Playing The Angel / Neues Album von Depeche Mode

in

Hier das Cover zum neuen Album von Depeche Mode. Warum lässt Anton Corbijn nicht die Finger von der Gestaltung und bleibt beim Fotografieren? (was er ja wirklich sehr gut kann).
Warum der plattgefahrene Vogel? Typomäßig auch langweilig und unausgereift. Ich bin enttäuscht!

CHR15

absolut richtig, boris. auch meine meinung.

wann kommt das album denn?

CHR15

'playing the angel' ist aber auf jeden fall ein saukühler titel!

Boris

Das Album erscheint am 17. Oktober.

Die Single "Precious" kann man schon bei iTunes runterladen.

INKTRAP

schrecklich schrecklich schrecklich

tibor hegedues

schlagt mich...ich mag den Vogel...die typo geht so...

HD Schellnack

Jesus, die Cover von Depeche waren doch im Grunde fast immer schlecht. Nicht so schlecht wie viele andere Plattencover, immer durchaus ambitioniert, aber nie wirklich endgut.
Was Corbijn hier geschaft hat ist das, was muß: eine Schriftlogik für Tourbook, Maxis und all das und einen Vogel, den man auf T-Shirts drucken kann. Und das wars. Bei Depeche gehts immerhin ums Geld und um den «Corporate Look» für die Saison 2005/6.

kai

@inktrap: bitte ganze sätze...grins

@HD Schellnack: da stimme Ich voll zu..ist die ganze Aufregung nicht wert...dieser look überrascht mich nicht....!
depeche mode war da schon immer sehr banal, was das angeht!

CHR15

und ausserdem ist es kein vogel sondern ein männchen aus federn, oder?

Hans Schumacher

Yeah, das ist ein Männchen aus Federn, Chris, korrekt. Als einzelnes Element hätte es sich vielleicht ganz gut gemacht, auch bei "precious" gefällt es mir ganz gut – die gesamte Komposition samt gemalter Buchstaben ist wirklich nich gut und die Aufregung schon wert – können sich arrivierte Popstars/Fotografen wirklich alles erlauben, schändlich (samt Plündern der Kunstgeschichte: diesmal Schwitters? Braque? für die geklebten Papierchen) Und dann noch so ne blasse, spannungslose Komposition.

Da es zum Thema passt, gebe ich mir mal die Blöße, einen eigenen Layoutversuch als Redesign zu einem Buch von Brian Eno unter Verwendung eines Fotos von
Anton Corbijn zu posten. Das Original-Cover war von Brian Eno himself (gerade neues, songorientiertes Album draußen: another day on earth, reicht aber nicht an die alten Solosachen heran)

hier der umschlag:

Lars

Hans Schumacher

Jawoll, das isser, nun also auch zu sehen: vielen Dank, Lars, für den eingestellten Umschlag (von meiner site) – der Bildpfad war wohl nur für meinen Browser korrekt eingestellt. shame on me. thanx.

robertmichael

die gestaltung ist typisch corbijn.
teilweise schon ein aushänge schild für DM.
das »federvieh« gefällt mir eigentlich von der
idee her ganz gut, ist nur etwas unausgereift.
trotzdem bin ich auch der meinung das corbijn
sich lieber mehr auf fotos und videos konzentrieren soll ... das kann er!

corbijn hat nach eigener aussage freie hand
bei allen gestaltungen die DM betreffen (bühne, covers, videos etc...) im gegenteil zu den arbeiten
die er für u2 macht.

" target="_blank" rel="nofollow">link

ich bin bekennender fan von corbijns
fotos und der musik von DM.

der titel des albums ist ürbigens aus einem zeile
aus einem song vom den neuen album.

bevor das offizielle cover gepostet wurde gab es
auch »fan-covers«. siehe hier:
link

z. b.:

es gibt im netz auch eine unfertige
version des videos zur single »precious«
dort sieht man das video mit storyboard einblendungen, ist ganz interessant ;)

sengaja

das album ist das beste seit violator. das cover ist das schlechteste seit black celebration :o)

hab mir für das album sogar ein eigenes cover gebastelt, hab ich noch nie gemacht...

CHR15

hi sengaja,
poste doch dein alternatives cover mal bei BIG THING, hm?

Boris

Ich kann mich mit dem Cover auch immer noch nicht anfreunden. Ich finde es total schrecklich, es versaut mir die Vorfreude auf's neue Album!

sengaja

ist jetzt nichts besonderes, in ner viertel stunde gemacht, aber besser als das original allemal :o)

hans schumacher

Also das Motiv gefällt mir: auch mal Joy Division Fan gewesen?!

Michael von Winterfeldt

Hey "wise guys": wann hat einer von Euch jemals ein album cover für eine aktuelle Veröffentlichung einer legendären, erfolgreichen Gruppe wie Depeche Mode gestaltet?

Also, "Möchtegern-Designer": Hefte raus, Klassenarbeit, back to the roots!

