Im Niggli Verlag erschienen kürzlich zwei neue Publikationen zum Thema Gestaltung und Typografie: »Read/ability« und »Gestaltung der Grundlagen«. Wie Lesen funktioniert und wie Zeichen beschaffen sein müssen, damit sie leichter vom Gehirn verarbeitet werden können, wird in »Read/ability« erörtert. »Gestaltung der Grundlagen« beantwortet Fragen von jungen Menschen, die sich unsicher sind, ob sie eine künstlerische Laufbahn einschlagen wollen – ein toller Ratgeber! 

Read/ability
Typografie und Lesbarkeit

Unser Gehirn vollbringt Unglaubliches, wenn wir Geschriebenes lesen. Diese Form der Kommunikation ist nicht über die Evolution entstanden – Lesen ist eine kulturelle Erfindung. Was passiert also, während wir lesen? Wie müssen die Zeichen beschaffen sein, damit wir sie erkennen? Ist Lesbarkeit überhaupt messbar?

Dieses Buch bietet Designern einen Überblick über die neuesten Erkenntnisse aus Neurowissenschaften und Lesbarkeitsforschung sowie die Empfehlungen von Typografen und Schriftgestaltern. Durch die Kombination dieser Ergebnisse sollen weitergetragene Legenden bereinigt und Designern ein tieferes Verständnis für den Leseprozess vermittelt werden. Üblicherweise sind Studienergebnisse sehr komplex und für Fachfremde schwer zugänglich. Deshalb wurde bei der Formulierung der Textinhalte darauf geachtet, dass man als Leser kein Wissenschaftler sein muss, um diese zu verstehen.

Das Gestaltungskonzept des Buches harmonisiert die unterschiedlichen Quellen durch stringente Spielregeln und soll Designer stärker ansprechen als die bisherige wissenschaftliche Literatur.

Read/ability
Typografie und Lesbarkeit

Autor: Jan Filek
Verlag: Niggli
Gestaltung: Jan Filek
Veröffentlichung: November 2013
Umfang: 200 Seiten
Format: 18,6 × 24,4 cm
Sprache: Deutsch
Ausführung: Broschur mit umgelegtem Umschlag
ISBN 978-3-7212-0879-5
Preis: 38 Euro


Gestaltung der Grundlagen
Aus dem Gestalterischen Propädeutikum der Zürcher Hochschule der Künste

Die in diesem Büchlein versammelten Fragen sind nicht frei erfunden. Sie werden von jungen Menschen gestellt, die im Ungewissen darüber sind, ob sie sich für eine gestalterische Ausbildung, eine künstlerische Laufbahn entscheiden sollen.

Sie möchten mehr wissen über die Voraussetzungen und was sie im ersten Jahr der Ausbildung und auch später an der Kunsthochschule erwartet. Das handliche und überaus sorgfältig gestaltete Büchlein bündelt diese wiederkehrenden Anfragen und findet in kurzen und verständlichen Texten tatsächlich Antworten. So erfahren die Leser einiges über das Propädeutikum, den Vorbereitungskurs an der Zürcher Hochschule der Künste, aber auch vieles darüber, wie die gewichtigen Fragen der Gestaltung und ihrer Vermittlung von den Dozenten in eine praktikable Form übersetzt werden.

Aus dieser Praxis, diesen Erfahrungen schöpft der Autor Ulrich Binder und verbindet sie mit dem Anspruch, auch altbekannte Situationen neu zu betrachten. Dadurch erhalten die Texte etwas Grundlegendes und machen das Buch, zusammen mit dem umfangreichen Bildmaterial, das zu einer kleinen Geschichte der Gestaltungsanweisungen zusammengestellt ist, für alle Lehrenden und Lernenden im Bereich von Gestaltung und Kunst lesenswert.

Gestaltung der Grundlagen
Aus dem Gestalterischen Propädeutikum der Zürcher Hochschule der Künste

Autor: Ulrich Binder
Herausgeber: Ruedi Wyss
Verlag: Niggli
Veröffentlichung: Oktober 2013
Umfang: 236 Seiten
Format: 11 x 15 cm
Sprache: Deutsch
Ausführung: Broschur mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-7212-0877-1
Preis: 14 Euro

 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Read Regular

Ein Font für Legastheniker

ReadRegular wurde entwickelt, um Legasthenikern das lesen lernen zu erleichtern. (Tip für diesen Font stammt ...

in 1 comment

Nächster Artikel

PHASE 0 – In acht Geschichten von der Idee zum Projekt

Buch und Blog

“PHASE 0 – How to make some action” ist ein Buch voll von Geschichten rund um das Anfangen und das Projektemachen, ...

in ,

Vorheriger Artikel

CUT – Leute machen Kleider / Ausgabe 10

BANG! Das Do-It-Yourself-Modemagazin CUT feiert seine zehnte Ausgabe und lässt es mit ...

in ,