TYPO Berlin, Tag 1, 20:00 Uhr: Martina Flor und Giuseppe Salerno

in ,

Berlin ist die Stadt der Typografie: Massen an Type Foundries, Schriftgestalter, Blogger (z.B. Stephen Coles), Font-Vertriebe (z.B. FontShop, MyFonts), Software-Entwickler (z.B. Georg Seifert) und nicht zu vergessen der Typo-Stammtisch (initiiert von Ivo Gabrowitsch). Kein Wunder also, dass die Keimzelle eines sehr interessanten Projekts hier in Berlin sitzt. 

Lettering vs. Calligraphy ist ein Typo-Battle zweier unterschiedlichr Techniken: Martina Flor ist Letterer, konstruiert Schriften, Giuseppe Salerno ist Kalligraf und zeichnet sie.

Zum Projekt: Vor 6 Monaten gestartet, 7.000 Besucher am ersten Tag nach Veröffentlichung der Webseite. Jeden Tag konstruierten/zeichneten beide jeweils einen Buchstaben, der dann von den Lesern bewertet und kommentiert werden konnte.

Bis heute wurden 200 Buchstaben gestaltet, 60 Journalisten und Blogs haben bereits darüber geschrieben und mittlerweile sind Martina und Giuseppe weltberühmt.

Giuseppe und Martina präsentierten auf der TYPO Berlin zuerst das Konzept von Lettering vs. Calligraphy, bei dem beide gegeneinander antreten. 

Gleich nach der Präsentation startete das Live Battle. Die Zuschauer konnten für ihren Liebling mit der Karte abstimmen, die sie beim Einlass in den Saal bekommen. Meister ihres Fachs moderierten dabei die einzelnen Buchstaben an: Yves Peters, Stephen Coles, Nina Stössinger, Andreas Frohloff und Jürgen Siebert.

5 Buchstaben, so wurde gevotet:
Dreamy T: Kalligrafie
 Old Y: Lettering


Wild P: Lettering


Detailed O: Kalligrafie


Incredible ß: Kalligrafie

Somit gewinnt Giuseppe mit einem Hauswand-großen ß das Battle!

Giuseppe Salerno ist Grafiker und Kalligraf. Seit seinem 15. Lebensjahr studiert er Kalligrafie, die er gern in seine Designprojekte einbaut. Der Italiener Salerno wuchs in Turin auf. Heute lebt er in Valencia, wo er zusammen mit Paco Gonazlez das Designstudio Resistenza leitet. Er schreibt für Calligraphi.ca, ein Gemeinschaftsblog zu Kalligrafie und ist Mitbegründer des Projekts Lettering vs Calligraphy.

Martina Flor kombiniert ihr Talent als Gestalterin und Illustratorin im Zeichnen von Buchstaben. Sie wuchs in Buenos Aires auf und ist Absolventin des niederländischen Type & Media Masters Programms. Heute lebt sie in Berlin, wo sie mit dem Schwerpunkt Schrift, Lettering und Illustration tätig ist. Martina Flor ist die Gestalterin des Projekts Lettering vs Calligraphy und Initiatorin der Workshopreihe Good Type.

 

 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Calligraphy in Berlin

I would like to introduce my new website: Calligraphy in Berlin    

in

Nächster Artikel

TYPO Berlin,Tag 1, 16 Uhr: Peter Bankov, Mitya Kharshak

Wie gestaltet man eine Design-Zeitschrift?

Als Appetizer für den russischen Schwerpunkt morgen wird uns der Vortrag von Mitya Kharshak und Peter Bankov ...

in

Vorheriger Artikel

TYPO Berlin, Tag 1, 18 Uhr: David Demaree

Das Gewicht des Netzes

Der Designer und Programmierer David Demaree ist seit 2011 im Typekit Team bei Adobe, wo er sich vor allem den ...

in