Gerade lag die achte Ausgabe von VIER, dem Magazin der Hochschule für Künste Bremen, in meinem Briefkasten.

„Und überall die Sch..., man müsste eigentlich schweben, jeder hat ´n Hund, aber Keinen zum reden“. Ohne Frage sehr zeitgemäß, diese neue Berlin-Hymne, die man gerade überall hört – im „Zeitalter der Selbstverwirklichung“ sind Beziehungen offenbar für ganze Generationen ein schwieriges Feld geworden.

VIER kann kostenlos über die Email Adresse magazin-pressestelle *(AT)* hfk-bremen.de bestellt werden.

Magazin VIER







Gast

falsche mailadresse....

1080p

Die Adresse lautet übrigens pressestelle -at- hfk-bremen.de

Porter

Wenn sie schon alles an einem Zitat aufhängen, dann sollten die guten Bremer es auch wenigstens korrekt wiedergeben. Es heißt "Und überall liegt Scheiße, man muss eigentlich schweben". Und warum muss man das Wörtchen Scheiße durch eine Ellipse verschleiern? Ist doch Blödsinn!?

Ansonsten sieht das Heft ja ganz nett aus. Ich hoffe man hat sich die Kritik der Vergangenheit wegen dem viel zu klein gesetzten Fließtext jetzt endlich mal zu Herzen genommen.

Poldi

"Ich hoffe man hat sich die Kritik der Vergangenheit wegen dem viel zu klein gesetzten Fließtext jetzt endlich mal zu Herzen genommen."

Nein, haben sie nicht, es bleibt auch weiterhin bei Buchstabentürmen, teilweise ohne Einzüge.

Ich fand übrigens die letzte Ausgabe besser, nicht nur weil das Prinzip nun langsam langweilig wird, auch die Bildauswahl ist diesmal beliebiger, ein wenig gekünstelt und macht nicht gerade neugierig. Unscharf-verwackelt, radikal geblitzt, nüchtern abfotografiert, am Besten von all dem ein radikales Fragment. Mir persönlich ist das zuwenig für manches Vorgestellte ...aber ich bin ja auch nur einer von 7000 Lesern.

Gast

wenigstens siehts nicht so aus wie von mirko borsche, mario lombardo oder vom hort gestaltet. das ist doch schonmal ganz gut!

Gast

Ist doch vom Mario Lombardo oder? :PPP

Gast

Ich persönlich finde die Gestaltung zeigt schon ziemlich das Mitwirken von Mario Lombardo am Magazin. Ich hatte ein wenig mehr Experimente erwartet, was das Layout angeht.

Gast

wegen der email adresse. das stimmt doch gar nicht!
klickt mal bei http://www.hfk-bremen.de/aktuelles/publikationen/magazin-vier/
unten auf den kontakt link.
dann kommt als email adresse magazin-pressestelle@hfk-bremen.de

also stimmt die email adresse im beitrag!

ferdi

experiment was das layout angeht ist beim hort angesagt. schaut euch die neuen get physical poster an. die sind ja wirklich irgendwie geil. was mich an solchen arbeiten aber immer stört: wenn du sowas als student deinem prof oder als freier einem kunden anbieten würdest, würde er dich auslachen und dich fragen ob du sie noch alle hättest.
coole, junge, crazy agenturen kriegen für sowas nen lead award. is fragwürdig!

Poldi

Mensch ferdi, einer deiner Professoren wird dir sicherlich erklären können, dass dies immer auf den Kunden ankommt ...und den Lead-Award bekommen nicht nur coole, junge, crazy Agenturen. Dieses Jahr war es zum Beispiel Markus Rasp, der für GQ oder Süddeutsche gute Arbeit geleistet hat.

dertobi

ferdi: auch coole junge crazy Agenturen haben mal kleiner angefangen, also nur Mut. Was die Herren Borsche, Lombardo und König abliefern hat Hand und Fuß, das ist nicht nur ›wirklich irgendwie geil‹ und dafür werden die auch gebucht. Nicht jedermanns Geschmack, aber in (fast) jedem Fall neu und richtungsweisend, deshalb die Tonnen leadawards.

Dass hingegen das Magazin Vier immer soo sehr nach Lombardo aussieht und der Text soo unleserlich ist, is hingegen eher fragwürdig …

ferdi

ach komm poldi,
du weisst was ich meine...

