02.08.2013 – 03.08.2013

Kinder des Ortes – Ausstellung

in , , , , ,

Am 2. & 3. August findet in der Dortmunder Nordstadt zum ersten Mal die Ausstellung »Kinder des Ortes« statt. 11 Kreative haben sich zusammengefunden und zeigen ihre künstlerischen Arbeiten aus den unterschiedlichsten Bereichen, wie Bildende Kunst, Design, Film, Fotografie, Illustration und Typografie. 

Am ersten Augustwochenende wird aus einer unscheinbaren Garage in der Schubertstraße 4, ein Ort an dem spannende Dinge passieren. Die Kreativen beleben die Garage indem sie diese bespielen. Die Garage und der angrenzende Hinterhof werden zu einem Ort für den persönlichen Austausch, denn genau dieser ist neben der Kunst selbst ein erklärtes Ziel des Projekts. Anwohner, Interessierte, Kreativ- und Kulturschaffende sollen in lockerer Atmosphäre aufeinandertreffen. So stehen neben der eigentlichen Ausstellung einige außergewöhnliche Programmpunkte an. 

Wolfgang Kienast, besser bekannt als Martini, bietet erlebnisreiche Wildkräuterführungen über die Bürgersteige und Straßen der Nordstadt an und Sascha Bisley, der Autor des Blogs „Dortmund Diary“, wird vor Ort zwei Lesungen halten. Vorgestellt werden Geschichten aus dem echten Leben, nichts ist dazu erfunden, die Stories sind unverfälscht und ungeschönt. 

Alle beteiligten Kreativen sind auf die ein oder andere Weise mit der Dortmunder Nordstadt verbunden. Sie sind im losen Wortsinn „Kinder des Ortes“. Die Werke, die sie zur Ausstellung beitragen, werden aufgrund des Anlasses ebenfalls automatisch zu »Kinder des Ortes«. 

Künstler:
Bruno Bauch, Sascha Bisley, Lisa Domin, Matthias Geise, Bjoern Hickmann, Wolfgang Kienast aka. Martini, Ben Schulz, Felix Valentin und WATWHA. 

Datum & Uhrzeit:
Freitag, 02.08.2013, ab 18:00 Uhr 

Samstag, 03.08.2013, ab 12:00 Uhr 

Ort:
Bande – Für Gestaltung! 

Schubertstraße 4 
44145 Dortmund 

Eintritt frei 

www.kinderdesortes.de

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.