Mike

Black Jack

Ich weiß gar nicht was ihr habt das Cover is typisch Depeche Mode und auserdem hat depeche mode noch nie durch auftreten oder aussehen beeindruckt sondern durch die musik und die is gut hab mir das album grad angehört

CHR15

na, dann ist ja doch alles gut: ein weiteres scheiss-cover von depeche mode mit guter musik. some things never change.

kai

aber braucht heut noch jemand depeche mode?????

mal ehrlich!!!!!

CHR15

also, ich nicht mehr wirklich. ich hätte es schön gefunden, wenn wieder etwas radikales bei denen passiert, wie damals die stromgitarren oder analoges schlagzeug. aber weiterhin gilt, depeche mode braucht die welt mehr als U2 oder coldplay.

kai

dat stimmt......!!!!!!

kai

dat stimmt......!!!!!!

robertmichael

u2 brauche ich nicht mehr.

depeche mode schon ...
und das neue album ist genial!
(bis aufs cover - aber damit kann ich leben)

@ CHR15
es ist schon was radikales passiert:
1. schreibt nun auch dave gahan lieder.
2. ist es eines der schwärzesten album von dm
3. besinnen sie sich mehr auf die alben violater und sofad

hast du es dir mal anghört?

HDSchellnack

Ich muß sagen, ich mag alte Depeche Sachen immer noch – Shout, Oberkorn, Work Hard, Fools, die Some-Bizarre-version von Photographic und sowas – aber alles nach people are people ist irgendwie mau.

Ich find Antons Cover aber auf den zweiten Blick ganz okay. Kindlich, plüschig, schön runtergerotzt. Unangestrengt. Jedenfalls schöner gedacht, als einen Joy-Division-artig photographierten Engel zu nehmen. Ein Album mit Angel im Titel sollte keinen vielleicht keinen mehr im Bild brauchen ;-).

CHR15

letztenendes hält mich natürlich ein schlechtes cover nicht von wertgeschätzter fern. das nur mal so; falls der eindruck entstanden sein sollte.

im gegensatz zu HD mag ich die ganz alten sachen auch nicht wirklich. am liebsten ansatzweise schmutzig (useless) oder eben ultraclean (world in my eyes), aber eben ohne die meldoiöse naivität auf 'construction time again' oder 'a broken frame'. meine meinung, meine meinung, meinung. meins.

habe die neue noch nicht wirklich intensiv hören können, glaube aber dass sie mir gefallen wird. zu den songs von dave kann ich nur sagen, 'paper monsters' war mir nicht konsequemt genug um zu begeistern.

aber egal.
was ist eigentlich 'sofad'?

robertmichael

also die alten sachen finde ich auch noch spitze. es gibt da 'ne menge guter songs. aber ich zähle nicht, ich bin bekennender fan ;-)

mit dem cover kann man sich anfreunden wenn man die anderen cover-arbeiten von corbijen kennt, irgendwo ist es halt "sein sti"l und man sollte es wohl eher als kunst betrachten bevor man hier auf die typo schaut. interessant wäre zu wissen, was herausgekommen wäre wenn lachapelle oder rudolph die fotos/das cover gemacht hätten.
das video von flade allerdings finde ich total affig und schlecht umgesetzt. da hätte corbijen nicht geschadet ...

robertmichael

sofad = songs of faith and devotion.
sorry. ;-)

hörs dir mal an CHR15 - mehrmals!

CHR15

mach ich. mit kopfhörern und geschlossenen augen, am stück und im dunkeln.

Boris

Ich bin auch bekennender Fan und finde die neue CD echt genial. Ich habe sie sicher schon 2000 Mal gehört und finde sie immer noch nicht langweilig!

HDSchellnack

Broken FRame ist ja uralt, das erste post-Vince-Album. Sun&the Rainfall ist großartig. Ich mag bei Depeche fast mehr die Maxis als die Alben, aber auf Boken Frame ist viel guter tStuff, vielleicht weil es so haphazard entstanden ist.

CHR15

was bedeutet 'haphazard', HD?

HDSchellnack

Willkürlich, wahllos.Die Platte ist eines Wissens ziemlich ziellos gemacht, nach der Trennung von Vince. Da sind viele Instrumentals entstanden, z:t: auch auf dem Album, die Band hatte ihren Sound noch nicht neu erfunden und schwankte so zwischen den Gay-Synth-Pop-ANsätzen von VC und Gores melancholishcerer Linie, bevor sie so so ab Construction Time again auch eben mitgeprägt durch Gareth Jones und den Austauschmit Bands wie Neubauten einen eigenen Stil fanden, den sie (wie ich finde leider) heute wieder weitestgehend aufgegeben haben, um reinen Pop zu produzieren.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Signierstunde mit Anton Corbijn

Bücherbogen am Savignyplatz

 Der große Fotograf, Designer und Filmemacher Anton Corbijn ist am Samstag, den 18.02. um 11:30 Uhr in der ...

in ,

Nächster Artikel

Characters

Typography to express yourself

Heute stelle ich euch ein Type Label mal auf eine andere Weise vor – Slanted im Interview mit dem sympathischen ...

in 2 comments

Vorheriger Artikel

PostSecret.com

Einige von euch kennen wohl PostSecret.com schon. Das Prinzip ist einfach: Jeder kann dem Autor eine Postkarte mit ...

in 18 comments