12.04.2017 – 26.05.2017

Ausstellung »Subtext: Typedesign«

in ,

Große Bühne für die österreichische Typedesign-Szene, denn vom 12. April bis 26. Mai 2017 findet im designforum Wien die Ausstellung »Subtext: Typedesign« statt, die über 50 zeitgenössische Schriftgestalterinnen und Schriftgestalter aus Österreich präsentiert.

Digitale Schriftgestaltung liefert einen wesentlichen Baustein der modernen Medienarchitektur. So fungiert Schrift nicht nur als Moderatorin des Inhalts, sondern ist für kommerzielle wie künstlerische Produktionen oftmals zentrales identitätsstiftendes Element. Neuerungen im Bereich der Informationstechnologien befördern die Bedeutung von Typedesign, da visuelle Abgrenzungsstrategien und sich verändernde Gestaltungsanforderungen mittlerweile nicht nur in Print sondern auch Onscreen nach originären Entwürfen verlangen. Die Publikation ›Subtext: Typedesign‹ wird während der Ausstellung am Mittwoch, den 17. Mai präsentiert und zeigt Entwürfe von über fünfzig lokal bis weltweit tätigen DesignerInnen auf über vier Seiten.

Sprecher sind Elias Hanzer, Schriftlabor (R. E. Scheichelbauer und Lisa Schultz), Ekke Wolf, Diana Ovezea, Mika Mischler und Nik Thoenen, Maximilian Mauracher, Stefan Ellmer und Johannes Lang, Titus Nemeth, Typejockeys (Michael Hochleitner), Clemens Theobert Schedler, Martin Tiefenthaler und Bernhard Denscher.

Des Weiteren gibt es die Reihe »Typedesigners at work« (11–12:30 und 15–17 Uhr): An einigen Ausstellungstagen verrichten Typedesigners ihre Arbeit in der Ausstellung. Kuratiert wurde die Ausstellung von Andreas Pawlik und Martin Tiefenthaler.

Wann?
Ausstellung: 12. April bis 26. Mai 2017, Mo–Fr 10–18 Uhr,
Sa, So, Feiertag 11–18 Uhr
Buchpräsentation: 17. Mai 2017 um 18:30 Uhr

Wo?
designforum Wien, quartier21/MQ, Museumsplatz 1, 1070 Wien

typographischegesellschaft.at/k_ausstellung/subtext.html 

 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.