Gast

könnt ihr nicht mal die get physical sachen vom hort hier posten?

Bernie

Nee Tobi, Borsche, Lombardo und König sind nicht geil, sie sind Café-Macchiato-Konsensfähig. Ihr Werk kann als Layout für DIE ZEIT, ein "extravagantes" Special des SPIEGEL oder für Banalprintwerk wie GQ und Süddeutsche herhalten. Es ist konform unkonform, angepasst rebellisch, untergebendst aufmüpfig. Eine Karikatur von Individualität, eine Pfütze, die Bodensee sein will. Das ist so, als ob Frau Schickedings einen Picasso ersteigert und im Klo aufhängt, dann dem Klositz gegenüberliegend einen Wandspiegel platziert, so dass man das Bild beim Kacken auch sehen kann.

Und das zweite Problem ist, dass fast alle auf so eine Schaumschlägerei reinfallen. Wobei Du ja eingestehst, das VIER zu lombardomässig aussieht. Ein guter Anfang, wobei Du Dich wohl noch etwas von seinen Reviermarkierungen beeinflussen lässt. Aber vielleicht hilft das zur Entkopplung: Sein Bart sieht dichtem Schamhaar ähnlich.

Wie funktioniert das Marktsystem Design in Deutschland? Es nicht unbedingt gut, weil es gut ist, sondern weil die breite Masse denken soll, dass es gut sei. Und weil es einem die Etablierten permanent einflüstern. Und das läuft auch bzw. hauptsächlich über das Hilfsmittel »Awards«, wie den "Lead Awards". Hier wie anderswo werden die Trends zementiert, dem das Fussvolk folgen soll bzw. tut.

Und weil nun in den Jurys genau die Leute sitzen, die diese Trends im Vorfeld propagieren, setzen sie auch die Standards, dem fast alle Neudesigner bzw. die Kunden willig folgen. Und die Kunden haben sowieso keinen Plan. Wann können die sich schon mit den Hintergründen auseinandersetzen? Oder wenn sie es haben, sagen sie: "Fuck it. Lombardo ist momentan In, warum auch immer, den pushen wir, damit er uns durch sein Fahrtwasser zieht." Genau dasselbe Prinzip wie bei Carson. Seine Surfboardtypografie war wie geschaffen für Nike. Und die stehen wirklich nicht für Individualität.

Wer wirklich eine Karriere aufbauen will, muss seinen eigenen Stil kreieren, und nicht den irgendeines Designers nachäffen oder sich die Layouts "korrigieren" lassen.

Und was mir noch sauer aufstösst: Überall wo diese Peoples ihre sogenannte Expertise einbringen, wie hier, wird jegliche Fremdkreativität ihrer Dominanz unterworfen. Das ganze Heft könnte genausogut komplett von Lombardo und Co. selbst sein; es ist keinerlei individuelle Note erkennbar.

venice

> Und was mir noch sauer aufstösst: Überall wo diese Peoples ihre sogenannte Expertise einbringen,
> wie hier, wird jegliche Fremdkreativität ihrer Dominanz unterworfen. Das ganze Heft könnte
> genausogut komplett von Lombardo und Co. selbst sein; es ist keinerlei individuelle
> Note erkennbar.

das ist ein absolut wahres wort, bernie.

z.b. borsche holt sich ja nur leute (na ja... sagen wir mal praktikanten) in seinen laden die "seinen" stil eins zu eins kopieren. Total schrecklich sowas. Ich war die tage auf dem blog eines kleinen buben (ich weiß nicht wie ich es anders beschreiben soll), der schreibt da daß er unbedingt ein praktikum bei mirko machen möchte, weil der typ voll sein hero ist und sowas. Und die arbeiten waren einfach nur seelenlos nachgemachtes zeug. Ich finde sowas einfach nur total schade, wenn junge, angehende Designer es nicht einmal versuchen ihren eigenen weg zu finden, sondern es durch eine solche stilkopiererei versuchen jemandem recht zu machen und sich dadurch anzubiedern... richtig schade.

pommesundsekt

Sehr coole Ausgabe! Ich hab den Eindruck,
dass sie von mal zu mal besser wird.
Auch sehr nice ist, dass es sie umsonst gibt.
Danke.

