PROTEST – HANDBUCH FÜR ERFOLGREICHE DEMONSTRATIONEN, ATTACKEN UND AKTIONEN / EINE DIPLOMARBEIT VON SANDRA BENZ UND VERA WARTER

in

 

Sandra und Vera wollen Euch Ihre Diplomarbeit vorstellen, entstanden im Sommersemester 2006 an der Fachhochschule Mainz, Fachbereich Gestaltung:

Hier eine kurze Info zum Konzept der Diplomarbeit: Während unserer Diplomarbeit stand für uns vor allem die Frage, wie man seine Mittel als Grafiker für den sozialen Kampf einsetzen kann, im Mittelpunkt. Denn gerade wenn es darum geht, in der Öffentlichkeit zu Wort zu kommen, kommt Designern eine spezifische Verantwortung zu.
Im Zuge unserer Diplomarbeit beschäftigten wir uns mit dem Thema Protest. Protest ist immer ein Thema, bei dem es darum geht, möglichst viele Menschen zu erreichen. Ein wichtiges Anliegen dieses Projekts war es daher schon zu Beginn, sich für ein Medium zu entscheiden, das für viele Menschen nutzbar ist, wie z.B. ein Buch. Ein Buch das gut in der Hand liegt, das auffällt, eines zum Nachschlagen aber auch zum Inspirieren lassen, eines, das man gerne lesen möchte und das Spaß macht. Zudem sollte es für die Zielgruppe finanzierbar sein. Daher wurde bei der Umsetzung auf erhöhte Produktions- und Verkaufskosten verzichtet (normales weißes Papier, zweifarbiger Druck, einfache und kostengünstige Bindung). Ziel ist die Motivation zu mehr politischem Engagement und Protest, sowie das Aufzeigen verschiedener Möglichkeiten für jedermann zu agieren. Das war der Anspruch.

protest_02.jpg

protest_03.jpg

protest_04.jpg

protest_05.jpg

protest_06.jpg

protest_07.jpg

protest_08.jpg

protest_09.jpg

protest_10.jpg

protest_11.jpg

protest_12.jpg

Hier noch eine Zusammenfassung zum Buch:
Das Handbuch für erfolgreiche Demonstrationen, Attacken und Aktionen ist ein erster Schritt für Unzufriedene, politisch Interessierte bzw. Protestbereite ihre Situation selbst in die Hand zu nehmen, und ihre Meinung öffentlich und erfolgreich kundzutun. Es leitet Aktionsformen an, erzählt Geschichten, gibt Tipps zur Vorbereitung und Durchführung von Protestaktionen, erläutert rechtliche Hinweise und reicht weiterführende Informationen rund um das Thema Protest dar.
Durch die Vielfalt der dargestellten Aktionen werden mannigfaltige Möglichkeiten aufgezeigt, die sich jedem von uns tagtäglich bieten, ein bisschen Sand ins Getriebe zu schütten und dabei zu seiner „eigenen“ Form von Protest zu finden; sei es durch die Teilnahme an der nächsten Demonstration gegen Studiengebühren, im kollektiven Team tanzend und Pom-Poms schwingend gegen Hartz IV, oder auch alleine in der Stadt seine Meinung zum Thema Generation Praktikum verbreitend. Auf geht’s!

Denise

formalästhetisch gelungen, allerdings finde ich aussagen wie "ein Thema, bei dem es darum geht, möglichst viele Menschen zu erreichen" und dann "sich für ein Medium zu entscheiden, das für viele Menschen nutzbar ist, wie z.B. ein Buch." etwas fragwürdig in zeiten von web 2.0 und grassroots plattformen wie z.bsp. knowmore.org , da protest meistens nur funktioniert wenn sich mehr als einer zusammenfindet und das wird durch ein buch nicht gerade gewährleistet..

microboy

rein grafisch sicherlich schoen gemacht. allerdings passt die zeitgeistige form meiner meinung nach nicht so recht zum inhalt. die step-by-step-anleitung zum tortenwerfen beispielsweise wirkt eher albern als praktisch. protest als teil der popkultur. mtv against the rest of the world ...

vielleicht koennt ihr mal textauszuege posten - wuerde mich wirklich sehr interessieren. ausser dem "handbuch der kommunikationsguerilla" faellt mir zu dem thema spontan nichts ein.

