Velo – 2nd Gear / Bicycle, Culture and Style

in , ,

Nach »Velo« erscheint jetzt »Velo – 2nd Gear« – Fahrradfahren als Ausdruck von Design, Haltung und Lebensgefühl. Das Fahrrad hat bei der jungen Generation das Auto als identitätsstiftendes Vehikel abgelöst, und dieses Buch zeigt warum.
 
Fahrrad fahren ist einfach: Wer es einmal kann, wird es nie wieder verlernen. Fahrradfahren kann süchtig machen – bei stetigem Gebrauch ein Leben lang. Doch die Physik des Einspurfahrzeugs gilt es dabei heutzutage ebenso zu beherrschen, wie die Feinheiten der zeitgenössischen Zweiradkultur. Denn je nachdem, ob man sich für ein Hollandrad, eine Hightechmaschine, ein Mountainbike, ein Tourenrad, ein archaisches Fixie oder einen Beachcruiser entscheidet, eröffnet sich einem eine jeweils neue, andere Welt, welche danach verlangt, pedalierend unter die Pneus genommen zu werden.

 
Velo—2nd Gear taucht in diese verschiedenen Fahrradszenen ein, zeigt Hintergründe, Zusammenhänge und Details. Ein Spektrum besonders schöner und außergewöhnlicher Fahrräder bildet den Einsteig. Darüber hinaus wird dokumentiert, wie sich neben Rädern und Zubehör auch Ausstattung und Stil der Fahrer unterscheiden. Die Wahl bestimmter Trikots, Mützen oder Taschen signalisiert das kultivierte Verständnis für die Details und Codes der jeweiligen Szene ebenso wie der Besuch besonderer Events oder ausgefallener Fahrradtempel.
 
Rundfahrten in traditionellen Kostümen und auf historischen Strecken in Belgien oder Italien fordern den Sportler ebenso heraus wie den Gentleman und die Dame von Welt. In nächtlichen Rennen messen sich die Fahrradboten der Metropolen. In Bike-Boutiquen wird über Sonderlackierungen gefachsimpelt. Rahmenbauer in Oregon, Paris oder Süddeutschland fertigen individuelle Räder oder Kleinstauflagen und sind so gefragt, dass die schmachtenden Kunden sich in ellenlange Wartelisten eintragen, um ein Velo zu ergattern.
 
Velo—2nd Gear feiert diese gesunde, umweltfreundliche, anspruchsvolle und trotzdem verrückte Kultur und ihre Protagonisten. Die zeitgenössische Fahrradkultur ist lebendig wie nie. Das Fahrrad hat das Auto als identitätsstifendes Vehikel weitgehend abgelöst, und dieses Buch zeigt warum.

Velo – 2nd Gear
Bicycle Culture and Style

Editors: Sven Ehmann, Robert Klanten
Verlag: Gestalten Verlag
Veröffentlichung: Januar 2013
Umfang: 256 Seiten
Format: 24 x 28 cm
Sprache: Englisch
Specials: vollfarbig, Hardcover
ISBN: 978-3-89955-473-1

Preis: 38 

(Alle Abbildungen: Copyright Gestalten)

Basti

Das Buch sieht interessant aus. Vom Format her könnte es ruhig etwas größer sein.
Und ich hab auch schon einen Berliner Fahrradkurier im Auge, dem ich damit zum Geburtstag eine Freude machen könnte.
Danke für die Vorstellung und Inspiration!

Gast crispinus

Freut mich ja, wenn ein Buch versucht, die neuen Spielarten urbaner Tribalisierung zu beschreiben. Ein beliebiger Morgen auf der Schönhauser Allee läßt die Grenzen allerdings sehr verschwimmen, da ist bei den beschworenen Zielgruppen wenig Lässigkeit in der Luft.

Fahrräder als Coffeetable 2.0 gibt es ja einige, ob dies nun das Ultimative ist?

Eine vergleichende Betrachtung und Beschreibung hätte nicht geschadet.

Dein Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

Der Inhalt des Formulars wird durch einen externen Dienst (Mollom) auf Spaminhalte überprüft (Datenschutzrichtlinien)

Verwandter Artikel

42×12 – The Cult of Fixed, Bespoke: The Handbuilt Bicycle, Velo – Bicycle and Design

Neuerscheinugen um den Kult des Fahrrads

Kürzlich und fast gleichzeitig erschienen sind drei Bücher die sich mit dem Thema der Fahrradkultur ...

in 3 Kommentare

Nächster Artikel

Verlosung

I used to be a design student

Präsentation des Buchs »I used to be a design student« (verlegt von Laurence King, London) mit Vorträgen am 24+25 ...

in , , 1 Kommentar

Vorheriger Artikel

Interview

Cuba – The Sunny Side of Socialism?

Jules Valeron

Jules Valeron ist ein Fotograf, den wir euch anlässlich unserer neuen Ausgabe des Slanted Magazins #21: CUBA – ...

in , 2 Kommentare