Thomas Demand: Papiermodelle, Fotografien, Erinnerung

in , ,

Frerk Linz vom Folge Mag hat für die arte creative Serie »2 oder 3 Dinge« nach Mike Meire nun  das Atelier von Thomas Demand besucht.

Thomas Demand baut lebensgroße Modelle aus Papier, Kleber und Karton, fotografiert die aufgebaute Szenerie, zerstört sie anschliessend wieder und bewahrt als Ergebnis lediglich die Fotografien auf. Er macht "Fotografien von Dingen, die es nicht mehr gibt" und setzt sich mit verlorengegangenen Bildern, der Wirkung und generell der Wahrnehmung von Bildern auseinander. Demand läßt ungern Fernsehjournalisten in sein Atelier, weil es keine anderen Modellbilder außer seinen eigenen geben soll. Wir konnten ihn treffen, als das Atelier gerade leer war.

Hier geht’s zum Video. Sehr sehenswert!

Dein Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

Der Inhalt des Formulars wird durch einen externen Dienst (Mollom) auf Spaminhalte überprüft (Datenschutzrichtlinien)

Verwandter Artikel

Mike Meiré: Kommune, Kloster, Disziplin

2 oder 3 Dinge

Arte Creative war im Rahmen des Projekts 2 oder 3 Dinge bei Mike Meiré und stellte sich folgende Fragen: Wie sehen ...

in

Nächster Artikel

Greta Sans Typeface System

Die Typotheque hat mal wieder aus einer Schrift ein ganzes System entwickelt: Das Greta Sans Typeface ...

in

Vorheriger Artikel

Über die Wirklichkeit hinaus – eine Entdeckungsreise durch die geheimnisvolle Welt der Träume

Ina Doncheva hat sich in ihrer Bachelorarbeit an der FH Trier mit Träumen beschäftigt und aus ihren Erkenntnissen ...

in , , 1 Kommentar