Vera

Natürlich leben wir Zeiten von „web 2.0“ und „grassroots plattformen“. Aber die Zeiten von Büchern sind keineswegs vorbei und meinerseits betrachtet ist es schöner ein Buch in der Hand zu halten und darin zu schmökern. Es macht zudem mehr Spaß die Texte gedruckt zu lesen und es sich irgendwo gemütlich zu machen, als vor dem Monitor kleben zu müssen. Das Stichwort Lesefreundlichkeit spielt da eine wichtige Rolle.
Die Verbreitung sollte bei einer kostengünstigen Herstellung für die Zielgruppe kein Problem darstellen. Zudem ist das Format so gewählt, dass sich Freunde gern auch mal was rauskopieren dürfen :) Das "Zusammenfinden" für Proteste findet ja dann erst im nächsten Schritt statt. Unser Handbuch soll ja zunächst mal inspirieren und animieren.

Vera

Mehr zum TORTEN

Das Torten ist eine internationale Sprache, die jeder versteht. Man kann damit im Handumdrehen jemanden, der sich als unantastbar gibt, auf eine menschliche Ebene herunterholen. Eine Torte im Gesicht ist ein kraftvolles Zeichen von Kritik und es macht Spaß. Alle Arten von Torten sind natürlich geeignet, wenn sie ihr Ziel treffen und das Ziel gut ausgesucht ist.

VORBEREITUNG Tortenaktionen müssen sorgfältig vorbereitet und in Teams von mindestens vier Personen durchgeführt werden. Darunter sollte sich außer einem Helfer zum Anreichen des Gebäcks auch ein Kameramensch für die Live-Dokumentation befinden. Es ist wichtig, die Torte nicht zu schmeißen, sondern zu platzieren. Es ist ferner strengstens verboten zurückzuschlagen, wenn man auf der Flucht physisch angegriffen wird.
Für die Herstellung einer Torte benötigt man z.B. ein oder zwei Dosen günstige Sprühsahne und einen Tortenboden; wahlweise auch etwas Obst, Schokolade oder andere Zutaten zum Variieren und Dekorieren.
Die Vorgehensweise sollte man sorgfältig planen: wer soll getortet werden, wann und wo? Auch sollte man sich überlegen auf welchem Weg man anschließend flüchtet. Um die Torte richtig platzieren zu können, muss man an die Zielperson nahe herantreten können. Gut funktioniert das, indem man so tut, als ob die Torte eine Art Dankeschön und Aufmerksamkeit darstellt. Der Auftritt sollte professionell und sicher wirken, um keinen Verdacht zu erregen. Steht man schließlich vor seinem Opfer, bietet es sich an, noch ein paar nette Worte zu sagen, bevor man anschließend die Torte platziert. Danach: wegrennen!

TIPPS Wer gekaufte Sprühsahne verwenden will, sollte die Sahne erst kurz vor der Aktion aufsprühen, da sie sonst in sich zusammenfällt!
Um dem Opfer die Torte und nicht den Tortenkarton (gibt es kostenlos beim Bäcker) ins Gesicht zu drücken, ist es besser die Torte beim Einpacken in den eigentlichen Deckel des Tortenkartons zu setzen, und das Unterteil wiederum als Deckel zu verwenden.
Ratsam ist außerdem sich einen Griff z.B. aus Pappe für den Deckel zu basteln. Es erleichtert den gesamten Ablauf, da man den Deckel einfach und schnell abnehmen kann.

GIB ACHT Wenn du nicht schnell genug wegrennst, kannst du, je nach getorteter Persönlichkeit, in Schwierigkeiten geraten. Außerdem solltest du bei der Zubereitung der Torte darauf achten, dass keine harten Zutaten beigemischt werden, durch die dein Opfer ernsthafte Verletzungen erleiden könnte. Die Torte soll allein den Zweck des Lächerlich-Machens erfüllen. Andernfalls könntest du eine Strafe wegen Körperverletzung kassieren.

Gruß

Thierry

mich würden die gründe interessieren, die für die schriftwahl (DIN) ausschlaggebend waren. ich denke mir schon was dazu, aber würde gerne zuerst deine erklärung lesen. finds übrigens gut dass du hier "rede und antwort" stehst.

microboy

schaut irgendwie "eckiger" als die ff din alternate aus! aber wahrscheinlich taeuschen die fotos ...

Vera

Es gibt keine Gründe die für die DIN ausschlaggebend waren ;-)
Es handelt sich hier um die ITC Conduit von Marc Bronkhorst. Wir haben uns für die Typo entschieden, da sie sich durch ihre leicht erkennbaren Wortbilder auszeichnet. Sie ist sehr gut lesbar und wie ich meine sehr "schlagkräftig".

microboy

die conduit ist fraglos ziemlich dicht an der din (zumindest die versalien). habt ihr die conduit auch fuer den fliesstext verwendet? bei den headlines ist die lesbarkeit ja weniger das problem ...

der style erinnern schon stark an eine mischung aus "viva plus" und "brand eins". das ist ja erstmal auch nicht verkehrt - man muss nur dazu stehen.

