NORTE ist ein frischer Wind aus dem Norden der Republik; ein Magazin mit einem eigenen Konzept, welches jenseits üblicher Werkschauen und rein grafischer Publikationen auch auf die Texte und auf die von Neugier getriebene Auseinandersetzung mit echten Inhalten setzt. Mit NORTE haben die Studierenden der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar die Möglichkeit, ein professionelles Magazin ohne größere redaktionelle oder finanzielle Einschränkungen zu schaffen – und das nach nahezu vollständig eigenen Ansprüchen, Mitteln und Ideen.
Norte entsteht innerhalb von zweisemestrigen Projekten unter Betreuung der Professoren Arwid Voss und Achim Trebeß. Nach einer grundlegenden und umfassenden Konzeptionierungsphase für Form und Inhalt werden Beiträge recherchiert, verfasst, illustriert und gelayoutet, eine Werbeakquise unternommen, Kontakte und Events drumherum organisiert. Eben Alles was zu einer Magazinentwicklung dazugehört.


Die 4. Ausgabe der NORTE schlägt einen Bogen durch die Jahrtausende, vorbei an den großen Figuren und Geschichten antiker Mythen, nur um sich selbst wieder zurückzubiegen, mit all den Fragmenten und Fundstücken, die diese Ausgabe mit sich trägt wie der Nordwind seine Sedimente, und offenbart uns heute eine ferne, fantastische Welt. Vielfältig, voll einzelner Gedanken und voll mit Gesprächen, Geschichten und Gedankenfetzen. Ein Sammelsurium an Metaphern, die die große Welt der griechischen Mythologie auf ihre Inhalte untersuchen, ohne sie zu rezitieren, sondern sie in unsere Zeit zu transportieren, um die alten Sagengestalten in anderen oder auch in uns selbst wiederzufinden.

Ein großes Thema, ein großes Heft. Gewappnet mit dem Metall der alten Griechen kommt diese Ausgabe daher, die sich unter anderem mit neuen Steinen befasst, unerwarteten Helden, unverblümter Selbstliebe, tragischen Reisen und der altbekannten Langeweile. Themen, so alt wie Homers Odyssee und dennoch so aktuell wie nie.


Norte #4 – Heute und schon immer

Gestaltung: Elisa Cramer, Maximilian Gotthold, Christin Kosbab, Lisa Najewitz, Steffi Möbius, Moritz Jason Wippermann
Herausgeber: Hochschule Wismar, Dekan der Fakultät Gestaltung, Prof. Hanka Polkehn
Verlag: Callidus Verlag
Veröffentlichung: 09. Juli 2015
Umfang: 200 Seiten
Format: 42 x 29,7 cm
Sprache: deutsch
Ausführung: Klappenbroschur mit 180 farbigen Abbildungen, Veredelung mit Pantone im Bronze-Ton
ISBN/ISSN: 978-3-940677-25-9 / 1868-6206
Preis: 15,– Euro

 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

NORTE Magazin #1

Neue Publikation der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar

Zwischen den Themen Chaos und Ordnung spannt sich der Bogen der ersten Ausgabe des Magazins NORTE, welches in einem ...

in , 1 comment

Nächster Artikel

Anton Corbijn 1-2-3-4 & Dinge, die es (so) nicht mehr gibt

Zwei Bücher von Prestel

Wir möchten euch zwei interessante Publikationen vom Prestel Verlag vorstellen – zwei Bildbände die in die ...

in , , , ,

Vorheriger Artikel

Die Creative Cloud auf deinem Campus – Bewirb dich als Adobe Student Rep und werde zum Kreativ-Botschafter

Du bist kreativ, ambitioniert, online und offline gut vernetzt und verfolgst die Trends in den sozialen Medien? ...

in , , 1 comment