Slanted Redesign / Look & Concept

in ,

Seit ein paar Tagen ist unser Blog in neuem Gewand wieder online. Wie schon angekündigt, wollen wir euch nun ein paar Informationen und Erläuterungen geben, nicht aber, ohne uns vorher noch ganz offiziell beim Studio Kaune & Hardwig zu bedanken, die das neue Design entworfen haben. Auch unserem langjährigen Programmierer und Administrator Axel Heide, ein herzliches Dankeschön – knapp 5.000 Blogbeiträge (!) und viele andere Inhalte umzuziehen, die sich seit 2004 angesammelt haben, ist nicht so einfach. Ein großes Dankeschön für die tolle Zusammenarbeit!

Was ist neu an slanted.de? Was steckt hinter dem neuen Look? 

Der Ausgangspunkt für das Redesign von slanted.de war die Diskrepanz in der Wahrnehmung von Slanted. Einerseits das preisgekrönte, innovative Printmagazin, andererseits der Blog: zwar beliebt und bekannt, gestalterisch aber verhalten bis langweilig – alles in kleinen, engen Verdana-Zeilen, grau auf weiß, mit viel Wildwuchs und wenig Fokus.

Die Aufgabe war, mit der Website ein ähnliches Gefühl wie mit dem Magazin zu transportieren. Das Heft lebt von der experimentellen und offensiven Gestaltung, mit extremen Kontrasten, starken und wechselnden Schriften sowie bewussten Regelbrüchen. Die Begeisterung für laute, neue, nonchalante und auch mal grobschlächtige Typografie sollte online ebenso im Vordergrund stehen. 

Im neuen Design sind die Bilder entschieden größer. Und auch wie das Heft mit Papierwechseln arbeitet, hat die Website wechselnde, manchmal krude Hintergrundfarben. Der Rest ist zurückgenommen, einfarbig schwarz – Typo, Navigation, News- und Redaktions-Bilder.

Zentral ist natürlich das Thema Webfonts. Anders als auf den meisten Blogs gibt es nicht nur einen einzelnen Webfont für Überschriften, sondern das volle Programm: Neben einer Textschrift präsentiert Slanted eine Headline-Schrift und einen “Featured Font”, die regelmäßig wechseln. Das “Instant Specimen” auf der Startseite zeigt drei große Zeilen mit einem zufällig ausgewählten Kommentar. Jede Schrift wird auf einer eigenen Seite vorgestellt. Dort fungiert die “Wall of Type” gleichzeitig als Schriftmuster und Type-Tester – um den Font schnell auszuprobieren, kann man direkt in den Text klicken und lostippen.

Das Herausragende an den letzten Magazinausgaben war die Gegenüberstellung kontrastierender Inhalte auf Doppelseiten. Eine solche Verschränkung unterschiedlicher Themen ineinander gibt es in ähnlicher Form auch auf der Website: Beim Lesen eines Blogposts etwa drängen sich am rechten Rand Portfolio-Bilder ins Blickfeld – je nach Monitorgröße stehen diese Störer mehr oder weniger im »Anschnitt« – und laden zum Abbiegen ein.

Der Besuch auf Slanted ist eher ein Stöbern und Entdecken – in einem Kontext prägnanter, eigenwilliger Typografie –, als ein gezieltes, lineares Verfolgen in cleanem Design. Dafür gibt es ja RSS.

Eine strukturelle Neuerung ist die Aufteilung der Blogposts in Stories und News. Damit können die Beiträge gewichtet werden: Während Meldungen, Termine, Verweise unter “News” laufen, haben “Stories” einen höheren redaktionellem Anteil, z.B. Interviews, Reportagen, Calls for entries.

Dass Slanted mittlerweile viel mehr ist als nur ein Blog, spiegelt sich auch in den Einstiegsseiten wieder. Die Startseite (slanted.de) hat “Cover”- und Verteiler-Funktion (zu Blog, Magazin, Shop, Portfolios etc.), sie ist insbesondere für jene Leute, die Slanted noch nicht so gut kennen. Der Blog (slanted.de/blog) dagegen bietet den regelmäßigen Lesern einen Überblick über alles Aktuelle.

Auf Slanted ist in den vergangenen Jahren ein wertvolles Archiv gewachsen. Um neben der Suche alternative Wege zu älteren Artikeln anzubieten, gibt es “Best from the past”, mit Highlights aus 7 Jahren Slanted. Am Ende eines jeden Artikels wird ein verwandter Eintrag zum Weiterlesen angeboten.

Die neue Website ist an manchen Stellen noch nicht ganz rund. Kurzfristig haben wir einige Korrekturen und Bugfixes auf der Liste und werden auch darüber hinaus konstruktives Feedback berücksichtigen. Wir wünschen euch viel Spaß mit dem neuen Slanted!

Paul

Sehr sehr Schön geworden, auf einem 27" wirkt es. Auf einem 13" dagegen kommt viel zu oft der Horizontale Scrollbalken, was leider etwas altertümlich wirkt.

Und warum für die schiefen Buchstaben der Sozialennetzwerke oben neben der Suche entscheiden, wenn man doch einfach die Kleinbuchstaben einer Schrift nehmen könnte, oder oder oder.

Das sind ja nur Kleinigkeiten, die mir hier auffallen. Alles in Allem werde ich wohl jetzt immer aus dem Feedreader hier her zum lesen kommen.

thomas k

schön! gut.

Gast

Ich finde es sehr typlastig.
Vor allem bei den Blogeinträgen.
Ansonsten find ich es rundum gelungen!

Anja Neidhardt

Die neue Slanted-Seite ist richtig gut geworden! – Am Anfang fand ich die Startseite etwas verwirrend, aber das lag bestimmt daran, dass es vorher einfach keine gab. Nach einer gewissen »Eingewöhnungszeit« finde ich sie durchaus sinnvoll und passend.
Wenn man genauer hinschaut, entdeckt man auch kleinere Änderungen, wie z.B., dass Events jetzt mit mehreren Terminen und/oder mit einem Zeitraum angekündigt werden können: Auch davon lebt die neue Seite.

Bogdan Stetco

Love the new site. Nice move with the bilingual translation en/de. Now I can understand it too. ;)

Can't wait for the #16 to come out next week.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Neue Funktionen auf www.slanted.de

Als wir Ende letzten Jahres mit dem neu gestalteten Blog online gegangen sind, war uns klar, dass wir einige ...

in , ,

Nächster Artikel

Selected B & Selected J

Neue Jahrbücher bei Index-Books

In der Farbe Gold erschienen ist die zehnte Edition des Index Books Jahrbuchs Selected J. Spanisches Graphik Design ...

in , , 1 comment

Vorheriger Artikel

Capri

Neue Schrift von Felix Braden

Die schwedische Foundry Fountain hat gerade eine neue Schrift herausgebracht: Die Capri von Felix Braden. Es handelt ...

in