maria

wunderbarer thread!
wenn optik-menschen schreiben, verheddern sie sich meist, so wie katzen in wollknäueln. und wenn sie versuchen, gut zu schreiben, erwürgen sie sich nicht selten selbst dabei. ein letztes pathetisches fauchen, dann der stilblüten-exitus. und sie merken es nicht einmal.
so herrlich: "untergebendst aufmüpfig"! "voll sein hero"! "eine Pfütze, die Bodensee sein will"! "Peoples"!

ich habe mir die texte sehr genau durchgelesen und herzlich gelacht dabei. doch am ende bleibt die frage: hä?
was meinen die? warum ist das jetzt schlecht? oder gut? was hat picasso damit zu tun? und was der kleine bub mit dem blog? soll ich einen menschen ernst nehmen, der das wort "trends" in einem satz mit "propagieren" benutzt? und vor allem: kann ich einen menschen ernst nehmen, der persönlich beleidigend wird, weil er seiner wut keinen adäquateren ausdruck verleihen kann (e.g. the schamhaar-insult)???

der starke, schlaue und erfolgreiche bruce lee hat einmal gesagt: "wenn du kritisiert wirst, dann musst du irgend etwas richtig machen. denn man greift nur denjenigen an, der den ball hat." und der ambivalente und amüsante noël coward meinte: "die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene leistung erspart."

in diesem sinne, meine herren (es sind ja nur herren, oder?!), an die arbeit!

flo

ja, bernie, ich finde, du solltest langsam von den persönlichen beleidigungen abstand nehmen (siehe auch 100 beste plakate), das kommt nicht gut – hat hier aber auch so derartig null zu suchen. gerne kritik, aber hör bitte mit dem persönlichen anscheißen auf.

EIke König

hier spricht einer der drei latte machiatos, lauwarm und überzuckert.

da ich bernies kontaktdaten nicht habe wollte ich ihn hiermit auf unsere sommer party einladen. am 15.08. ab 19 uhr bei uns im büro
--> http://www.hort.org.uk/news/hortparty2009.gif

die herren lombardo, borsche und hickmann werden auch anwesend sein (könnte fast schon eine verschwörung sein, ist es aber nicht). würde mich freuen.

herzlichst, eike könig
(vielleicht hat maria ja auch lust zu kommen)

Bernie

Flo, sorry wenn Dich das nervt, aber es ist ja nur ab und zu, dass ich ein paar Kraftausdrücke verwende. Aber es ist einfach nunmal so: Sein Bart ist ungepflegt, wild wuchernd. Und hässlich. Und auch Schamhaar sollte gepflegt sein. Ein ganz spontaner Vergleich. Aber ich werde mich bessern. Subtiler vorgehen. So wie: "In dem, was Mario im Gesicht trägt, können sich Optik-Menschen leicht verknäueln. So wie Katzen. Pussys."

Maria: Wer Kommentare mit Platitüden beginnt und mit denen zweier Toter, deren einzige Gemeinsamkeit darin besteht, 1973 gestorben zu sein, abschliesst, und dazwischen postuliert, dass man, trotz genauester Analyse, immer noch mit einem "Hä?" durch den Abend driftet bzw. keinen ernstnehmen kann, der das sachverhaltverdeutlicherende Wort "Trends" mit "Propapieren" in einem Satz ausspricht, oder statt "Menschen" das englische "Peoples" benutzt, sollte vielleicht erstmal mal innehalten und nichts schreiben, ein paar Tage Zeit nehmen, seine Gedanken in Stichpunkten festhalten, bevor man seinen eigentlichen Geisteszustand derart eklatant in Papier, oder genauer: in Blog, manifestiert.

P.S. Wolltest Du sagen "Visual People"? Visuelle Menschen? Das heisst: In einem visuellen Berufsfeld arbeitende Menschen. Soviel zum Thema "Verheddern".

