Space Invader in Köln / Ausstellung in der Galerie Jöllenbeck vom 18.4.-2.6.07

in

Wir haben passend zur Thematik von Slanted #4 einen Beitrag über SPACE INVADER gebracht und wie es der Zufall so will, kommt eine Ausstellung von ihm in Kürze nach Köln. Auch Köln wurde bereits Schauplatz einer „Invasion“, daher ist dort auch ausserhalb der Galerie Street-Art von ihm anzutreffen.

Pressetext:
Vom 18. April bis zum 2. Juni wird Space Invader seine neuesten Arbeiten in der Galerie Jöllenbeck in Köln ausstellen.
Diese Ausstellung mit dem Titel "Bad Men -   Part I" beinhaltet einen Teil der rubikkubistischen* Bilder, die der Space Invader seit 2005 entwickelt. Die Serie Bad Men zeigt die Portraits der berühmtesten ?Bösewichte" des 20. Jahrhunderts, sei es aus der Welt des Kinos, der Literatur, aus Politik und sozialer Geschichte. Für den ersten Teil der Serie hat der Invader eine Reihe von Portraits der Terrororganisation   RAF, der Baader-Meinhoff-Bande, und anderer internationaler Figuren ausgewählt. Die Ausstellung zeigt auch Mosaiken in Form von Videospielen wie Breakout oder Prisoners. Schliesslich widmet sich die Ausstellung der Invasion von Köln, der 37. vom Space Invader invasionierten Stadt.
Ein von der Galerie Jöllenbeck herausgegebener Katalog** zeigt die ausgestellten Arbeiten sowie eine fotografische und topografische Dokumentation der Invasion.
*Rubikkubismus: avantgardistische Bewegung des 21. Jahr- hunderts, mit dem Prinzip, Rubik-Würfel als künstlerisches Material zu verwenden. Der französische Künstler mit dem Pseudonym "Space Invader" gilt als der Ursprung dieser Bewegung.
** 32 Seiten, 4/4-farbig
erhältich in der Galerie und auf der Internet-Seite des Künstlers: SPACE INVADER

hans schumacher

wow – was muss der mann für ein hirn haben: also mit einer zusammenstellung aus einzelnen würfelseiten, einfarbig, wär es ja kein Problem, aber das hier:
(link) wie macht der das? mathe-genie?
architektur-studium abbrecher?

auch mit das erste mal, das mir sowas wie streetart etwas sagt. obwohl, vor ort (berlin) haben/hatten wir einen, der alles mit so einer art 6 vollmalt (hauptsächlich in mitte/prenzlauer berg). ist aber abwaschbar (schlämmkreide, oder so ähnlich)

hans schumacher

ja, genau, das ist er! thanx, robertmichael, werds mir später genauer durchlesen.

robertmichael

ich find den cool. vorallem die idee den müll zu bemalen. obwohl ich nachvolltziehen kann das man es irgendwann nicht mehr wahrnimmt.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

SLANTED #04 – The Grid Issue

Die erste Auflage ist da!

Wir sind sehr stolz das neue Slanted-Magazin präsentieren zu können! Es liegt jetzt frisch gedruckt bei uns vor und ...

in 17 comments

Nächster Artikel

Nieves – Independent Zines

zwei neue Veröffentlichungen

Der Independent-Zines-Verlag Nieves dürfte einigen noch aus SLANTED #3 ein Begriff sein. Seither wurden dort in ...

in

Vorheriger Artikel

translations 02 | Fernweh. Positionen zur Identität im Design

4. und 5. Mai 2007, Fachhochschule Mainz

Am Samstag um 11:00 Uhr werden wir mit dem Bastard-Project einen Vortrag auf der translation 02 in Mainz ...

in , 3 comments