Neuer Font-Editor: FontStruct / Eigene modulare Schriften online erstellen. Kostenlos.

in , , ,

Der in Berlin lebende Designer und Programmierer Rob Meek ist schon lange von modularen Schriftsystemen fasziniert. Für ihn stellen sie reine, verhältnismäßig einfache Spaßschriften dar. Als solche können sie ein optimaler Start für all Jene sein, die sich näher mit Schriftgestaltung auseinandersetzen wollen. Aus diesen Überlegungen heraus entwickelte Meek ein Tool, mit dem man solche Fonts erstellen kann. Ein entsprechendes Tool sollte einfach und nicht zu technisch sein. Es sollte Spaß machen.

Zusammen mit FSI FontShop International entstand schließlich FontStruct, ein Editor, mit dem man die Fonts im Browser gestalten kann. Hat man dies getan, kann die eigene Schrift schließlich als plattformunabhängige TrueType-Datei heruntergeladen und unter Creative-Commons-Lizenz angeboten werden. Das Beste an diesem Font-Editor: er ist absolut kostenlos. Nach Wunsch des Entwicklerteams soll das Projekt als eine Art »Mini-Typo-flickr« funktionieren. In jedem Fall lebt FontStruct vom Gemeinschaftsgedanken und wird umso spannender, je mehr Mitglieder es als solches verstehen.

Ich durfte das Tool bereits einige Zeit ausprobieren und war erstaunt über die Einfachheit der Anwendung und vor allem über die sehr guten Entwürfe anderer Betatester, die sich ebenfalls sehr begeistert zeigten. Man darf also gespannt sein, wie FontStruct angenommen wird und welche »Free Fonts« noch zur bestehenden jungen Kollektion hinzukommen werden.

Der ganze Spaß ist seit gestern unter www.FontStruct.com für jedermann zugänglich.

Julia

Sehr cool! Vor Kurzem hab ich mich erst darüber unterhalten, dass es doch echt ne Lücke ist. dass es noch kein Programm wie dieses hier Vorgestellte gibt...unglaublich, jetzt lese ich Slanted bei meinem Guten-Morgen-Kaffee und entdecke das! Danke Ivo! Hat sicher sehr viel Spaß gemacht...

Gast

Wirklich eine sehr coole Sache! Ich seh mich schon die Nächte davor verbringen...

norman baker

Unbedingt ausprobieren!
Ist ein echter Spaß in der Handhabung!
Preisverdächtig!

Meine ersten Gehversuche

http://fontstruct.fontshop.com/fontstructors/normanbaker

thanassis

Hm, bei mir funktioniert es nicht. Jedes mal wenn ich auf den Editor gehe springt das Programm zurück auf das Log-In oder ladet einfach nicht weiter. Habs auf meinem Intel-Mac mit Safari und Firefox probiert - Klappt alle beide nicht. So ein Mist..

Ivo

@ thanassis: Bist du denn richtig eingeloggt?
@ norman baker: Du kannst leider [noch] nicht auf deine Userpage linken, die siehst nur du. Aber dein Font hat gestern für Schmunzeln hier gesorgt, da er aus dem Fontstructlogo ein komplettes Alphabet macht.

Gast

mhm. einmal die Tool Palette weggeklickt und seitdem nicht mehr gefunden...

norman baker

wie hast Du es geschaft die Toolpalette wegzuklicken? Das ist bei mir gar nicht möglich.

@ivo: noch mehr zu schmunzeln.

thanassis

Ja klar. Komplett ich war komplett eingeloggt. Ich werds noch mal von zuhause versuchen. Vielleicht klappts ja dann..

Gast

Kann mir jemand sagen, welche Technik im obigen Screenshot verwendet wurde, um "halbe" Bricks zu zeichnen? Man kann mit den "Advanced Controls" ja nur die Steinbreite ALLER Bricks ändern. Und bei den vordefinierten Bricks gibt es nur solche, die proportional kleiner sind, aber nicht den Standard-Brick vertikal halbieren.. Wäre cool, wenn das gehen würde!

Ivo

Lustigerweise fragte mich der Designer der »Struktur« das eben auch. Ich habe diesen Teil einfach sehr schnell mit der Maus gezogen [also sehr quick and dirty] und der Editor hat einige Stellen ausgelassen.

Lampen Peter

Cool, danke für den Tipp. Ich habs mal ausprobiert, es dauert ganz schön lange, wenn man sich seinen eigenen Font zusammenbastelt. Noch dazu wenn man genaue Vorstellungen vom Ergebnis hat...

Ivo

Nein, was ich zuvor geschrieben habe ist Quatsch. Ich habe es selbst nochmal ausprobiert, weil ich mir nicht mehr ganz sicher war. Du musst zu »Advanced>View>Advanced Control« gehen und dann kannst du die »Brick Size« verändern.

Ich habs mal ausprobiert, es dauert ganz schön lange, wenn man sich seinen eigenen Font zusammenbastelt.

Und das ist »nur« ein einfacher modularer Font. Da kann man sich schon vorstellen, was eine ganze umfangreiche Schriftfamilie für Arbeit bedeutet.

Sinn des Lebens

jep das bedeutet wirklich eine Menge Arbeit, aber es wird sich mit Sicherheit lohnen. Ich hatte mir auch mal einen eigenen Font selber zusammengebastelt und war fast nen Tag drüber und war selbst zum Schluss mit dem Ergebnis noch nicht richtig zufrieden. Da steckt wirklich so viel Arbeit dahinter...

Abeille Chaude

I love it !!

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

BitfontMaker

gestalte deinen eignen pixelfont

vielleicht kennen es schon einige, der bitfontmaker ist schon etwas älter funktioniert aber immernoch astrein. wer ...

in

Nächster Artikel

Dualität im Schriftbild / Duality in type

Diplomarbeit von Gina Odathuparambil an der Hochschule Darmstadt

»Das Ergebnis meiner Diplomarbeit ist ein Schriftentwurf, welches sich aus der Südindischen Schrift Malayalam (Mala ...

in , 7 comments

Vorheriger Artikel

Greta erobert New York

1. April April 2008

http://www.typotheque.com/news/typotheque_acquires_the_new_york_times/ ... und Typophile hat ein ein neues ...

in