Maria

bernie:
plattitüde schreibt man mit zwei t.
"Mit Plattitüde bezeichnet man eine nichtssagende, abgedroschene Redewendung, die den wahren Sachverhalt oft verschleiern oder verharmlosen soll."

zitat: a) Anführung, Anspielung, Auszug, Beleg, Textstelle, Verweis, Wiedergabe; (Musik): Parodie; (Sprachw.): direkte Rede, Oratio ...
"Die Wirklichkeit erschließt sich am einfachsten zitatenweise. " - Elazar Benyoëtz

Ein Postulat (von lat. postulatum Forderung) ist ein Grundsatz, den man akzeptieren kann oder nicht.

die mehrzahl von people ist people. weil people ist schon eine mehrzahl.

"seinen eigentlichen Geisteszustand derart eklatant in Papier bringt": ich eklatantiere förmlich! das ist ein manifestes eklatant!

aber von "In dem, was Mario im Gesicht trägt, können sich Optik-Menschen leicht verknäueln. So wie Katzen. Pussys." war ich echt beeindruckt. ist so dadaistish. ich hätte "Pussys" weggelassen. aber das ist geschmäcklerei.

genug gespielt. jetzt muss ich wieder an die arbeit.
du auch. mach dich an die arbeit.
das mein ich ernst.

p.s. nein, ich wollte nicht "visual people" schreiben. auch nicht "visual peoples". ich wollte "optik-menschen" schreiben. deshalb hab ich es geschrieben. ich gebe dir einen raum, und du projizierst dein bild von der bedeutung des worts an die wände. soviel zum thema "schreiben".

ferdi

>der starke, schlaue und erfolgreiche bruce lee hat einmal gesagt: "wenn du kritisiert wirst, dann musst du irgend etwas richtig machen. denn man greift nur denjenigen an, der den ball hat."<

naja... mann kann auch den totalen shice bauen und dafür kritisiert werden.

Bernie

Ach du Schande, eine Deutschlektion von einer Frau, die mit Zitaten von Bruce Lee um sich wirft.

Ich bin platt :-)

Pomeranz

[doppel Post]

Pomeranz

Plattitüde schreibt man übrigens mit drei t, so wie Pfeiffer mit drei f. »Nä, was habt ihr ne fiese Charakter.«

Bernie

Übrings: Wenn man schon Wikipedia zitiert, fällt einem doch sicherlich im Nebenzug die englische Variante zu der Begriffserklärung »Plat(t)itüde« in der Ergebnisliste auf. Mir schon.

"A platitude is a trite, meaningless, biased, or prosaic statement that is presented as if it were significant and original."

Seltsam, keine Übereinstimmung mit Deiner Version. Und die schreiben es auch nicht mit zwei »t«. Meine Güte. Muss wohl an der tollen neuen deutschen Rechtschreibung liegen, wenn man "Platt" statt "Plat" schreibt, wobei ja Platt »flach« bedeutet bzw. eine Bezeichnung für Dialekte ist, wie für Plattdeutsch. Nichts für ungut, aber ich bleibe bei meiner Version.

Und wenn ich Peoples statt People schreibe, ist das eine bewusste Fehlschreibung, so, als ob ich die Leut's schreiben würde. Ich deutsche es etwas ein, um ihm (dem Wort) einen negativen Spin zu geben. Hat aber, wie ich sehe, bei Dir nicht funktioniert. Oh well.

But still: It really amuses me seeing people think that I wouldn't know how to write or what I was doing, especially when I see that they had to consult Wikipedia and render absurd quotations from unreliable origins (because they are dead) to underfit their brittle line of arguments, which of course are all Google. And what about this recurring remark »Go to work«? I work every day. Like you and anyone else. So what gives? Would you like to work for me?

As I said: you manifest yourself in this blog, a hologram of nonsense citations, petty efforts in revising my language, in a slightly overweening kind of way, and sans the proof of selfthought. Who needs to recite Bruce Lee? Who needs to recite anybody? Make your own. With one exception: »Think before you're thought.« That's a citation from a anti-war poster. I find it quite fitting, not only for our little discussion here, but for this magazine as well, for which I recompile it to "Design before you're designed (by Lombardo).

Und mit solchen Neuschöpfungen wie »Optik-Menschen« nebst einer hinterhergeschobenen Pseudoerklärung bzw. Rechtfertigung dafür, solltest Du vorsichtig agieren. Denn es beginnt als Dummdeutsch und endet in totaler Verwirrung. Nicht gut.

Dennoch, liebe Grüsse nach wo-Du-auch-wohnst.

