WASD #8 – Bookazine für Gameskultur

in ,

Computerpiele und Co. haben mit dem Erwachsenwerden der abermals kindlichen Spieler schon längst ihr schlechtes Image verloren. In Europa gilt Deutschland als größter Computerspielemarkt, die jährlich stattfindende Besuchermesse Gamescom in Köln zieht Hunderttausende Besucher an. Das Klischee des Burger-essenden und Cola-trinkenden jugendlichen Gamers, der sich mit dem Spielen die Nächte um die Ohren haut ist längst Geschichte – Gaming ist in allen Gesellschafts- und Altersschichten angekommen. Es ist Kulturgut geworden. 

Viele Fachzeitschriften widmen sich mit ausführlichen Spiele-, Software- und Hardwaretests und Tipps den harten Fakten, doch dabei sind Computerspiele doch weit mehr als das. Das WASD ist ein Bookazine für Gameskultur und greift genau das »mehr« dieses aufregenden Mediums auf. Unabhängig, vielseitig, bunt und wunderschön. Das “Who is Who” des deutschen Gamesjournalismus schreibt hier aus verschiedenen Blickwinkeln über alles, was Gamer bewegt. 

Bislang sind acht Ausgaben des Bookazines erschienen. Die gerade erschienene Ausgabe #8 stellen wir euch nun vor:

Das Thema diesmal: »Break out! Freiheit und Computerspiele«. Mit dieser WASD sprengen wir Systemgrenzen und machen uns frei von allen Gameplayzwängen! Wir fragen, warum sich so vielen Open World-Spiele anfühlen wie seelenlose Vergnügungsparks für All-inclusive-Touristen, wir denken nach über Gefängnisse in Computerspielen und bitten die Gamedesignlegende Warren Spector zum Interview. Und zum allerersten Mal vergeben wir mit den WASD-Awards die wahrscheinlich begehrtesten Auszeichnungen der Computerspielgeschichte.

Die WASD ist mit etwa 200 Seiten so dick wie ein Buch und sieht innen dank des ausgefallenen Designs, der typographischen Qualität und hochwertiger Illustrationen dennoch aus wie ein buntes Magazin. Wir nennen es daher Bookazine. So viel Extravaganz wird belohnt: Die WASD wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter iF Design Award, Red Dot Design Award, Lead Award, Art Director’s Club und European Design Award.

WASD #8 – Bookazine für Gameskultur



Verlag: Sea of Sundries

Veröffentlichung: Winter 2015

Chefredaktion: Christian Schiffer

Art Direktion: Markus Weissenhorn

Format: 14,8 x 21 cm

Umfang: 202 Seiten

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3-9815213-1-3

Preis: 15,90 Euro 

 

 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

WASD #9 – Bookazine für Gameskultur

Die WASD ist das Bookazine für Gameskultur. Unabhängig, vielseitig, bunt und wunderschön. Das »Who is Who« des ...

in

Nächster Artikel

Moderat

Tightype

Moderat ist eine zeitgenössische Sans-Serif-Schrift, die sich durch eine charakteristische Kombination aus ...

in , ,

Vorheriger Artikel

Michael Bierut: Wie man als Grafikdesigner Produkte erfolgreicher verkauft, Dinge besser erklärt ...

Während unserer Redaktionsreise nach New York, um für das Slanted Magazin #26 zu recherchieren, haben wir auch ...

in , , 1 comment