03.05.2017

Hitler umzingeln – Zur komplexen Typografie von »Hitler, Mein Kampf. Eine kritische Edition«

in , ,

Am 3. Mai 2017 findet um 18 Uhr in der Aula des Fachbereichs Design der Fachhochschule Dortmund der Vortrag des buchlabors »Hilter umzingeln. Zur komplexen Typografie von ›Hilter, Mein Kampf. Eine kritische Edition‹« statt. Mehr als zwölf Millionen Mal wurde Adolf Hitlers Propagandaschrift »Mein Kampf« bis 1945 gedruckt und verteilt. Jegliche Neuauflage war seither untersagt. 70 Jahre nach dem Tod Hitlers, veröffentlicht das Institut für Zeitgeschichte eine wissenschaftlich kommentierte Gesamtausgabe dieses berüchtigten Buches, dessen Auflage nach einem Jahr bereits über 90.000 Exemplare beträgt.

Typografie und Gestaltung für diese Ausgabe sind eine Herausforderung, da hier Hitlers wichtigste politische Schrift und damit die verbrecherische Politik des NS-Systems in umfangreichen Kommentaren eingeordnet wird. Dazu braucht es etwas Platz auf den Seiten und die Texte sollen gut und komfortabel gelesen werden können. Hitlers Behauptungen werden grafisch umzingelt. Das Layout der Seiten wurde im Hinblick auf schwierige typografische Texte der Buchgeschichte entwickelt. Die Buchausstattung ist trotzdem sehr einfach. Schließlich wird trotz großem Buchformat und dem Umfang von 1948 Seiten kein Hitler-Denkmal erstellt.

Die Gestalter:
Rudolf Paulus Gorbach (1939), Studium der Drucktechnik und Typografie,  Hersteller und Herstellungsleiter in Buchverlagen. Seit 1971 Büro für Typografie und Produktion vor allem für Buchverlage und im Kulturbereich. Mit dem Aufkommen von PC und Mac intensive Tätigkeit mit dem Elektronikbuch, Multimedia und kritischer Webgestaltung. Lehrtätigkeit seit 1968 an verschiedenen Hochschulen, Inhousseminare in Verlagen und Institutionen. Seit 1990 Veranstalter von »Typografie intensiv« (Jahreskurs Typografie). Autor verschiedener Bücher, Vorträge bei internationalen Tagungen. 11 Jahre erster Vorsitzender der Typographischen Gesellschaft München. 

Dagmar Nathalie Gorbach (1966), Ausbildung als Schriftsetzerin in einem Großbetrieb der Buchproduktion. Typografin in Augsburg, arbeitete bei namhaften Layoutsetzereien und Agenturen in Berlin, Hamburg und München. Berufsbegleitende, intensive Ausbildung in Typografie und Gestaltung. Gestaltet Bücher und Corporate Design. Impulsgeberin, konzeptionelle Mitinitiatorin und Prozessbegleitung der Gründungsphase einer reformpädagogischen Schule. 

Wann?
3. Mai 2017 um 18 Uhr

Wo?
buchlabor – institit für buchforschung (i.gr.)
Fachhochschule Dortmund
Aula des Fachbereichs Design
Max-Ophüls-Platz 2
44137 Dortmund

Mehr Informationen findet ihr hier. 

_____

Entsprechend § 6 Abs. 1 VersG sind Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Oliver Kloß

Eintritt frei?
Sehr interessant das Thema. Hoffe das Buch einmal im Leben gelesen zu haben.

Julia

Hallo Oliver, unsere Information: Ja, Eintritt frei.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.