PUNZE #5 – Distanz / Fakultät für Gestaltung der Hochschule Pforzheim

in , , ,

Stärkt Distanz die Kreativität? Wie wirkt ein Perspektivwechsel? Die neue Ausgabe des Magazins der Pforzheimer Fakultät für Gestaltung thematisiert »Distanz« auf ungewöhnliche Weise. Gefaltet und in eine Hülle gepackt, weist bereits das Format der PUNZE #5 auf den Inhalt hin. Zentrales gestalterisches Element des von Studierenden layouteten Magazins ist die Landkarte, mit der das Thema der Ausgabe symbolisiert wird. Gefaltet wie eine Landkarte mit einer spezifischen Typographie greift PUNZE #5 – Distanz nicht nur in den Texten auf. 

Viktoria Jarmer, Jakob Allner und Daniel Fuchs, Studierende der Visuellen Kommunikation zeichnen für die PUNZE #5 verantwortlich. Sie sprachen mit ehemaligen Studierenden, Studierenden aus China oder anderen Ländern, interviewten Kommilitonen, die aus dem Auslandssemester zurückkamen, und suchten ehemalige Professoren auf. Die Texte geben nicht nur interessante Einblicke in das kreative Schaffen einzelner Designer, sondern auch ein Bild vom Umgang mit Fremde oder Distanz. Dabei liegen den Texten unterschiedliche Blickwinkel zugrunde: Ist der Weg das Ziel? Schärft der Blick aus der Ferne den Blick? Wird das Erlebte anders interpretiert? 

Die neue Ausgabe des Magazins entstand im Seminar »Print 2 / Freie Autorenschaft« des Lehrbeauftragten Flo Gaertner vom Grafik Design Studio magma in Karlsruhe. Bei der Konzeption des Magazins stand der »Schritt zurück« der malenden und zeichnenden Künstler Pate. Die so geschaffene Distanz ermöglicht einen neuen Blick auf die Skulptur oder Zeichnung. Zu lesen sind Interviews mit Menschen, die sich distanzieren und dadurch ihren Blick auf Design schärfen. Aus allen Ecken der Welt sprechen Designer über ihre Haltung zu Entfernungen. So nimmt beispielsweise Oliver Scholl, Pforzheimer Absolvent und heute gefragter Hollywood-Stage Designer, zum Thema Distanz Stellung. Der ehemalige Dekan der Fakultät, Professor Ansgar Häfner, trägt ebenfalls seine Erfahrungen zum Thema bei. 

Das Layout und Format symbolisiert das Thema auf eigene Weise. PUNZE #5 erscheint im Format einer Landkarte. Produziert wurde das Magazin auf einem Druckbogen im Übergrößenformat von 98 x 160 cm von der Offsetdruckerei Karl Grammlich GmbH im schwäbischen Pliezhausen, die unter anderem auf Kartendruck spezialisiert ist. Das Stilmittel »Landkarte« setzen die Autoren konsequent im Inhalt um. Die durchgängigen Höhenlinien des Pforzheimer Nordschwarzwaldes und der umliegenden Region, die die spielerisch angeordneten Textblöcke wie eine Landschaft umfließen, sind dafür charakteristisch. Typografisch haben die Studierenden eine Sonderschrift aus dem klassischen Kartendruck eingesetzt: Mit der rückwärtsliegenden Kursivschrift wurden im traditionellen Kartendruck Gewässer beschriftet.

PUNZE #5 – Distanz
Das Magazin der Fakultät für Gestaltung an der Hochschule Pforzheim

Gestaltung: Daniel Fuchs
Herausgeber: Die Studierenden der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Pforzheim
Veröffentlichung: Oktober 2014
Format: 98 x 116 cm
Sprache: deutsch
Ausführung: Landkarten-Format
Papier: Alster Werkdruck bläulichweiß, 90 g/qm, 1,5 fach
Druck: Karl-Grammlich-GmbH


Typo: Maison Neue, Kursivschrift

Auflage: 800
Preis: 9 € zzgl. Versand

Anke Wagner-Menschig

Hallo und herzlichen Glückwunsch zu Euren gelungenen Arbeiten!

Ich habe die Namen der Gestalter recherchiert und bin insbesondere an einem Kontakt (per Mail, Telefon oder persönlich) mit Jakob Allner interessiert.
Er sollte sich noch an seine Deutschlehrerin an der AfK Stuttgart erinnern!?

Ich erinnere mich noch an den "Faust" von 2009! - Ende Januar 2015 leite ich an der AfK das Alumni-Café und möchte gerne Ehemalige und ihre aktuellen Arbeiten und ihren Weg ins Berufs- oder Studienleben vorstellen.

Ein Interview -gerne reingeschaltet- wäre toll! Ich darf auch gar nicht die Fragen stellen, dass sollen meine heutigen Schüler schon selbst tun.

Mail-Kontakt: Anke.WagnerHM@kabelbw.de

Euch alles Gute im Neuen Jahr, viel Erfolg im Studium und herzliche Grüße
Anke Wagner-Menschig

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Punze #4

»Voll« die neue Ausgabe des Hochschulmagazins der HS Pforzheim

 Punze, das monothematische Magazin der Fakultät für Gestaltung an der Hochschule Pforzheim, entstand als ...

in , , 4 comments

Nächster Artikel

Augusts hand-greifliche, typografische und daher äußerst praktische Erinnerungsschatullen

Schrift und Typografie beleben Landschaften und verleihen Städten und deren kulturellen Phänomenen erst ihren ganz ...

in , ,

Vorheriger Artikel

Occula

parachute

Die Typefoundry parachute hat eine neue Schrift veröffentlicht. Occula, eine Serifenschrift vom schwedischen ...

in ,