B.

kai

bernie, gehste zu eike auf die sommerparty?

superberniemeinhero

Bei der ganzen Kritik würde mich schon mal interessieren, ob bernie auch selbst gestalten kann, oder eher einfach texter ist, sprüche klopfen kann er ja ziemlich gut.

also bernie, haste mal nen paar schöne styles?
herzlichst sbmh

Bernie

Natürlich – nur sprücheklopfen.
Hier meine Schtyles:

////–– ////–– ////–– ////
–V––––-I–––––E––––-R–
////–– ////–– ////–– ////
Vario Iario Eario Rario
////–– ////–– ////–– ////
Überall nur Scheisse,
eigentlich müsst man
weinen.
Mario hat 'nen Hund,
aber der kann auch
nicht designen.
////–– ////–– ////–– ////
Ausgabe 4 plus 4 ist 8
hfk-bremen.de
////–– ////–– ////–– ////

bob

krasse emotionen.

superberniederkrassetexter

na bernie, dann wohl doch nur texter...

Boris

Bernie, nachdem deine Aussagen hier im Thread bzw. an anderer Stelle im Blog leider nicht mehr konstruktiv sind, sondern in wichtigen Teilen persönlich beleidigend, haben wir uns dazu entschlossen, deinen registrierten Account zu sperren. Somit kannst du weiterhin kommentieren, aber deine Kommentare müssen durch uns freigeschaltet werden. Im Interesse betroffener Personen und aller an einer sachlichen Diskussion interessierten Teilnehmer sehen wir uns zu dieser Maßnahme gezwungen.

Wir möchten unser Bedauern über die Beleidungen ausdrücken und uns davon distanzieren. Solche Meinungen von Kommentatoren entsprechen in keinster Weise unseren Ansichten oder Haltungen.

Die Redaktion.

a.

die persönlichen angriffe und beleidigungen zeugen von mangelnder intelligenz und unreife. da bernie sowieso nicht den mut hat, eikes einladung anzunehmen und irgendjemandem das ins gesicht zu sagen, was hier im schutz der anonymität aus ihm rausquillt, sollte er lieber einfach nur die klappe halten.

Gast

das sehe ich genauso. bernie ist ein feigling. slanted-team: sehr gut, dass ihr ihn rausgeworfen habt.

hans schumacher

@a. (noch so n Troll) ach Quatsch, woher willste das wissen – und wenn hat das B. wahrscheinlich keine Lust, sich auf so dem event seine blue suede shoes ruinieren zu lassen, (oder gegen Nike-Sneaker einzutauschen) da ist er für meinen Geschmack auch etwas zu empfindlich. Zeugt von Lebenserfahrung und nicht von Unreife. Du allerdings kennst entweder nichts oder bist nichts gewohnt. Vermutlich branchenfremd.

@superbernie (der nächste Troll) 'superbernie' in der Öffentlichkeit bekannter ist aber Supermario, herrje. Wolltest du auf den anspielen?

offtopic: Die neueste zoot woman LP heisst übrigens things are what they used to be. Viel Spaß damit.

a.

haha, von lebenserfahrung zeugt das also, wenn man jemanden beleidigt … alles klar, dann bist du anscheinend auch ganz schön erfahren – gratulation! (auch wenn troll kein wirklich einfallsreiches schimpfwort ist)
naja um den rest zu kommentieren, müsste ich mich irgendwie auf ein anderess niveau herabbegeben, worauf ich eigentlich keine große lust habe.
denkst du, dass viele branchenfremde typo-blogs lesen?

Bernie

Zugegeben, ich bin über die Stränge mit dem Bart-Vergleich gegangen. OK. Ich entschuldige mich hiermit in aller Form bei Mario und es sollte auch keine Beleidigung sondern als Provokation dienen. Es gibt ja den Begriff "Gesichtsmuschi" und wenn einer seinen Bart so wuchern lässt, kriegt der halt sowas zu hören. Ausserdem juckt den das doch gar nicht. Der Mann hat eine Karriere, ist erfolgreich. Mich tangiert das auch nicht gross. Ich trage nämlich auch Bart und musste mir solche Sprüche anhören. Denn es sind nur Sprüche.

