Typojis – Einige neue Zeichen / A Few More Glyphs

in ,

Die heutigen Satzzeichen gehen im Wesentlichen auf Aldus Manutius zurück, der im 15. Jahrhundert als »König der Drucker« galt. Nach 500 Jahren ist es Zeit für einige neue Zeichen. Verleihen der schriftlichen Kommunikation auf jeden Fall mehr Klarheit und man beugt Missverständnissen vor, indem man Unter- und Zwischentöne durch neue Satzzeichen zum Klingen bringt.

In einer globalen Welt, in der die schriftliche Kommunikation durch WhatsApp und Co der mündlichen längst den Rang abgelaufen hat, sagen diese neuen Zeichen der Fehlinterpretation in Texten den Kampf an – und eröffnen den Worten neue Welten.

Wie das geht? 
»Ist das ein Auto?« verleiht einem tiefen Zweifel des Fragenden Ausdruck.
»Ist das ein Auto!« hallt mit ansteckender Begeisterung im Kopf des Lesers nach.

Wie viel reicher und klarer wird die schriftliche Kommunikation, wenn dank Walter Bohatsch von nun an 30 weitere Satzzeichen diesen und andere Sätze mit neuen Bedeutungen aufladen können? Und wie hilflos wird uns ein zwinkernder Smiley aus drei Satzzeichen vorkommen, wenn wir unseren Aussagen mit einem einzigen eleganten Zeichen einen ironischen Touch geben oder Autorität verleihen können.

Zudem erhält die »Typojis« einen kostenlosen Schriftfont inkl. 30 neuer Satzzeichen, die Missverständnisse in der schriftlichen Kommunikation vermeiden soll.

Typojis – Einige neue Zeichen / A Few More Glyphs

Herausgeber: Walter Bohatsch
Verlag: Verlag Hermann Schmidt 
Texte: Walter Bohatsch, Gabriele Reiterer und Ernst Strouhal 
Umfang: 240 Seiten
Format: 18,7 x 25 cm
Sprache: Deutsch, Englisch
Ausführung: Fadengehefteter Festeinband mit Siebdruck, zwei Lesebändchen, durchgehend farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-87439-849-7
Preis: 20,- €
 

 

 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

»Untersuchung zu falsch gesetzten Interpunktionszeichen«

Diplomarbeit von Claudia Guretzki

Die Diplomarbeit von Claudia Guretzki entstand während des Sommersemesters 2007 an der Hochschule in Darmstadt am ...

in 28 comments

Nächster Artikel

Interviews

Gary Taxali and Friends

Der kanadische Illustrator Gary Taxali hat sich in den vergangenen 25 Jahren viel Respekt verschafft. Er gestaltet ...

in , ,

Vorheriger Artikel

Visual Essays

Visuelle Geschichten

Heutzutage ein Buch über die eigene Arbeit zu veröffentlichen, das interessant gestaltet und zugleich inhaltlich ...

in ,