#qved 2013 – Quo vadis Editorial Design? & 9. Münchner Typotag / TGM SPECIAL: 3 Tage, 2 Konferenzen

in , , ,

#qved 2013 – Quo vadis Editorial Design?

Am zweiten Wochenende der Munich Creative Business Week veranstaltete die Typographische Gesellschaft München die #qved 2013 – Quo vadis Editorial Design?

Im Literaturhaus am Salvatorplatz drehte sich dieses Wochenende alles um die Liebe zur Magazingestaltung. Boris Kochan und Horst Moser führten mit viel Charme durch das spannende Programm, bei dem es vor allem auch darum ging, die Hintergrundgeschichten und kleinere Pannen im Alltag des Magazinemachens zu beleuchten. Gestalter, Journalisten und Verleger gaben Einblick in ihr gestalterisches Schaffen und erzählten von ihren Ideen, Visionen und Haltungen.

Die durch die Vorträge geweckte Lust am haptischen konnte man am Magazinstand von Soda ausleben.

Referenten: Omar Sosa (Apartamento), Richard Turley (Bloomberg Businessweek), Lucie Heselich (CUT), Pierre Thomé (Geduld und Gorillas), Mario Lombardo (Liebling), Jeremy Leslie (magculture), Tom Ising (Der Freund), Anne Prinz (ASTRONAUT MAGAZINE), Joachim Baldauf (Vorn), Regina Anzenberger (East-West), Mike Koedinger (Nico), Paul Barnes (The Guardian), Babak Radboy (Bidoun Magazine), Mirko Borsche (ZEITmagazin).

www.qved.de

 

UEBER||QUELLEN: Kreativität trifft Code trifft Signal
9. Münchner Typotag

Unter diesem Motto fand am vergangenen Freitag der neunte Münchner Typotag  statt. In einer sehr gemütlich vollen Halle (die Tickets waren restlos ausverkauft) widmeten sich viele inspirierende Vorträge der Welt des Visual Storytellings. Durch die spannenden Vorträge über die Geschichte der Infografik über kulinarische Variablen bis hin zu genetische Codes waren Balkendiagramme und Tortensegmente schnell vergessen. So begab man sich auf eine Reise der Informationsgrafiken und Orientierungssystemen, die einen breiten Bogen von angewandten Beispielen bis hin zur Abstraktion schlug.

Begleitet wurde die Konferenz mit einer Ausstellung der privaten Sammlung von Prof. Michael Stoll (Hochschule Augsburg). Durch die Ausstellung konnte man sich von der Wende zum 20. Jahrhundert bis in die 1980er Jahre einen Überblick über die Geschichte der Infografik verschaffen.

Referenten: Boris Kochan & Martina Grabovszky (Moderation), Michael Stoll, Jan Schwochow, Stefan Fichtel, Carlo Zapponi, Moritz Stefaner, Benjamin Wiederkehr, Andreas Uebele, Albert-Jan-Pool, Christopher Warnow, Claudius Lazzeroni

www.typotag.de

 

 

Dein Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

Der Inhalt des Formulars wird durch einen externen Dienst (Mollom) auf Spaminhalte überprüft (Datenschutzrichtlinien)

Verwandter Artikel

Verlosung

#qved 2014 – Editorial Design Conference Munich / Verlosung

Auf die Konferenz »QVED – Quo Vadis Editorial Design« haben wir im Blog bereits hingewiesen. Vom 28. Februar bis zum ...

in , , 1 Kommentar

Nächster Artikel

Interview

Interview mit Dave Rowland

MyFonts Creative Character #67

Soeben ist die 67. Ausgabe von MyFonts Creative Character erschienen. Im Fokus: Dave Rowland von Shizotype.Den ...

in ,

Vorheriger Artikel

Supernova

Typotheque

Script-Schriften sind meistens im dokatrativen Berreich anzufinden. Martina Flor jedoch erweitert den ...

in ,