Beim 2. Kunstdonnerstag orientieren wir uns zwischen fragmentierten Kontinenten und mannigfaltigen Bildräumen und bei einem Infografik-Seminar in einem Gebiet jenseits von Balken und Torten. Eine praktische Philosophin und Expertin für Orientierungswissen verrät in ihrem Vortrag, warum der Umweg das Ziel ist und Sigi Siegel, wer beim Seminar »Formatvorlagen für Kunden in Word« die Schöne, und wer das Biest ist.

Dies und vieles mehr im März 2014 bei der Typographischen Gesellschaft München (tgm).



2. Kunstdonnerstag: Michael Lukas
Der Künstler hinter den Bildern des tgm-Programms

Das orthogonale System topographischer Karten dient im künstlerischen Werk von Michael Lukas als strukturelles Werkzeug einer sich stetig fortschreibenden Darstellung unserer Welt. Das Vermessen und Codieren realer oder mentaler Landschaften und ihrer mitunter nicht sichtbaren oder messbaren Daten erfolgt unter dem Aspekt der Lesbarkeit. Nach Peter Brüning ist die Kartographie die letzte voll funktionierende Sprache der Malerei, gekennzeichnet durch Polyperspektivität, den Maßstab und die Verschaltung von Bild und Text. Wie die Kartographie so operiert auch Michael Lukas mit graphischen und malerischen Darstellungstechniken und schafft über Topographien, Orte und Räume inhaltliche Aussagen, die zu deren Verständnis beitragen und dem Betrachter seiner Bildwelten Informationen zur Orientierung in einer »terra incognita« geben. Kontinente werden fragmentiert, Wolken und Blendpunkte schieben sich in mannigfaltige Bildräume. Zahlreiche Tableaus manifestieren unvorhergesehene Bilder. Die künstlerische Landvermessung wird bei Michael Lukas zum erweiterten Begriff der klassischen Landschaftsmalerei. 

Wann?
13. März 2014
19 bis 21 Uhr

Wo?
Atelier Michael Lukas

Rückgebäude 2. OG / Raum 2.6

Streitfeldstraße 33

81673 München

Detaillierte Infos und Anmeldung gibt es hier.

 
Seminar mit Workshop: Schriftgestaltung mit Glyphs
Eigene Schriften am Computer entwerfen
Von und mit dem Schriftgestalter Rainer Scheichelbauer

Mit »Glyphs« wird hochwertige digitale Schriftproduktion so einfach und günstig wie nie zuvor. Der clevere und zugleich simple Ansatz des Programms erlaubt es, ohne große Vorkenntnisse neue Schrifttypen zu zeichnen und existierende Schriften zu verändern.
 Im Seminar mit Workshop-Elementen beginnen die Teilnehmer eine Schrift und lernen dabei en passant die wichtigsten Funktionen der Software kennen. 

»Glyphs« ist auch für erfahrene Schriftgestalter interessant. Denn viele Schwierigkeiten tauchen durch die andere Herangehensweise im Vergleich zu anderen Programmen gar nicht erst auf.
 Das Seminar vermittelt außerdem viele Anregungen und wertvolle Tipps, wie sich bessere Ergebnisse mit weniger Aufwand erzielen lassen.

Wer?
Sowohl Einsteiger ohne Vorkenntnisse als auch Umsteiger mit Vorkenntnissen in anderen Programmen.

Wann?
15. März 2014
9 bis 17 Uhr

Wo?
Designschule München

Eingang West (Wallstraße)

Sendlinger-Tor-Platz 14

80331 München

Detaillierte Infos gibt es hier.


Seminar: Formatvorlagen für Kunden in Word

Die Schöne und das Biest
Von und mit Sigi Siegel, Technischer Leiter bei CARSTENS + PARTNER

Die Textverarbeitung in Word ist ein Quasistandard im Büro. Ihre vielfältigen Möglichkeiten erfordern genaue Kenntnis der Programmfunktionen. Die Formatvorlagen, die der geschäftlichen Korrespondenz des Kunden ein individuelles Gesicht geben, sind eine besondere Herausforderung für den Gestalter. Wie überführe ich das gestalterische Konzept in eine Formatvorlage? Meist wird auf einem Mac entworfen – wie verhält sich die Formatvorlage in der Windows-Umgebung meines Kunden? Wie stelle ich sicher, dass alle Feinheiten im Word-Dokument erhalten bleiben, ohne dass der Anwender bei der täglichen Arbeit nachjustieren muss?