;)

Bernd 24 h

Typical Grafik Designerinnen.
Kein Mut zu LOWERCASE.
ITC CONDUIT lebt nur in Klein/Groß ...
also, wenn ihr mich fragt ...

Microboy hat schon Recht ... ein paar schicke PROTEST-Illus auf Turnschuhen oder auf dem t-shirt von Billy Talent ...
no, no und jetzt auch noch in Design-Büchern ...
Design-Bücher ...
Design-Bücher und PROTEST ...
Bald mit PROTEST-Award ...

CHR15

macht's doch einfach besser.

Bernd 24 h

CHRIS hat aufgefordert „es besser zu machen“ ...
Hat er ja Recht. Mein Beitrag hierzu:

In meiner Stadt liegen üble Bebauungspläne vor.
Es droht eine Westumgehung durch den Wiesengrund.
Vor Kurzem wurde ein Skater-Platz an den Stadtrand verlegt.
Die Bolzplätze verrotten.
Der Haß auf spielende Kinder ist spürbar.
Ganz schlimm ist die stumme Lokalredaktion des Tagblatts.
Hier gibts bald Riesenzoff.
Mein erster PROTEST hierzu:

Tausende kleine Aufkleber überall.
Ganz old-school-mäßig.

microboy

@ chris

willst du eine diskussion oder nicht? wenn hier sachen besprochen werden dann doch bitte auch kritisch. totschlagargumente wie "machts doch besser" haette ich von dir nicht erwartet. zumal niemand das komplette projekt zerrissen hat - aber hier und da tauchen einfach fragen auf.

Vera

Hilfe was ist denn hier los;-)
Also erstmal stehen wir voll und ganz hinter unserem projekt, immerhin haben wir uns den a... dafür aufgerissen. Gut, der Spaßfaktor kam nicht zu kurz:)

Typical Grafik Designerinnen. Geht leider gar nicht. Es steht ja eine Botschaft hinter dem ganzen Projekt, eben mehr Engagement im poltitischen, sozialen oder kulturellen Bereich, auch für Grafiker. Und da ist ein Thema wie Protest eben in unseren Augen sehr interessant und wichtig.
Auch weil es darum geht, den Leuten einfach mal Protestformen vorzustellen, von denen die meisten wohl noch gar nichts gehört haben.

Wenn ihr Lust habt schaut einfach mal auf www.verawarter.de und geht auf den link zur diplomarbeit. Wir haben uns während der Diplomarbeit auch mit dem Thema Generation Praktikum beschäftigt.

Ich hoffe wir sind, was das angeht, alle einer Meinung ;-)

Vera

sorry, das war zu viel www :)
also hier gehts zum link www.verawarter.de

microboy

das wirft direkt ein anderes licht auf die arbeit bzw. wird der umfang der arbeit klarer als durch die bilder hier bei slanted.

wurde das buch eigentlich in einer auflage produziert und kann man es kaufen? erzaehl doch mal ein bisschen was zu euren aktionen (thema praktika) und den reaktionen darauf.

Bernd 24 h

Typical Grafik Designerinnen ...
bezog sich auf die ITC Conduit Versalien.
(Männliche Kollegen included)

Nix gegen euere Projekt-Botschaft.
Wahrscheinlich liegts an diesen Vektor-Illus ...

microboy

die illus stoeren mich auch irgendwie bzw. kommt mir da der zeitgeist zu sehr durch ...

kai

Auch Ich finde die Botschaft der Diplomarbeit wichtig und wertvoll. Etwas schade, daß das Design meiner Meinung nach ein wenig austauschbar daherkommt.
Die Vektorillus sind einfach schon sehr behaftet durch den Einsatz in zahlreichen Magazinen und gerade Diplomarbeiten...sie werden diesem Thema nicht gerecht...!

Doch für mich steht hier der Aufruf im Vordergrund...und der zählt.
Ich kann nur jedem raten, auf die Website zu gehen, denn nur da wird das Projekt als Ganzes greifbar und verständlich.

@ bernd:
etwas besser zu machen, braucht seine Zeit und die hättest du dir ruhig nehmen können, oder? Aber ist ja eher als gedanklicher Ansatz gemeint...denke ich mal!

