TYPO TAG 3, 11 Uhr, Grzegorz Laszuk and the Raiders of the Lost Things / First Things – Last Things. Erste und letzte Dinge

in ,

Besucher aus dem Weltraum landeten heute morgen mit E-Gitarre und einer Opern-Sängerin auf der Typo Stage – Grzegorz Laszuk and the Raiders of the Lost Things versetzten das Publikum mit experimentellen Sounds, Nebel und einer Licht-Performance ins Staunen. »Can Letters change the world?« Diese Frage wurde von einer Oper-Sängerin in die Typohall ausgerufen.

Die Performance ist dem »first things first« Manifesto gewidmet, welches der britische Designer Ken Garland 1963 verfasste und 1964 veröffentlicht wurde. Zum 50-jährigen Jubiläum des Manifests wird die Performance von Laszuk and the Rainers of the Lost Things im November in Warschau in voller Länge stattfinden. 

Die Grenzen der Disziplinen von Theater, Performance, Musik und Design werden von dem politischen Grafiker, Regisseur und Aktivisten Laszuk interdisziplinär erforscht und erweitert. »What is emptiness?« Den Betrachter dazu aufzufordern, die Welt und vor allem die symbolische Welt in der wir leben zu hinterfragen ist Aufgabe des Designers und Botschaft der Manifesto-Performance.

www.grzegorzlaszuk.com
www.komuna.warszawa.pl 

 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

TR Laszuk – Design and Revolution in Theatre

Im Mai haben wir auf der TYPO Berlin Gregors Laszuk kennen gelernt, als er einen Performance zum Thema ...

in ,

Nächster Artikel

TYPO Tag 3, 18 Uhr, Hakobo

Auf der Stage endet die Typo Berlin 2014 mit Jakob Stępień, bekannter unter Hakobo. Beeinflusst durch die polnische ...

in

Vorheriger Artikel

TYPO Tag 2, 20 Uhr, David Carson

Der zweite Tag endete mit einer Grafikikone – David Carson. Von Webseiten bis Autologos, Surfmagazinen, Schriften ...

in , ,