Und was mir etwas seltsam vorkommt: Warum schickt mir keiner von der Redaktion eine Mail? Ich hätte mich sogar hingesetzt und die Textpassagen geändert. Und da Ihr ja bereits seit dem "100 Plakate"-Thread in Missstimmung wart, wie gesagt: Etwas merkwürdig.

Wenn Blogs eine provokative Sprache nicht aushalten wollen, ist dass deren Entscheidung. Aber dann sollte man auch sofort darauf hinweisen und nicht so lange warten, um dann so eklatant-öffentlich eine Sperre auszusprechen. Und fast alle meiner Artikel sind provokativ. Und ich mache das jetzt auch öffentlich, weil dies von Slanted nicht in Anspruch genommen wurde.

Eike König, danke übrings für die Einladung, aber ich kann natürlich nicht kommen. Stell Dir doch mal den Stress vor: Hickmann, Lombardo und ich am Prügeln. Dass geht nun wirklich nicht.

hans schumacher

lieber a., liebe a.? ¿von lebenserfahrung zeugt das also, wenn man jemanden beleidigt …¿
hab ich nicht geschrieben. Geschrieben habe ich, Von Lebenserfahrung zeugts (seitens 'bernie'), das event nicht zu besuchen, weil für ihn die Gefahr besteht, sich seine blue suede shoes zu ruinieren (und das ist eher als Witz gemeint – wird sicher ne tolle Party, ganz ernst gemeint). Troll ist ein Schimpfwort? Na, wenn du es sagst, du hast bestimmt Erfahrung damit ;-) ich meinte eher die Anonymität, die du mit 'superbernie', tja, und sogar mit Bernie teilst. Eine Beleidigung war damit gar nicht gemeint (ich entschuldige mich hiermit ganz persönlich bei dir – ich dachte Troll steht für anonyme Kommentatoren) Ob du zur Branche zählst oder nicht, ist doch eigentlich egal – Hauptsache deine Beiträge sind lustig, konstruktiv und vielleicht sogar manchmal provokativ – wer muss dann schon wissen, wer du bist, a. – Klingt jetzt vielleicht n bisschen komisch, aber nimm Dir ein Beispiel an Bernie. Der hat immer viel geschrieben, manchmal seitenlang, ich finde zwar auch in diesem thread etwas kulturpessimistisch (also die Zeit, der Spiegel, die GQ und die Süddeutsche kriegen auch was ab) aber bisweilen hatte er echt witzige Momente, ich sag mal Stichwort Jazz. Also ich hab mich schlappgelacht, aber ich hab ja kein Niveau, ach ja, von dem was ich bei Mingus gelesen hab (ich les übrigens auch gern) folgere ich das der das auch witzig gefunden hätte. Miles Davis vermutlich auch. Machs gut, a.

flo

bernie, du kannst nicht erwarten, bequem aus deiner anonymität heraus öffentlich leute beleidigen zu können, und dann privat von uns eine mahnende mail zu bekommen. zudem hat boris dir schon öfter mails in dieser richtung geschrieben. ich habe dich hier zuletzt mehrfach darauf hingewiesen, dass persönliche beleidigungen (das ist für uns keine provokation) auf slanted nichts zu suchen haben.

bleib gerne beim provokativen und kritischen gegenüber arbeiten oder geschehen – es fällt dir schätzungsweise nicht weiter schwer, die personen dabei von beschimpfungen auszunehmen, und alles ist gut.

schöne grüße, flo

till1

ich wünsche mir für slanted-diskussionen:
- weniger persönliche beleidigungen à la bernie und antibernie-trolle
- mehr sachliche aber ruhig harte kritik à la bernie
- dass die leute, die das kritisierte verteidigen, mit argumenten kommen, warum das kritisierte doch gut ist – anstatt einfach nur wiederum die qualifikation des kritikers anzugreifen

es kann gar nicht genug (konstruktiv) kritisiert werden! auch bei bekannten, etablierten, bewunderten!

Bernie

Also wenn, Flo, solltest Du schon bei der Wahrheit bleiben bzw. besser informiert werden: Nach Aktivierung damals schrieb mir Boris eine Mail bzgl. der Netiquette, dass ist korrekt, doch danach bat er um einen Artikel für euer Magazin. Und das ist lange her.

Also: Krieg ich den Account wieder? Natürlich unter den neuen Vorraussetzungen, kein Problem.

