenfalls find's klasse.“ – etwas entgegenzusetzen: ich besitze neubau modul nicht und finde das „jedenfalls” auch klasse. denn auf einen post, der bei kritik am ende nur noch zwischen „besitzenden“ und „nicht besitzenden“ unterscheidet, kann man getrost pfeiffen.

um auf deinen vergleich zwischen fonts und grafiken zurück zu kommen. das ist nun wirklich marketing denke. du könntest eigentlich gleich noch stockfotografie dazu packen, und fertig ist das rundum-sorglos-paket für den geneigten designer. bitteschön, das haben fontshop, die gestalten und andere schon lange kapiert. darum muss ich das aber trotzdem nicht so dufte finden, oder?

noch ein kleiner schlenker zu meinen eigenen äusserungen. meinen vorwurf der kommerzialisierung aller bereiche, hast du mit einem kurzen nebensatz bedacht. klar, höhere gewalt, was soll man dazu noch sagen … oder? meinem vorwurf, es würde sich aufgrund dieser kommerzialisierung nichts mehr bewegen, hältst du entgegen „es gibt soviel gutes design gerade, in einer breite und tiefe wie noch nie“. dann führst du ikonen wie carson, tomato, brody etc. an, um quasi unter beweis zu stellen, das sie weg sind und nun das breite grafikervolk am zuge ist … hey, die neuen ikonen werden hier auf slanted unter anderem von dir gefeatured und die alten immer noch hofiert. wo ist er denn, der blick in die breite?

Thomas

ha! noch ein kleiner nachschlag. ich finde es bestürzend, wie gestaltungsfragen und kritik mit existenziellen argumenten wie „butter aufs brot“ oder „in schönheit sterben“ gekontert werden. nicht, das mir solche argumente nicht geläufig wären, ich versuche ja gegenwärtig selbst mir und meiner familie, neben meiner „existenz“ als grafiker, noch ein zweites standbein zu schaffen. aber in diesem thread wird das für meinen geschmack etwas überstrapaziert. ;)

Gast

ich hasse neubau (plump)

Bernie

Ich denke, man ist als Designer froh, dass man in seiner tagtäglichen Satzarbeit Hilfsmittel wie Neubau Welt findet, doch kann ich mich nur sehr schwer mit so einer Fremdarbeit identifizieren, besonders dann, wenn es mein Werk prägt. Nun gut, die Masse (die Kunden, die Bevölkerung) wird Neubau Welt nicht kennen, wir argumentieren hier auch viel zu intern, als das es überhaupt einen Unterschied machen würde, denn solche Grafikerscharmützel ob Pro oder Contra Neubau Welt oder Troxler oder Meiré interessieren keine Sau. Wichtig ist immer noch, dass die Aussage stimmt, das wir uns nicht in Egomentalitäten verlaufen und solide, schöne Sachen produzieren.

flo

bernie, sic. dem ist nichts hinzuzufügen, zumindest von meiner seite aus.
natürlich kann man grafikspezifisch vieles in frage stellen, aber man sollte zweierlei nicht vergessen, den alltag, die empirie.

Thomas

amen.

lars

eben in der newsletter gelesen, dass die Neubau Grotesk (TM) nun erhältlich ist:

NBGrotesk-35 Leicht (TM)
http://www.neubauladen.com/product/1366

NBGrotesk-45 Mager (TM)
http://www.neubauladen.com/product/1365

NBGrotesk-55 Normal (TM)
http://www.neubauladen.com/product/1361

NBGrotesk-65 Halbfett (TM)
http://www.neubauladen.com/product/1362

NBGrotesk-75 Fett (TM)
http://www.neubauladen.com/product/1363

NBGrotesk-85 Schwer (TM)
http://www.neubauladen.com/product/1364

NBGrotesk 35-85 Set (TM)
http://www.neubauladen.com/product/1367

NBGrotesk 35-55 Set (TM)
http://www.neubauladen.com/product/1368

NBGrotesk 65-85 Set (TM)
http://www.neubauladen.com/product/1369

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

NEUBAU WELT

Wer zum Teufel hat so viel Zeit, soetwas zu machen? Ist das eine Therapie?

 Neubau Welt (dgv) ist eine umfangreiche Enzyklopädie von weit über 1000 Piktogrammen alltäglicher Objekte und ...

in 94 comments

Nächster Artikel

O32c

032c, 14. Ausgabe Winter 07/08 Gequetschte Schriften Auf Slanted wurde 032c schon vorgestellt ...

in 24 comments

Vorheriger Artikel

Decodeunicode

Shop der FH Mainz

»Unicode [ˈjuːnɪkoʊd] ist ein internationaler Standard, in dem langfristig für jedes sinntragende Zeichen bzw. ...

in , , 2 comments