WHO_07 & WHO_08 / Magazine der Fakultät Design, Hochschule Nürnberg

in ,

Gleich zwei Ausgaben haben ihren Weg aus der Dürer-Stadt auf meinen Schreibtisch gefunden. Sowohl das erste »WHO_07«, erschienen im Oktober 2007, als auch das neue »WHO_08«, erschienen im Januar 2009.

Die von den Studenten der Fakultät Design in Nürnberg gestalteten Magazine kommen mit vielen Extras daher: So besteht Ausgabe 07 eigentlich aus zwei Heften, wobei sich eines ausschließlich mit dem Thema Illustration befasst. Bei Ausgabe 08 wird dann richtig geklotzt: Eine »Schweizer Broschur Bindung«, schwarzes Hardcover, ein A2 »Poster-Bastelbogen« zum Erstellen des Aktmodells »Susi« (Details können hier aus Jugendschutzgründen nicht gezeigt werden) und eine CD auf der Studentenarbeiten aus dem Bereich Multimedia präsentiert werden.

Während die erste Ausgabe einen Überblick über das Schaffen der Nürnberger in ein sehr reduziertes Designkonzept verpackt, liegt dem neuen Magazin als auch der beiliegenden CD das gestalterische Konzept eines Virtuellen Rundgangs durch die Fakultät zu Grunde. Der Betrachter kann auf eigene Faust die Räumlichkeiten erkunden und herumstöbern. Kolumnentitel, detaillierte Pagina und das Gebäuderaster mit der architektonischen Beschaffenheit der Räume dienen der Information und Orientierung. Paradoxerweise funktioniert das Konzept im Printbereich deutlich besser als auf der Multimedia-CD, deren Navigation sich mir beim ersten öffnen nicht sofort erschlossen hat.

Inhaltlich liegt bei beiden Ausgaben das Hauptaugenmerk auf den Studentenarbeiten, drumherum finden sich zusätzlich viele nette Einblicke in das Hochschulleben wie zum Beispiel ein Interview mit dem Ex-Nürnberger Ralf Herms (Rosebud) der fröhlich aus dem Nähkästchen plaudert.

Aufmerksame Slantedleser werden in WHO_07 und WHO_08 viele interessante Arbeiten wiederfinden: Die »Fette Henne«, »82 DAYS DIARY — NEW YORK« oder die Diplomarbeit von Felix Heinen, die auch im imposanten Buch »Data Flow« zu finden ist.

WHO_07 und WHO_08 gibt es unter www.who.ohmdesign.de zu bestellen.








Glenn

Wow sieht echt super aus!

Bast

mein wort in gottes ohr!

Gast

Die gelbe Seite ist echt gelungen!!! ...sehr schön!

Gast

Endlich wieder zwei eigenständige studentische Hochschulzeitschriften, die nicht den Stil der Visual Leader aus den letzten Jahren kopieren. Vielen Dank, dass Ihr etwas frisches ausprobiert habt! Bin schon gespannt, wie sich die gedruckte Ausgabe anfühlt.

stefan__

was frisches? was neues? wo? adc und dot: ich gähn mir ein weg.

Gast

muss leider meinem vorredner recht geben, dass es recht langweilig, charakterlos und in jeder beziehung austauschbar ist... trotz den wunderschönen preisen red und adc

bremen jedoch hat es mit der neuen vier ausgabe gezeigt, dass eine hochschulpublikation gut umgesetzt sein kann.

grüße

CHris S

hmm, den bildern nach zu urteilen ist das ganze recht experimentell,
im umkehrschluss bedeutet das "von allem etwas", jede der doppelseite schaut komplett anders aus.weis nicht so recht was ich davon halten soll. so richtig geht es auch nicht ab, einerseits recht brav angeordnet, dann wieder verspielt, vieles über 2 seiten. hmm etwas radikaler hätte dem ganzen sicherlich gut getan.

letztendlich stellt sich - einmal mehr die frage nach der relevanz. das problem aller aufwendig produzierten hochschulmagazine die meistens auf dem kaffeetisch enden, das ganze haben wir hier auch schon zigmal durchdiskutiert.

bei der VIer mus ich allerdings wiedersprechen.
kein zweifel, supergut produziert, mit allem veredelungsschnickschnack den es gibt. der inhalt hat dann doch etwas hinter der form hinterhergehinkt... jetzt liegt sie auf dem kaffeetisch von einer freundin rum.

Slamer

Die DGV Regular als Headlineschrift ist wirklich eine Augenweide! Sehr schön.

Gast

Da die Hochschule Georg-Simon-Ohm-Hochschule heißt, ist der Titel WHO ein geschicktes Spiel mit den umgedrehten Buchstaben WHO = OHM. Sollte man bedenken, auch im Hinblick auf die teilweise umgedrehten Titel der Artikel.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

komma – Kommunikationsdesign aus Mannheim

Ein Magazin der Hochschule Mannheim, Fakultät Für Gestaltung, Ausgabe 6, März 2010

Wieviel Verantwortung übernimmt ein Gestalter, wenn er Inhalte anderer strukturiert und aufarbeitet? Und ist es ...

in , , 5 comments

Nächster Artikel

ADC Gipfel der Kreativität 2009

Die kreative Revolution

Vom 22. bis 26. April fand in Berlin der ADC Gipfel mit Ausstellung, Kongress und Award Show statt. Was »Die ...

in 20 comments

Vorheriger Artikel

Stereotype

„Hüllen wir uns in unsere Vorurteile. Das hält warm.“ Dies Zitat von Maurice Barrés veranschaulicht Dennis ...

in 2 comments