Wer?
Alle, die im Auftrag ihrer Kunden Formatvorlagen in Word erzeugen oder pflegen. Grundkenntnisse in Word werden vorausgesetzt, Spezialkenntnisse sind nicht erforderlich.

Wann?
16. März 2014
10 bis 16 Uhr

Wo?
Mediadesign Hochschule

(U-Bahn: U2 Karl-Preis-Platz)

Claudius-Keller-Straße 7

81669  München

Detaillierte Infos und Anmeldung gibt es hier.


Studienreise nach Oberitalien
Fahrt zu den Quellen

Anlass für die tgm, (mal wieder) nach Oberitalien zu fahren, ist der 200. Todestag von Giovanni Battista Bodoni (1740 – 1813). Der Besuch des Bodoni-Museums in Parma wird die Krönung einer Reise durch Regionen werden, die uns mit ihren Reichtümern an historischen Schätzen überwältigen und mit avantgardistischen Bauten und Museen überraschen.

Stationen: Bozen – Valdobbiadene – San Vito d’Altivole – Cornuda – Vicenza – Parma – Rovereto

Wann?
20 bis 23. März 2014
Abreise München am 20. März 2014, 7 Uhr

Rückkehr München am 23. März 2014, ca. 18 Uhr

Detaillierte Infos und Anmeldung gibt es hier.

 
Seminar: Infografik – Jenseits von Balken und Torten
Von und mit Dirk Aschoff, Art Director des Magazins IN GRAPHICS

In der Infografik geht es – stärker und präziser noch als in anderen Design-Disziplinen – um die Visualisierung von Aussagen in bestimmten Kontexten. Ihr Einsatzgebiet reicht weit über den klassischen Journalismus hinaus, ihre Stärken kann sie in verschiedensten Branchen ausspielen. Aussage, Kontext und Nutzen bestimmen das Design sehr stark. Dennoch ist die Vielfalt der Möglichkeiten enorm, und Infografiker spielen auf einer reichen Klaviatur von Werkzeugen.



Ein kurzer historischer Abriss verfolgt die Methoden der Infografik bis zu ihren Wurzeln. Ein sehr praxisbezogener Vortrag ermöglicht Fragen zu konzeptionellen und gestalterischen Ansätzen ebenso wie zu organisatorischen Abläufen und geschäftlicher Praxis. Ziel des Workshops ist, visuelles Storytelling zu üben, indem Konzepte bis zur präsentablen Skizze gebracht werden. 

Wer?
Der Seminar-Workshop richtet sich nicht nur an Designer. Infografiken sind ein Ergebnis aus Recherche, Verständnis und Design. Daher können neben Designern auch Programmierer, Journalisten, Konzeptioner und Projektmanager davon profitieren, zu wissen, wie eine Infografik entsteht.

Wann?
22. und 23. März 2014
Samstag von 9 bis 17 Uhr

Sonntag von 9 bis 16 Uhr

Wo?
Halle 27, KOCHAN & PARTNER

Hirschgartenallee 27 Rgb.

80639 München

Detaillierte Infos und Anmeldung gibt es hier.


Vortrag von Dr. Rebekka Reinhard

Warum der Umweg das Ziel ist

Irren als Orientierung

Unser Leben. Perfekt soll es sein. Glücklich. Effizient. Mit der Brille der Daueroptimierung und des Berechenbarkeitswahns auf der Nase hetzen wir durch einen straff organisierten Alltag. Bloß nicht vom Weg abkommen! ... immer weiter, immer schneller – aber wohin? Rebekka Reinhard, praktische Philosophin, Autorin und Expertin für Orientierungswissen, über die Kunst des Umwegs und des Irrens.