@Superbernie: Das ist ein Scribble für eine Titelseitengestaltung, formatiert mittels des elektronischen Buchdeckelformats "Blogeintrag". Wenn Du daraus das falsche Schlüsse ziehst, ist das Dein Problem, nicht meins.

@a.: Wenn Du moralische Instanz spielen möchtest, hör auf mit Schlamm zu werfen. Nimm Dir ein Beispiel an Hans.

thestereo

eben.
postet doch echt mal die get physical plakate vom hort. ich wäre auf eine diskussion gespannt. da werden alle regeln der typografie (wenns denn noch welche gibt) über den haufen geworfen.
sowas dürfen eben aber auch nur bereits etablierte durchziehen ... sonst wirds ignoriert.
und dagegen sind die arbeiten vom lombardo und vom borsche leichte kost.
greetz.

Eike König

bernie,

wirklich schade. und das meine ich ernst.
zu einer prügelei wäre es sicher nicht gekommen, fons und mario haben überhaupt keine strassenerfahrung. von daher wäre es eine gute möglichkeit gewesen sich kennenzulernen.
ein gegenseitiges 'im-bart-kraulen'.

ich persönlich habe sehr geschmunzelt über diesen thread. ich habe selten eine so gute einleitung mit meinem namen drin gelesen. danke ihnen dafür.

weiterhin ein leidenschaftliches 'diskutieren' wünscht allen,
eike könig

Bernie

Wie Du siehst Flo: Alles halb so wild hier. Und unnötig. Denn die Angesprochenen nehmen es, wie ich ja anlegte, mit Humor.

Eike: Ich würde gern kommen, aber ich hab die nächste Zeit, inklusive des 15ten, leider zuviel zu tun; und nach Berlin zu kommen wäre ausserdem eine recht lange Anfahrt. Wäre bestimmt lustig geworden, Fons und Mario hätten mich zum Layoutstreetbattle gefordert, mit Dir als Adjuntanten. Da hätten die beiden aber gleich verloren :-)

Lad doch Hans Schumacher für mich ein. Der kann mit Euch über Pop-Musik reden. Davon hab ich nämlich keine Ahnung.

Und sag Mario, dass er sich endlich ein neues Mac Book Pro kaufen kann. Denn jetzt gibt die auch mit Matt-Displays für die 15er Reihe. Also ohne Rasierspiegelreflektion.

flo

tschuldigung bernie, die anlage sehe ich nicht so. fahr weiter deine realsatire, am besten ohne realitätsverlust, was humor angeht – da sind andere hier viel lustiger (ich nicht, weiß schon). unnötig sind verschiedene einlassungen deiner art, siehe oben.

funktioniert doch gut, das freischalten. keep the polemics going, we love it.
wo sitzte denn, wenn berlin so weit ist?

Gast

Nö Flo, Ihr habt mich gesperrt und damit hat es sich. Somit brauchst Du mir auch nicht mehr blöd kommen.

Von wegen "keep the polemics going, we love it". Das habst Du Dir wohl so gedacht. 2 Jahre hier Artikel verfassen lassen ohne Ende und dann so ein Theater abfahren wegen eines dummen Bartspruchs. Und dann soll ich noch schön brav weitermachen. Pustekuchen.

In einer Woche erinnert sich kein Mensch mehr daran, aber dass hier nichts mehr von mir stehen wird, wird auffallen. Und warum hörst Du lieber auf irgendwelche Leserbriefschreiber oder Trolle, als auf Eike oder Hans? Die beiden sind ja wirklich über jeden Zweifel erhaben.

Du und Deine Bosse scheinen es wirklich nicht zu kapieren. Abgesehen von mir und meiner Polemik und Satire, meiner grenznahen Prosa, aber auch sehr ruhig und konstruktiv verfassten Schriften, sind es auch noch andere, die ihre Zeit hier kostenlos zur Verfügung stellen und schreiben. Ich profitiere überhaupt nicht von Slanted, denn ich bin anonym. Ich habe bspw. keinen Link auf eine Webseite, die dann von einem hier generierten Traffic profitieren würde. Aber Ihr profitiert von mir.

