TypoChina / Ausstellung im Museum für Gestaltung in Zürich

in

Nur noch bis zum 4. August zu sehen! Vielleicht hat ja jemand der im Süden lebt Lust und Zeit sich vom überhitzten Büro ins Museum zu schleppen...
TypoChina – Zeitgenössische Schriftplakate aus China
3.5.–4.8.2006
Seit wenigen Jahren treten Plakate aus China in Erscheinung, die der ideologisch bedingten Erstarrung des Formenkanons mit ungeahnter Frische widersprechen. Die auffallende Häufigkeit, mit der ihre Gestalter die Schrift zur Hauptsache des Plakats machen, lässt deutlich den Wunsch erkennen, mit dem einzigartigen Reichtum der eigenen Schriftkultur am Puls der Zeit zu sein. Nicht nur darum ist es gerechtfertigt, die Ausstellung ganz dem zeitgenössischen Schriftplakat zu widmen. Das chinesische Schriftsystem verfügt über eine Visualität und eine semantische Vielschichtigkeit, die die Möglichkeiten unseres Alphabets weit überbieten.
Es ist bezeichnend, dass viele der gezeigten Plakate im Eigenauftrag entstanden sind, weil es noch an Auftraggebern und somit an einer realen Plakatkultur fehlt. Darum bietet die Ausstellung eine ebenso aktuelle wie vorläufige Kostprobe und sie entspricht unserem Blick auf das "booming China", der zugleich aufmerksam skeptisch und hoffnungsvoll ist.
Anschrift: Plakatsammlung des Museum für Gestaltung Zürich, Limmatstr. 57, CH-8005 Zürich. Der Plakatraum ist Dienstag bis Samstag von 13 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Wer es nicht nach Zürich schafft: Es gibt eine Publikation zur Ausstellung, herausgegeben vom Museum für Gestaltung Zürich und Lars Müller Publishers. "Typo China, Poster Collection 13",16,5 x 24 cm, 64 Seiten, 78 Farbabbildungen, deutsch/englisch, CHF 28.– Bestellung über die Museumshomepage oder im Buchhandel: ISBN 3-03778-078-9.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

50 Jahre Helvetica

Das Museum für Gestaltung Zürich und Lars Müller laden Sie ein, am Samstag, 24. März 2007 aus Anlass von «50 Jahren ...

in 6 comments

Nächster Artikel

Nächster Halt: China

Ivos Praxissemester

Unser Freund und Redaktionsmitglied Ivo Gabrowitsch fliegt heute für ein halbes Jahr nach China. Er wird dort im ...

in 3 comments

Vorheriger Artikel

Magazin Port

Das Magazin Port ist eine studentische Initiative an der Bauhaus-Universität Weimar. Seit seiner Gründung 2002 ...

in 5 comments