Bernd 24 h

Nee, nee Kai.
Nix Ansatz.
Meine Sticker liegen schon 'ne Zeit lang.
Da wird auch nix mehr überarbeitet/verschönert/perfektioniert.
Siebdrucken und dann aufkleben ...
Ohne AWARD!

kai

na gut!

robertmichael

ich finde die illus passen zum dem projekt. es sollen ja anleitungen bzw. ein handbuch zum protest sein. oder habt ihr schonmal fotos von menschen oder andere bilder in anleitungen gesehen? also mir gefällts, zeitgeist hin oder her. gibts das ding zu kaufen?

kai

>> oder habt ihr schonmal fotos von menschen oder andere bilder in anleitungen gesehen?

nein, habe Ich nicht...daher wäre genau hier die chance gewesen, es mal anders zu machen!

robertmichael

das fände ich aber an dieser stelle zu irritierend, zu unpassend, dann sehe es zu sehr nach "lass es uns anders machen aus". nee, im gegenteil ich hätte die illus noch mehr abstrahiert/reduziert momentan sind es noch zu clipartig aus.

microboy

anleitungen mit bildern realer menschen sind keine seltenheit. schaut euch mal buecher zum thema sport, kleinkinder oder autoreparaturen an. illustrationen sind oft einfach zu teuer und dann wird fix geknipst ...

Vera

Sehr interessant eure Diskussion:) Macht Spaß das zu verfolgen.
Bin übers We unterwegs also bitte nich wundern, wenn ich erst am Mo wieder an eurer Diskussionsrunde teilnehmen kann. Dann kann ich auch noch mehr über unsere Protestaktionen berichten...
Finds total schön, dass es so viel Interesse gibt am Projekt. Das Handbuch kann man leider (noch) nicht kaufen, wir haben es in einer Auflage von 10 Stück produziert. Wir sind auf der Suche nach einem Verlag oder Sponsor, damit das Buch dann für viele Leute erhältlich ist.
cu

sum1

na das ist ja mal wieder typisch. die slanted-nörgler gemeinde hat wohl angst, dass ihr das frischfleisch, sorry die praktikant/inn/en wegrennen?

der "style" und die typo, ob DIN, lowercase oder nicht ist nicht entscheidend für den sozialen protest.

und web 2.0 ist eine elitäre sache für ein paar nerds und armchair activists. wer die menschen erreichen will macht plakate, flugblätter, bücher und geht auf die straße.

macht euch mal locker und beendet eure 70h-woche vorzeitig und seid nicht so sauer, dass euch mal jemand den spiegel vorgehalten hat. mit grafik lässt sich nämlich wirklich was erreichen, mehr als renditesteigerung.

wer ernsthaft über das projekt diskutieren will, kann es hier machen:Protest

robertmichael

sum1, wolltest du uns jetzt damit etwas sagen?
oder wolltest du uns nur auf deine seite locken?

natürlich ist style und typo nicht entscheidend für
den protest aber sie kann einiges dazu bewirken.
mal abgesehen davon das die arbeit eh schon
gedruckt ist können wir doch hier unsere meinung
dazu niederschreiben, oder? ich denke vera findet
es ganz interessant wie andere ihre arbeit sehen.
in diesem blog geht es nunmal um typo, style und co.
mit politischen und sozialen engagement/themen
kannst du ja derweilen dein blog füllen.

robertmichael

btw: so richtig können wir alle nicht über das projekt
diskutieren, weil der großteil es sicher noch nicht in
den händen gehalten hat. und nur anhand von ein
paar torten-illus will ich nicht über den inhalt diskutieren.

robertmichael

ups. text weg ...

der "style" und die typo, ob DIN, lowercase oder nicht ist nicht entscheidend für den sozialen protest.

da hast du anscheind etwas falsch verstanden,
genau darum ging es doch ...

Während unserer Diplomarbeit stand für uns vor allem die Frage, wie man seine Mittel als Grafiker für den sozialen Kampf einsetzen kann, im Mittelpunkt. Denn gerade wenn es darum geht, in der Öffentlichkeit zu Wort zu kommen, kommt Designern eine spezifische Verantwortung zu.

lonja

Ist doch toll was für einen Diskurs dieses Buch anstößt. Scheint doch viel Potenzial drin zu stecken wenn ich mir die Kommentare der anderen Beiträge anschaue.
Finde die Form Vektorgrafiken als Illustrationsform zu wählen ganz gut für dieses Buch. Es zeigt die Thematik auf ohne sie zu emotionalisieren bzw. zu stark in eine Richtung einer Intressentengruppe zu gehen. Also ist die Rezipientengruppe in diesem Falle größer und allgemeiner und dem wird dem Anspruch eine "Anleitung" zu sein gerecht.

