24.01.2014 – 15.03.2014

Call for entries :output Award 17

in , ,

Der output Award ist der größte Wettbewerb für Studierende in den Bereichen Design und Architektur. Die beste Arbeit wird mit dem 3.000 EUR dotierten Grand Prix ausgezeichnet. Alle ausgewählten Arbeiten werden im form Magazin und im :output Jahrbuch veröffentlicht.

Bis zum 15. März 2014 können Studierende aus allen Bereichen des Designs und der Architektur ihre Projekt- oder Abschlussarbeiten zum :output Award einreichen. Aus allen Einreichungen wird eine international besetzte Jury rund 80 Arbeiten auswählen, die im output-Jahrbuch veröffentlicht werden.

:output Grand Prix
Den Gewinner erwartet mit dem Grand Prix ein Preisgeld von 3.000 EUR. Damit fördert die :output foundation talentierte Nachwuchsdesigner und bringt einer größeren Fachöffentlichkeit die hohe Qualität der Arbeit von Design- und Architekturhochschulen näher.

Veröffentlichung der Gewinner
Der Grand Prix sowie weitere rund 80 ausgewählte Arbeiten werden im :output Jahrbuch veröffentlicht, das jedes Jahr in limitierter Auflage online erworben werden kann. Außerdem werden alle Gewinnerprojekte in dem internationalen Design und Architekturmagazin form veröffentlicht. Eine internationale Jury bekannterGestalter, Architekten und Hochschullehrer wählt alle Arbeiten aus, die in dem Jahrbuch :output veröffentlicht werden.

Die :output Stiftung
ist eine Non-Profit-Organisation mit Sitz in Amsterdam. :output ist eine internationale Plattform für Studenten im Bereich Design und Architektur. Wir organisieren den größten Wettbewerb für Design- und Architekturstudenten weltweit, fördern Talente und stossen Innovationsprojekte an, um Unternehmen, kulturelle und politische Institutionen mit jungen Gestaltern zu verbinden ...

Kontakt und weitere Informationen:
Friederike Pfeffer
:output foundation
Peperstraat 7
1011 TJ Amsterdam
The Netherlands
T 0031-20-423 24 25
info@open-output.org
www.output-award.org

Hagen

Warum wird denn hier so schonunglos die letzte TDC Gestaltung kopiert?

Hier steht nun wirklich der Boden, um visuelle Experimente durchzuführen und die Gestalter kopieren einfach alles von einem der letzten größten Design-Wettbewerbe.

Das ist traurig.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.