Wann?
25. März 2014
19.30 bis 21 Uhr
+ im Anschluss: NACHTAUSGABE

Diskussionsrunde mit den Referenten nach dem Vortrag

Wo?
Gasteig, Black Box

Rosenheimer Straße 5

81667  München

Detaillierte Infos gibt es hier.

 


Abendkurs: Beziehungen gestalten

3. Abend: XING – Kunden, Aufträge und Geschäftspartner gewinnen

Mit seinem exzellenten Akquisitionspotenzial kann XING auch Ihnen ganz neue Wege eröffnen. Aber wie funktioniert das konkret? Wie sucht man auf XING nach seiner Zielgruppe? Und wie erfolgt ein rechtlich sicherer Erstkontakt?



Im Seminar lernen Sie Strategien und Funktionen, mit denen Sie das Potenzial von XING voll, effizient, effektiv und sicher ausschöpfen können. Wir stellen die vielfältigen Tools und Funktionen vor, die XING für die Neukundengewinnung so wertvoll machen. Finden Sie heraus, wie Ihr Netzwerk sichtbar, verfügbar und durchsuchbar wird. Und wie Sie Kontakt zu Entscheidungsträgern knüpfen, selbst wenn diese keine XING-Mitglieder sind. Erfahren Sie außerdem, wie Sie Kontakte rechtlich sicher ansprechen und ein positives sowie nachhaltiges Ergebnis erzielen.

Wer?
Freiberufler, Freelancer, Selbstständige sowie Marketing- und Kommunikationsverantwortliche aus Agenturen und Unternehmen

Wann?
26. März 2014
17 bis 20 Uhr

Wo?
Halle 27, KOCHAN & PARTNER

Hirschgartenallee 27 Rgb.

80639  München

Dieser Teil des Gesamtkurses »Beziehungen gestalten« ist als Einzelkurs buchbar. Detaillierte Infos und Buchung gibt es hier.

 
Seminar: WordPress für Webdesigner
Für Fortgeschrittene
Von und mit dem Diplomdesigner und Blogger Gerrit van Aaken

Ein eigenes WordPress-Theme zu erarbeiten steht im Mittelpunkt dieses Seminars. Dabei geht es pragmatisch und praxisnah zur Sache. Vorkenntnisse in der Programmiersprache PHP sind nicht notwendig; die Teilnehmer steigen nach einem kurzen Check in Sachen HTML und CSS direkt in die Dynamisierung eines statischen Entwurfes ein und bauen ihr eigenes Theme, das sie dann mit den WordPress-Redaktionstools mit Inhalten füllen können. Die Tools werden selbstverständlich erläutert, obwohl sie für den versierten Computernutzer fast schon selbsterklärend sind.



Der Seminarleiter Gerrit van Aaken besitzt gut acht Jahre WordPress-Erfahrung und weiß, was gerade Designer an dem System lieben – nämlich unkompliziert und direkt mit schnellen, sichtbaren Erfolgen zu arbeiten!

Wer?
Alle Gestalterinnen und Gestalter, die mit HTML und CSS vertraut sind, ihren PC oder Mac gut unter Kontrolle haben, sowie keine Angst vor Quellcode haben.

Wann?
29. und 30. März 2014
Samstag von 9 bis 17 Uhr

Sonntag von 9 bis 16 Uhr

Wo?
wird noch bekannt gegeben

Detaillierte Infos und Buchung gibt es hier.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

TGM NEWS #28

TGM meets Slanted

Warum ist der Umweg das Ziel? Wie orientieren sich Infografiker jenseits von Balken und Torten? Wo ist in Lightroom ...

in ,

Nächster Artikel

Dynamic Identities – How to create a living brand

Was macht erfolgreiche Marken aus? Welche klugen Konzepte verstecken sich dahinter? Wie sieht die DNA aus? Diesen ...

in , 1 comment

Vorheriger Artikel

Interviews

Atomares Endlager / DESIGN PF

Bei der Werkschau der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Pforzheim am 8. und 9. Februar wurde ein ...

in , , 2 comments