Abgesehen davon war Slanted ein Forum, dass zu mir passte. Andere wie Fontblog oder Design Tagebuch sind bei weitem nicht so interessant. Hier kann man wirklich ein paar Gegensätze aufeinanderprallen lassen, um zu sehen, was hinter der schönen heilen Designwelt steckt. Das ich etwas über das Ziel hinausgeschossen bin, war ein Fehler. War in einer stressvollen Zeit passiert. So what? Aber schulklassenmässig den Bernie in die Ecke stellen wollen, sodass er sich dort schämen soll, katapultiert das ganze in eine ganz andere Liga. Eine, an der ich nicht teilhaben will. Ich sagte Dir ja: Du hättest es intern regeln sollen. Das hast Du nun davon.

War eine gute Zeit hier. Gruss insbesondere an Hans.

gggrafik

zugegeben, bernies kommentare waren mit sicherheit nicht immer freundlich, kollegial, unpersönlich. aber dafür sehr oft auf den punkt, herrlich polarisierend und vieles, was er so von sich gibt hat einen wahren kern und zeugt von grossen grafik-design kenntnissen. ich habe mich beim lesen oft geärgert, aber genauso oft tränen gelacht und mit spannung den verlauf des threads verfolgt. ich finde ein blog kann sich glücklich schätzen, so einen eifrigen, teils überhitzten schreiber zu haben – der hält den ganzen zunder hier am brennen.
und hey, er gelobt besserung!

deshalb meine forderung:

B R I N G T H E B E R N I E B A C K !!!

Gast

hallo slanted, wollte ihr nun die get physical plakate posten? nehmt doch mal stellung ....

Gast

Ihr habt aber schon noch andere Probleme oder?

hans schumacher

Meine Tochter hat mir heute morgen ein schwarzes Herz auf den Unterarm gemalt. Und so fühl ich mich auch. Ich wühl im Bisley, und zuoberst liegt eine Konzertkarte von Yo La Tengo – von der Painful Tour. Und ich komm selten so auf den Punkt: Censorship in dieser Form ist Scheisse. Und wer immer den Schlamassel hier zu verantworten hat: »Your hearts got the colour of a CocaCola, your hearts got the colour of a dustbin« (Andy Falcous, ex-Mclusky, jetzt Future of the Left -sic-)

@ggrafik: dito, ging mir auch so. Oft geärgert, aber auch Tränen gelacht usw. Das Problem ist nur, das Kampagne Bringthebernieback die Rechnung ohne den Bernie machen muss. Danke jedenfalls an Eike König für seine souveräne Reaktion, der n bisschen wie F.M. Einheit von den Neubauten aussieht, was ihm schon mal einen immensen Vertrauensvorschuss beschert. Trotzdem wüsst ich nicht, ob ich mich noch über Musik unterhalten wollte, nur mit Leuten die die neue Bill Callahan haben (das war ein insiderjoke für einen Herrn in Wiesbaden)

@till der erste: you're my man – go for it! Take care und pass auf deine blue suede shoes auf, falls dir jemals Leute begegnen die meinen das du eine beleidigende Existenz führst.

PS: jesses, das war wahrscheinlich das erste Mal, das ich mit meiner Mutter, einer pensionierten Studienrätin für Deutsch, Geschichte und Politische Weltkunde wegen einem thread in akuter Phase geredet habe. Möglicherweise bin ich ja auch nur ein pathetischer alter Sack. Aber wie heissts bei Elvis (mein Gott, ich hasse Elvis) We cant go on with suspicious minds. thats it.

Dein Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

Der Inhalt des Formulars wird durch einen externen Dienst (Mollom) auf Spaminhalte überprüft (Datenschutzrichtlinien)

Verwandter Artikel

VIER 06

Magazin der Hochschule für Künste Bremen

Die sechste Ausgabe von VIER, dem Magazin der Hochschule für Künste Bremen, widmet sich dem Thema ...

in 9 Kommentare

Nächster Artikel

Berliner Type 2008

Interviews, Beiträge und Erfolgs-Beispiele

Grün – wie die Hoffnung – ist in diesem Jahr die dominante Farbe, die sich durch das Buch »Berliner Type 2008« ...

in , 1 Kommentar

Vorheriger Artikel

Type gazette

Ausgabe #1

Seit Kurzem gibt es eine neue Typo-Zeitung aus der Schweiz (gestaltet von Ludovic Balland) The Type Gazette is a ...

in , 14 Kommentare