13.05.2017

23. Leipziger Typotage – Schrift und Erkenntnis

in

Am Samstag, den 13. Mai 2017, finden die 23. Leipziger Typotage unter dem Thema »Schrift und Erkenntnis« in Anlehnung an das Reformationsjubiläum 2017 statt, richtet den Blick jedoch besonders auf Schrift und Typografie im Kontext von Gestaltungspraxis, Wissenschaft, Geschichte und Technik. Erkenntnis – das durch Einsicht oder Erfahrung gewonnene Wissen – ist ein Prozess, der allen Menschen innewohnt. Durch Fragen und Erleben lernen wir Neues und wenden es an. Spätestens seit der Erfindung des Buchdrucks und der folgenden Umwälzung von Wissenskommunikation wird die Schrift für eine breite Bevölkerungsschicht eines der wichtigsten Medien zur Aneignung von neuen Sachverhalten. Dabei ist die Fähigkeit, Schriftzeichen »lesen« zu können, von zahlreichen Faktoren abhängig. Nicht nur das individuelle Subjekt, sondern auch der Schriftträger und dessen Zugang und Lesbarkeit sowie die Botschaft an sich sind die zu vereinbarenden Pole.

Als Referenten sind eingeladen: Tobias-David Albert (Leipzig), Marcel Henry (Basel), Lisa Neuhalfen (Berlin), Michael Schlierbach (Raubling), Jürgen Spitzmüller (Wien) und Werner J. Wolff (Berlin). Moderiert wird die Tagung von Ivo Zibulla (Agentur Ungestalt, Leipzig). Zum Auftakt spricht am Freitag, 12. Mai 2017, um 19 Uhr, Jost Hochuli (St. Gallen) über den Typografen Jan Tschichold im Rahmen der Ausstellung »Tschichold in St. Gallen« (Museum für Druckkunst Leipzig, 5. März bis 14. Mai 2017). Am Samstagabend besteht die Möglichkeit eine Ausstellung mit Typo-Grafiken zu besuchen und sich bei einem Get-together auszutauschen.

Am Sonntag werden zum Abschluss der Typotage drei Optionen angeboten. Zum einem kann man am typografischen Rundgang durch Leipzig mit Maurice Göldner und Britt Schlehahn (10,- €), am Letterpress Workshop mit Thomas Siemon und Hans Bote im Museum für Druckkunst (12,- €) oder an einer Führung durch das Museum für Druckkunst und die Ausstellung »Tschichold in St. Gallen« (jeweils 11 Uhr, 6,- €) teilnehmen.

Hier kann man sich zu den 23. Leipziger Typtagen anmelden.

Tickets:
90 Euro Mitglieder Gesellschaft zur Förderung der Druckkunst Leipzig oder tgm (Typographische Gesellschaft München)
150 Euro Nichtmitglieder
70 Euro Studenten und Azubis (nach Vorlage eines Ausweises)
Mittagessen und Pausenerfrischungen (Kaffee, Tee, Saft, Mineralwasser, Snacks) sind in der Tagungsgebühr enthalten.

Veranstaltungsort:
Museum für Druckkunst Leipzig
Nonnenstraße 38
04229 Leipzig
Tel. 0341/231 62-0
Öffnungszeiten: Mo–Fr 10–17 Uhr, So 11–17 Uhr, Sa geschlossen

www.typotage.de

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.