Google hat sich mit Prototypo und Production Type zusammengetan, um eine der ersten parametrischen Schriften für Google’s kollaborative Office-Suite (sprich Google Docs, Sheets und Slides) zu kreieren: Spectral. Diese Schrift bietet die Möglichkeit, über Prototypo verschiedene, festgelegte Parameter, wie Serifenformen, Schriftbreite, Kontrast und noch einiges mehr, individuell zu verändern und so theoretisch für jeden Bedarf die passende Schrift zu generieren. Ausprobieren kann man das hier über das sehr innovative interaktive Specimen. 


Was unendlich viele kreative Optionen bieten soll, führt leider, wie auch beim spielerischen Program Prototypo, dazu, dass auf der Suche nach besonders avantgardistischen Neuheiten wichtige Aspekte der Schriftgestaltung links liegen gelassen werden, da ihre perfekte Ausführung eben doch jahrelange Erfahrung im Gestalten von Schriften benötigt. Solange es nur ums Ausprobieren geht, ist das alles kein Problem, aber wer möchte schon mit einer eben mal ausgedachten Schrift arbeiten, während es jahrelang optimierte und perfektionierte Alternativen gibt? Ein Mittelweg muss her und Spectral versucht zumindest diesen zu finden.

Wie Schriften genutzt werden, was sie können sollen oder müssen, und welche kreativen Möglichkeiten sie bieten, ändert sich rapide, nicht nur wenn es um digitale Projekte geht. Es ist aufregend zu wissen, dass man als Gestalter mehr Veränderungsoptionen hat den je. Dennoch stellt sich die Frage, wie viel Freiheiten gut sind und ab wann nicht lieber ein Schriftgestalter konsultiert werden sollte. Aus großer Kraft folgt eben auch große Verantwortung. 

Spectral

Foundry: Google Fonts
Designer: Production Type
Veröffentlichung: 2017
Format: Open Font Licence
Schnitte: Extra-Light, Extra-Light Italic, Light, Light Italic, Regular, Regular Italic, Medium, Medium Italic, Semi-Bold, Semi-Bold Italic, Bold, Bold Italic, Extra-Bold, Extra-Bold Italic.
Preis pro Schnitt / Familie: Kostenlos über Google Fonts

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Classic Grotesque

Neue Grotesk von Rod McDonald

Linotype veröffentlicht Rod McDonalds Classic Grotesque mit Opentype Features und als Webfont, die eine Neufassung ...

in 1 comment

Nächster Artikel

Lotteries

House Industries: The Process Is the Inspiration

In den letzten 25 Jahren hat sich das Design-Studio und Font-Schmiede House Industries eine für die Design-Welt ...

in , , , 1 comment

Vorheriger Artikel

Kerning Conference – DIVINA PROPORTIONE

Typography and Pasta

Lars Harmsen war dieses Jahr einer der Sprecher auf der Kerning Konferenz, die dieses Jahr vom 7.–9. Juni in Faenza ...

in , , 1 comment