junkdrawer

Da hat man´s mal wieder! Alles wird endlos diskutiert,pausenlos analysiert und diskreditiert.Erinnert Einen an Bundestagsdebatten. Ich hatte eine bewegte Jugend, in der man ohne Internet oder Handy in der Lage war, irgendwelche Protestaktionen oder Demo´s zu arrangieren und durchzuführen. Ich bin kein Grafiker. Hatte das Buch schon in den Händen und ich finde es erstens thematisch sehr gut recherchiert(man hat ja auch´n bissel Erfahrung) und zweitens auch erstklassig designt. Und eine Nuance Komik und Witz darf natürlich auch nicht fehlen. Denn was bitte schön ist denn am Torten werfen ernst?Charlie Chaplin eine tragische Figur? Ich denke es ist für die Klientel gemacht, die sich tatsächlich mit dem Protest als Solches beschäftigen. Und dieser findet nun mal meistens auf der Straße statt. Weitab von Internet und sonstigen Medien.

Denise

"Und dieser findet nun mal meistens auf der Straße statt. Weitab von Internet und sonstigen Medien."
dem kann ich nicht zustimmen. protest findet meinem empfinden nach in den seltensten fällen auf der strasse statt. das war vielleicht lange zeit die auffälligste form (nicht unbedingt die wirksamste), aber ich persöhnlich habe hier in deutschland (anders als in frankreich z.b.) in letzter zeit keine wirklich bedeutsamen strassenprotestaktionen gesehen.. wie auch immer, die bedeutung der neuen medien in bezug auf meinungsfreiheit, organisation, widerstand ist definitiv nicht zu unterschätzen. und die "klientel, die sich tatsächlich mit dem protest als solches beschäftigt" wäre ganz schön blöd wenn sie das ignoriert..

Tanja

Sandra Benz und Vera Warter haben uns geschrieben. Sie möchten ihr Handbuch in einer Auflage von 1.00 Stück produzieren lassen und suchen gerade Sponsoren. Dies ihre Mail:

Hallo liebes slanted-Team!

Ende 2006 entstand mit viel Spaß, Zeit und Engagement als Diplomarbeit unser „Handbuch für erfolgreiche Demonstrationen, Attacken und Aktionen“. Ein Buch, das zu mehr politischem Engagement und Protest animiert, indem es verschiedene Möglichkeiten zu agieren und protestieren für jedermann aufzeigt. Dabei hatten wir von Anfang an ein Ziel vor Augen, das wiederum durch die große Nachfrage bestätigt wird: Das Handbuch soll nicht im Regal verstauben, sondern in die Produktion und unters Volk!

Das einmalige Konzept sieht trotz des hohen ästhetischen Anspruchs geringe Produktionskosten vor – übersteigt bei einer Auflage von ca. 1.000 Exemplaren aber leider dennoch unser Budget. Die Rechte für die Bilder konnten wir schon gewinnen, und auch ein Autor für den Textfeinschliff ist bereits gefunden. Jetzt zählen wir auf Euch.

Wir freuen uns sehr, wenn ihr uns finanziell bei Produktion und Herausgabe unterstützen möchtet. Natürlich drucken wir dann – wenn gewünscht – Euer Logo, Adresse und Kontaktdaten im Buch ab und nennen euch gerne auf unserer Homepage.

Vielleicht wäre es auch eine gute Idee, den Aufruf auf slanted.de zu stellen?!

Wir freuen uns auf Feedback und wünschen Euch auf diesem Wege schöne Weihnachten und einen tollen Start ins Jahr 2009.

Beste Grüße aus Mainz und München
Die Damen

P. S. Besucht uns doch mal auf der Homepage www.protesthandbuch.de. Dort könnt ihr euch das komplette Konzept downloaden und in aller Ruhe durch das Handbuch blättern. Viel Spaß
---

Leider sind wir nicht so groß, dass wir dieses Projekt finanziell unterstützen können. Aber vielleicht finden sich ja durch diesen Aufruf die ein oder anderen Förderer? Informiert uns, wenn es geklappt haben sollte.

[img:Sponsoren_gesucht.jpg]

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Ausstellung an der Fachhochschule Mainz

Kommunikationsdesign - Diplomarbeiten und Vordiplomarbeiten

'Protest – Handbuch für erfolgreiche Demonstrationen, Attacken und Aktionen' – und weitere Diplomkolloquien gibt es ...

in

Nächster Artikel

;-)

Schräg schreiben ;-)

in 9 comments

Vorheriger Artikel

Balkon & Garten

Die Gartenzeitschrift aus Berlin

Die Zeitschrift "Balkon & Garten" enstand aus der Sehnsucht nach grüner Idylle in der Stadt, es werden Beiträge ...

in