17.05.2014

Inselstraße 42

in , , ,

Am Donnerstag den 15. Mai ab 17:00 Uhr wird das dritte Kleid der Litfaßsäule feierlich vorgestellt werden; man wird die Möglichkeit bekommen, Tina in ihrem Kiosk von einer ganz neuen Seite kennenzulernen! Hierzu ist wie immer jeder herzlich eingeladen.

Hintergrund: Arno Schmidt, einer der deutschen Nachkriegsliteraten, hat ab 1955 drei Jahre in der Inselstraße 42 in Darmstadt gelebt und gearbeitet. Damals befand sich vor seinem Wohnhaus eine Litfaßsäule; diese spielt in seiner Erzählung „Tina oder über die Unsterblichkeit“ eine tragende Rolle. 

Sein 100-jähriges Jubiläum ist der Arno Schmidt Stiftung Anlass, Berührungspunkte mit seinem literarischen Werk zu schaffen. So finden über das ganze Jahr verteilt in vielen Städten unterschiedlichste Veranstaltungen statt. In Darmstadt ist der Typograph Friedrich Forssman für die Arno Schmidt Stiftung eine Kooperation mit dem Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt eingegangen. Heute noch steht die Litfaßsäule vor dem Haus in dem Arno Schmidt damals in Darmstadt wohnte.

Die Studierenden Felix Dölker, Matthias Dürr, Mouni Feddag, Lena Hensel, Anna Hitschler, Leopold Lenzgeiger, Florian Schunck, Sara Spörecke, Tabea Thockok, betreut durch Prof. Sabine Zimmermann und Su Korbjuhn, konzipieren und gestalten ein Jahresprogramm. Besagte betagte Litfaßsäule steht während des gesamten Jahres im Mittelpunkt der gestalterischen Auseinandersetzung mit der Erzählung „Tina oder über die Unsterblichkeit“.

www.inselstrasse42.de

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.