Slanted Special Issue – Marrakech / Spring 2016

in , , , ,

Marrakech ist im Wandel. Obwohl sich Marokkaner nach Modernität sehnen, hemmt doch die traditionelle Kunst die Souks. Dies veränderte erst Vanessa Branson, Schwester von Richard Branson, als sie die Marrakech Biennale im Jahr 2004 ins Leben rief und die Stadt somit künstlerisch bereicherte. Das Ereignis ermutigte den Dialog und die Vielfalt entlang internationalen und lokalen Kunstgemeinschaften, mit Veranstaltungsorten in der Altstadt als auch in der Ville Nouvelle.

Die Moderne hat Medina berührt – verwandelt historische Riads in hippe Cafés, Hot Spots und soziale Treffpunkte der immer größer werdenden Kunstszene. Da ist zum einem Laila Hida, die Le 18 Derb el Ferrane geschaffen hat, einen philanthropischen neuen Studioplatz, der als eine leere Leinwand für Künstler und Fotografen, Dichter und Schriftsteller, Tänzern und Musikern dient, um zu arbeiten, auszustellen und zu performen.

Hanas Queen of Medina Priscilla verfolgt das selbe Konzept, wenn auch in einer sehr freakigen und alternativen Weise. Artsi Ifrach, bekannt als Art/C, ist ein Modedesigner, der marokkanische Vintage-Textilien in Haute Couture verwandelt. Im Staub und Nebel der Vorstadt findet man Modern-Art-Galerien wie die Galerien 127 und die Voice Gallery, die die junge und schnellwachsende Population anlocken – bisher sind das mehr als 1,8 Millionen Bewohner. 

Es ist sind die äußeren Einflüsse, die helfen zu inspirieren, zu bilden und alles in den richtigen Kontext zu bringen – und zudem eine eigene Antriebskraft haben. All diese Menschen bilden zusammen einen Teil der kreativen Revolution, die hinter den alten Mauern der Stadt geradezu sprudelnd hervorkommt. Die marokkanische Kunst- und Designszene strebt danach ihre Bestimmung zu erfüllen, doch nicht ohne Verbindung zu den eigenen Wurzeln. Es scheint, als sei es eine unglaublich hoffnungsvolle Zeit ist, um dort zu leben.


Besuche und Autoren:
Adil Roufi, Ali Chraibi, ART/C, Daidō Moriyama, Dirk Gebhardt, Eric van Hove, Florence Robert-Vissy, Hana Tefrati, Hanae Ouraht, Hicham Gardaf, Laila Hida, M'barek Bouhchichi, Mohamed Arejdal, Moulay Youssef Elkhafaï, Mustapha Diop, Natalie Locatelli, Rocco Orlacchio, Simon Baker, Yvon Langué, Zineb Benjelloun

Die entstandenen Video-Interviews stehen unseren Lesern auf unserem Video-Portal kostenlos zur Verfügung!


Wir danken an dieser Stelle ganz herzlich allen Teilnehmern der Ausgabe, die mit ihrem Beitrag maßgeblich zum Resultat beigetragen haben. Ein besonderer Dank geht an Geese Papier und die Druckerei Gallery Print für ihre Unterstützung. Dankeschön!

Slanted Special Issue – Marrakech

Herausgeber: Slanted Publishers
Veröffentlichung: Frühling 2016
Umfang: 64 Seiten + 8-seitiges Cover zum Ausklappen
Sprache: Englisch
Format: 16 × 24 cm
Papier: EVERPRINT PREMIUM (Geese Papier)
Druck: CMYK, HKS 23N, HKS64N (Gallery Print)
Preis: 9 Euro


 

Gast

Tolles Cover!!!

Mohammed Amin

Meine Familie stammt aus Marokko und ich muss wirklich zustimmen, dass das Land im Wandel ist. Während das frühere Gravitationszentrum der Künstler Szene in Tanger lag und vorwiegend durch Europäer geprägt war, die das kältere Klima am alten Kontinent satt hatten entwickelt sich nun in Marrakesch eine eigenständige marokkanische Szene. Ich kann das so genau sagen, weil ich auf meiner eigenen Seite,http://helalbeauty.de, laufend neue Bücher aus Region übersetze und rezensiere.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Slanted Magazin #26 – New York

Autumn/Winter 2015/2016

Slanted (David) begab sich im September 2015 nach New York (Goliath), um dort die Generation jener Gestalter, ...

in , , , , ,

Nächster Artikel

Reportagen Band #28

Band #28 von Reportagen ist da.Der Inhalt in Kürze: – Verloren in Chongqing. In der grössten Stadt der Welt hilft ...

in

Vorheriger Artikel

FORTY FIVE SYMBOLS #2

Die zweite Ausgabe des Magazins FORTY FIVE SYMBOLS #2 stellt fünf Arbeiten aus dem gleichnamigen ...

in ,